Schwendtmühler-Kapelle

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwendtmühler-Kapelle

Die Schwendtmühler-Kapelle in Weißenkirchen im Attergau steht in Schrankbaum an der oberen Vöckla.

Inhaltsverzeichnis

Besitzer

Gerhard Beyer[1] erwarb 2009 die gesamte Liegenschaft mit der Kapelle von der Familie Lugstein, ehemaliges Laubholzsägewerk, Reittern 12.

Einrichtung

Das Mittelstück ist eine alte Lourdesgrotte, die dem Hochwasser am 8. Juni 1945 standhielt, obwohl ein Bloch ein Loch in die Mauer riss. Die Entstehungsgeschichte ist nicht bekannt. Jedenfalls ist es eine alte Kapelle, wie sie oft bei Mühlen und Sägewerken stehen.

Die Lourdesgrotte dürfte ca. 1860 in die Kapelle eingebaut worden sein. 1962 wurde sie neu aufgebaut und eingeweiht. Früher wurde im Mai jeden Abend eine Andacht mit Rosenkranz gehalten.

Abriss und Neuerrichtung

Im Jahr 2017 wurde die Kapelle gemeinsam mit dem alten Wohnhaus der Schwendtmühle abgerissen. Die Kapelle soll auf dem selben Grundstück wieder neu errichtet werden.

Quelle

Fußnote

  1. siehe Unternehmen mit Holzschindeln und Holzdachrinnen
Kapellen in Weißenkirchen im Attergau
WappenWeissenkirchen.jpg
Brandstattmühler-Kapelle | Eder-Kapelle | Glasmacher-Kapelle | Hauskapelle in der Lohninger-Schwestern-Villa | Hoad-Kapelle | Hofbauern-Kapelle | Hubertus-Kapelle Weißenkirchen | Köck-Kapelle | Köttl-Kapelle | Laßl-Kapelle | Mairinger-Kapelle | Reitererbauern-Kapelle | Reschen-Kapelle | Scherndl-Kapelle | Schmied-Kapelle | Schwendtmühler-Kapelle | Waldbauern-Kapelle