Portal:Heimatverein Attergau: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 136: Zeile 136:
 
*[http://www.btv.cc/system/web/video.aspx?bezirkonr=0&detailonr=224098334&menuonr=222860893 '''Die Hügelgräber im Attergau im Bezirksfernsehen BTV'''].
 
*[http://www.btv.cc/system/web/video.aspx?bezirkonr=0&detailonr=224098334&menuonr=222860893 '''Die Hügelgräber im Attergau im Bezirksfernsehen BTV'''].
 
</div>
 
</div>
<h2 style="border:1px solid #AAAAAA; background-color:#F0F0F0; padding:0.2em 0; margin:0; font-size: 110%; font-weight:bold; text-indent:0.5em;">Musik in St. Georgen</h2>
+
<h2 style="border:1px solid #AAAAAA; background-color:#F0F0F0; padding:0.2em 0; margin:0; font-size: 110%; font-weight:bold; text-indent:0.5em;">900 Jahre Pfarrkirche St. Georgen</h2>
 
<div style="border:1px solid #AAAAAA; border-top:0px solid #FFFFFF; background-color:#FFFFFF; margin-bottom:1em; padding:0.5em 0.8em 0.5em 0.8em;">
 
<div style="border:1px solid #AAAAAA; border-top:0px solid #FFFFFF; background-color:#FFFFFF; margin-bottom:1em; padding:0.5em 0.8em 0.5em 0.8em;">
  
[[Datei:Krauthaeupl 2a.jpg|thumb|300px|[[Krauthäupl Musi]]]]
+
[[Datei:KircheStGeorgHirte.jpg|thumb|200px|Der Gute Hirte von [[Meinrad Guggenbichler]]]]
[[Johann Beer]] und sein Entdecker, Pfarrer [[Anton Balster]], waren die ersten Personen in St. Georgen, von denen wir Hinweise auf weltliche und kirchliche Musik im [[Attergau]] haben. Im Zeitalter des Barock wurden jedenfalls schon Messen mit Musikbegleitung gestaltet.
+
2014 feierte [[St. Georgen im Attergau]] nicht nur 550 Jahre Markt St. Georgen, sondern auch 900 Jahre [[Pfarrkirche St. Georgen]]. Am 22. November 2014 führte Prof. Helmut Pachler im Harnoncourtsaal durch 900 Jahre Pfarrgeschichte.  
  
Im 19. Jahrhundert wurde die [[Musikkapelle St. Georgen im Attergau]] gegründet. Der [[Kirchenchor St. Georgen im Attergau|Kirchenchor]] war sicherlich der erste Chor in St. Georgen. Um 1900 wurde die [[Attergauer Liedertafel]] gegründet. Die [[Singfoniker in f]] und der Chor [[Scherrhaufen]] wurden in jüngster Vergangenheit gegründet.
+
1114 wird allgemein als das Entstehungsjahr einer Kirche in St. Georgen angenommen, obwohl es bis heute kein gesichtertes Dokument gibt. 1264 wurde die Kirche zum hl. Georg mit ihrem Turm in jener Urkunde erwähnt, in der der Bamberger Bischof und die [[Schaunberger]] den Gerichtsort von Attersee nach St. Georgen verlegen. Schließlich wird auch der Ort Attergaudorf nach dem Kirchenpatron auf St. Georgen umbenannt.
  
Für das heimatliche Liedgut machten sich Pfarrer [[Franz Xaver Blasl]] und Frau [[Anna Katharina Vogl]] verdient. In ihrem Liederbuch "Hoamat, mei Attergau" haben sie fast 100 Kompositionen aufgenommen, wobei der Text von Frau Vogl und die Melodie von Franz X. Blasl geschaffen wurde. Regelmäßig gesungen werden daraus etwa fünf Lieder, die beiden als [[Attergaulied]]er bezeichneten Kompositionen sind die bekanntesten von ihnen.
+
Die [[Pfarrer der Pfarre St. Georgen im Attergau]] sind fast alle bekannt. Viele von ihnen haben Hervorragendes geleistet. Manche sind uns als Bauherrn bekannt, andere wiederum waren sehr aktiv im sozialen Bereich.
  
Einen guten Namen hat sich in letzter Zeit die [[Krauthäupl Musi]] gemacht. Sie bietet echte Volksmusik und ist daher bei diversen Veranstaltungen sehr gefragt.
+
Um 1400 wurde mit dem Bau der gotischen Kirche unter Pfarrer Otto Preuner begonnen. Im 16. Jahrhundert waren auch evangelische Prädikanten tätig.
 
