Raiffeisenbank Attersee-Süd

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Raiffeisenbank Nußdorf 2011

Ende des 19. Jahrhunderts wurden die ersten Raiffeisenbanken im Attergau gegründet. Sie haben seither die wirtschaftliche Entwicklung der Region begleitet und maßgeblich mitgeprägt. Die Entwicklung der Raiffeisenkassen verlief in den Attergaugemeinden in vergleichbarer Weise. Beispielhaft dafür wird die Geschichte der Raiffeisenbank Attersee-Süd, Zentrale Nußdorf am Attersee, dargestellt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Gründungsmitglieder des Nußdorfer Vorschußkassenvereins 1893
Sonntägliche Kassastunde im Gemeindeamt Nußdorf bis 1962
Private-Banking-Attersee in Nußdorf 2011
Markus Aigner Geschäftsleitung
Sandra Mayrhauser-Schiemer Geschäftsleitung

Die Idee Raiffeisens breitete sich in Österreich sehr schnell aus. In den sechs Jahren zwischen der Gründung der ersten österreichischen Raiffeisenkasse in Mühldorf bei Spitz am 2. Dezember 1886 und der Gründung des Vorschusskassenvereins für Nußdorf, Lichtenbuch, Attersee und Abtsdorf am 12. Jänner 1893 entstanden 600 Kassen nach der Originalsatzung Friedrich Wilhelm Raiffeisens.

In der Gründungsversammlung wurde der Höchstbetrag für Einlagen mit 2000 Gulden und der Mindestbetrag mit einem Gulden begrenzt. Der Vorstand konnte gemeinsam mit dem Aufsichtsrat Kredite bis zu 1000 Gulden vergeben. Für höhere Beträge war die Zustimmung der Generalversammlung erforderlich. Für Spareinlagen wurden Kündigungsfristen festgelegt. Der Nußdorfer Kaufmann, Leopold Berlinger wurde zum ersten Buch- und Kassenführer ernannt. Aus- und Einzahlungen waren nur sonntags nach der Kirchenzeit zur Kassastunde im Gemeindeamt möglich.

Eine große Herausforderung war die Bewältigung der Wirtschaftskrise und Inflation nach dem Ersten Weltkrieg. Die Gemeinde Nußdorf erhielt die Genehmigung, Notgeld zu drucken, das unter der Leitung von Katharina Dirnberger – Kassenführerin und Tochter von Leopold Berlinger – an die Bevölkerung ausgezahlt wurde. Der Zweite Weltkrieg und die Zeit des Wiederaufbaus stellte die Raiffeisenkasse vor umfangreiche Aufgaben.

Der wieder in Gang kommende Tourismus in den 1950er Jahren brachte einen erheblichen Finanzierungsbedarf mit sich. Zur Versorgung von Sommergästen mit Fremdwährungen wurde eine Wechselstube eingerichtet. Mit Leopold Bruckschweiger kam 1962 der erste hauptberufliche Buch- und Kassenführer zur Raiffeisenkasse nach Nußdorf und die Sonntagskasse war Vergangenheit. Bereits 1963 wurde der Neubau eines Bankgebäudes beschlossen und ab 1964 auf dem heutigen Standort umgesetzt. Die Eröffnung fand am 5. Juli 1965 statt. Die Nachkriegsjahre brachten eine starke Ausweitung des Geschäftsumfanges mit sich, sodass bereits 1979 das Bankgebäude erweitert werden musste.

Im Jahr 1989 erfolge die Verschmelzung der Raiffeisenbanken Nußdorf, Steinbach und Unterach zur Raiffeisenbank Attersee-Süd, was 1994/95 eine weitere Vergrößerung des Bankgebäudes in Nußdorf erforderlich machte. 2014 jährt sich dieser Zusammenschluss zum 25. Mal. Ein Vergleich folgender Kennzahlen zwischen 1989 und 31. Dezember 2014 macht die Entwicklung deutlich (Zahlen in Millionen Euro):

  • Gesamteinlagen von 56 auf 465
  • Finanzierungsleistung von 26 auf 264
  • Bilanzsumme von 32 auf 294
  • Wertpapiervolumen von 21 auf 218
  • Betriebsergebnis von 0,3 auf 3,7
  • Eigenkapital von 1,4 auf 27,8

Für diese Leistung im landesweiten Vergleich wurde die Raiffeisenbank Attersee-Süd bereits zum 6. Mal in Folge mit dem Pegasus in Gold ausgezeichnet. Mit 36 Arbeitsplätzen zählt die Bank auch zu einem bedeutenden Arbeitgeber der Region Attersee-Attergau. Darüber hinaus werden auch viele soziale und kommunale Aufgaben unterstützt.

Private Banking Attersee

Mit der Gründung von Private Banking Attersee im Jahr 2008 wurde die Raiffeisenbank um den Bereich Vermögensverwaltung für in- und ausländische Anleger erweitert. Dieses Aufgabengebiet entwickelt sich ebenfalls sehr erfolgreich. Ein großzügiger Ausbau des Bankgebäudes in Nußdorf im Jahr 2011 mit modernen Büros und Besprechungsräumen setzt neue Maßstäbe in der Entwicklung der Bank.

Obmänner

Josef Lemmerer bis Ende der 1920er Jahre
Anton Wiesinger bis Mitte der 1930er Jahre
Franz Schiemer (Lex) bis Ende 1945
Karl Baumgartinger 1945 – 1968
Franz Danter 1968 – 1989

Ab 1989 - Raiffeisenbank Attersee-Süd

Anton Wiesinger 1989 – 1997
Matthäus Hollerweger 1997 - 2009
Anneliese Holly 2009 - 2013 Obfrau der Raiffeisenbank Nußdorf, seit 2013 Obfrau der Raiffeisenbank Attersee-Süd

Buch- und Kassenführer und Geschäftsleiter

Leopold Berlinger bis Mitte der 1930er Jahre
Katharina Dirnberger bis Ende 1960
Leopold Bruckschweiger 1962 – 1963
Josef Ebner April - August 1963

Ab 1989 - Raiffeisenbank Attersee-Süd

Heinrich Ploier-Niederschick 1963 – 1999
Stephan Schwarzenlander 1965 - 1997
Walter Mairinger 1981 – 2005
Ludwig Kieleithner 1982 -1993
Markus Aigner seit 1999
Sandra Mayrhauser-Schiemer seit 2005

Fotogalerie


Weblinks

Quelle

  • Raiffeisenbank Attersee-Süd