Villen in Attersee

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit der Bautätigkeit der Brauerfamilie Hager in der Mitte des 19 Jh. begann der Aufschwung Attersees zum Fremdenverkehrsort. Wohlhabende Familie aus den Städten, aber auch unternehmungsfreudige Atterseer begannen bald mit der Errichtung von Pensionen und Villen.

Besonders die politische Prominenz wie Landeshauptmann Dr. Schlegel oder Bundespräsident Miklas kauften sich hier an oder machten Urlaub. Kein Wunder, dass manche Spötter damals den Attersee als Schwarzes Meer bezeichneten.

Leider gibt es einige Villen nicht mehr. So befindet sich z. B. an Stelle der früheren Sprinzenstein-Villa (1978 abgerissen) und des dazugehörigen Parks der Badeplatz des Landes Oberösterreichs. Andere Villen wurden umgebaut und die einst großen Parkanlagen parzelliert und für Neubauten verwendet.

Hier eine kleine Auswahl bekannter Villen in Attersee.

Bildergalerie

Zum Vergrößern der Bilder machen Sie einen einfachen Klick auf das betreffende Foto. Hinter den blauen Villen-Namen verbirgt sich eine Detailbeschreibung.

Quellen

  • Gottfried Neubacher
  • Fritz Göschl: Attersee - Wasser und Geschichte, Heimatverein Attersee, 1996