+
Die Zeit der Reformation und Gegenreformation war wohl die schwierigste in der Pfarrgeschichte. [[Anton Balster]] begründete 1652 die Wallfahrt zur [[Pfarrkirche Attersee|Kirche in Attersee]] und ist uns auch als Entdecker von [[Johann Beer]] bekannt. Unter Pfarrer Mariconi wurde von [[Franz Josef Holzinger]] und Bartolomeo Altomonte der barocke Hochaltar geschaffen. [[Franz Xaver Blasl]] blieb uns als Komponist der [[Attergaulied]]er in Erinnerung.
Durch die Landesmusikschule wurde in den letzten Jahren die Qualität der Musiker und Sänger angehoben. So ist es nicht verwunderlich, dass die [[Singfoniker in f]] regelmäßig bei Chorfestivals im In- und Ausland in Spitzenrängen zu finden sind.  
+
  
Während die Veranstaltungen des [[Attergauer Kultursommer]]s von Profimusikern bestritten werden, so haben sie doch auch postitiven Einfluss auf die Laienmusiker.
+
In den letzten Jahren ist die Pfarre sehr stark mit dem Flüchtlingsproblem beschäftigt, befindet sich doch in der Pfarre das Erstaufnahmezentrum Thalham.
 +
 
 +
*[[Pfarrkirche St. Georgen]]
  
'''[[:Kategorie:Musikvereine|Musikvereine im Attergau]]'''
 
 
</div>
 
</div>
  

Version vom 26. Dezember 2014, 23:11 Uhr

Heimatverein Attergau
HeimatvereinLogo.jpg
Startseite | Über uns | Aignerhaus | Pfarrmuseum | Haus der Kultur | Attergauer Informations-Pavillons | Bücher
Facebook-button.png


Heimatverein - Vorschau

DVD 500.jpg

Film "500 Jahre Markt St. Georgen im Attergau" aus dem Jahr 1964 ab sofort als DVD zum Preis von € 10,- im Tourismusbüro St. Georgen und in den drei Gemeindeämtern St. Georgen, Berg und Straß sowie im REGATTA-Büro erhältlich.

Die MUSEUMSAISON 2014 endete Mitte Oktober 2014. Die Ausstellungen in den 3 Museen können bei Bedarf und nach vorheriger Terminvereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten besucht werden. Für Auskünfte steht Obmann Franz Hauser, 0664-73839406, gerne zur Verfügung.

Besonders beachtenswert die Sonderausstellung "Aus Wachs - Wachsdevotionalien" im Pfarrmuseum.

Einladungsplakat 100 Besucher verfolgten die Filmvorführung "500-Jahr-Festzug 1964" am Mittwoch, den 22. Oktober 2014, um 19 Uhr im Klostersaal (Pfarrsaal) in St. Georgen.

Ansicht von St. Georgen im Attergau 1950

Wissen im AtterWiki

Heimatverein Attergau







Heimatverein - Rückblick

DENKMALTAG

Am 28. September 2014 fand der Tag des Denkmals statt. Der Heimatverein Attergau führte eine Marktwanderung unter dem Motto "550 Jahre Markt St. Georgen" mit Prof. Helmut Pachler durch. Ziele waren die 1000-jährige Linde, die Museen, Kalvarienberg, Hohes Kreuz und die Pfarrkirche mit Turmbesteigung.

Friedrich1464.jpg

550 JAHRE MARKT ST. GEORGEN
Der Heimatverein Attergau gestaltete am 28. Juni 2014 die 550-Jahr-Feier in der Attergauhalle. Prof. Helmut Pachler und Obmann Franz Hauser waren für den Vortrag verantwortlich. Der Chor Scherrhaufen unterstützte musikalisch. Rund 500 Besucher waren auch vom historischen Film "500 Jahre Markt 1964" begeistert.

Prof Pachler.JPG

TAG DES DENKMALS am Sonntag, 29. September 2013. Heuer stand im Mittelpunkt: die renovierte Pfarrkirche St. Georgen mit ihren Grabsteinen und Epitaphen und das Pfarrmuseum St. Georgen im Attergau. Die OÖNachrichten berichteten:

Krippenplakat2012.jpg

KRIPPENAUSSTELLUNG
Eine feine kleine Krippenausstellung wurde zur Weihnachtszeit 2012/2013 im Pfarrmuseum St. Georgen im Attergau gezeigt. Kuratiert wurde sie in bewährter Weise von Frau Brigitte Hauke.

Haus der Kultur.jpg

TAG DES DENKMALS

Der Heimatverein Attergau beteiligte sich am 30. September 2012 am Tag des Denkmals. 2012 stand das Haus der Kultur im Mittelpunkt. Etwa 80 Personen besuchten die Ausstellungen.

EinladungLA.jpg

FAHRT zur LANDESAUSSTELLUNG

Der Heimatverein Attergau veranstaltete am Samstag, den 1. September 2012, eine Busfahrt zu den Landesausstellungsorten Ranshofen und Burghausen. Besichtigt wurde auch die Klosterkirche Raitenhaslach bei Burghausen. Reiseleiter war Prof. Helmut Pachler.

Gedenkfeier.jpg

VOGL-ANNA-GEDENKFEIER

Der Heimatverein Attergau und die drei Gemeinden der Pfarre gedachten am 2. Juni 2012 des 50. Todesjahres der Heimatdichterin Anna Katharina Vogl. Um 19 Uhr wurde in der Pfarrkirche die St.Georgs-Messe (Text: Anna Vogl, Musik: Franz X. Blasl) mit dem Kirchenchor St. Georgen aufgeführt. Bei der anschließen Vogl-Anna Gedenkfeier in der Attergauhalle erinnerten Prof. Helmut Pachler und sein Literaturkreis an das Wirken der Attergauer Heimatdichterin und an Pfarrer Franz X. Blasl, der ihre Texte vertont hat. Es sangen und spielten die Attergauer Liedertafel, der Scherrhaufen, der Kirchenchor und die Attergauer Spüleit der Musikkapelle St. Georgen im Attergau. 500 Besucher und Mitwirkende füllten die Attergauhalle.

Denkmalfest.jpg

DENKMALFEST

Das Denkmalfest beim Museum Aignerhaus am Tag des Denkmals, 25. September 2011, besuchten 500 Besucher.

  • Bei freiem Eintritt konnten die Sammlungen des Museums besichtigt werden.
  • 100 Jahre alte Holzspiele standen den Kindern zur Verfügung.
  • Holzhandwerker zeigten alte Handwerkstechniken.


Museen des Heimatvereins Attergau

Aignerhaus.jpg

Der Heimatverein Attergau betreibt 3 Museen.

Dazu gibt es noch sechs jederzeit zugängliche Attergauer Informations-Pavillons.

Museen des Heimatvereins Attergau
HeimatvereinLogo.jpg
Aignerhaus | Haus der Kultur | Pfarrmuseum
Lage der Museen auf Google Maps

FILMBERICHTE:

900 Jahre Pfarrkirche St. Georgen

Der Gute Hirte von Meinrad Guggenbichler

2014 feierte St. Georgen im Attergau nicht nur 550 Jahre Markt St. Georgen, sondern auch 900 Jahre Pfarrkirche St. Georgen. Am 22. November 2014 führte Prof. Helmut Pachler im Harnoncourtsaal durch 900 Jahre Pfarrgeschichte.

1114 wird allgemein als das Entstehungsjahr einer Kirche in St. Georgen angenommen, obwohl es bis heute kein gesichtertes Dokument gibt. 1264 wurde die Kirche zum hl. Georg mit ihrem Turm in jener Urkunde erwähnt, in der der Bamberger Bischof und die Schaunberger den Gerichtsort von Attersee nach St. Georgen verlegen. Schließlich wird auch der Ort Attergaudorf nach dem Kirchenpatron auf St. Georgen umbenannt.

Die Pfarrer der Pfarre St. Georgen im Attergau sind fast alle bekannt. Viele von ihnen haben Hervorragendes geleistet. Manche sind uns als Bauherrn bekannt, andere wiederum waren sehr aktiv im sozialen Bereich.

Um 1400 wurde mit dem Bau der gotischen Kirche unter Pfarrer Otto Preuner begonnen. Im 16. Jahrhundert waren auch evangelische Prädikanten tätig. Die Zeit der Reformation und Gegenreformation war wohl die schwierigste in der Pfarrgeschichte. Anton Balster begründete 1652 die Wallfahrt zur Kirche in Attersee und ist uns auch als Entdecker von Johann Beer bekannt. Unter Pfarrer Mariconi wurde von Franz Josef Holzinger und Bartolomeo Altomonte der barocke Hochaltar geschaffen. Franz Xaver Blasl blieb uns als Komponist der Attergaulieder in Erinnerung.

In den letzten Jahren ist die Pfarre sehr stark mit dem Flüchtlingsproblem beschäftigt, befindet sich doch in der Pfarre das Erstaufnahmezentrum Thalham.

Adresse

Vereinsziel