Nußdorfer Feuerwehren

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Feuerwehren Nußdorf und Parschallen-Aich bei der Fahnenweihe 1967

In der Gemeinde Nußdorf am Attersee bestehen zwei Freiwillige Feuerwehren, die FF Nußdorf und die FF Parschallen-Aich. Sie sind dem Feuerwehrabschnitt Attersee zugeordnet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Brandereignisse konnten insbesondere vor dem 20. Jahrhundert Familien und ganze Ortschaften in existenzielle Notlagen bringen. Wirksame Löscheinrichtungen und Versicherungen fehlten weitgehend. Über das Brandereignis von 1857, das einen Großteil des Nußdorfer Ortszentrums zerstörte, wird im Beitrag, Tagebuch des Michl Wiesinger 1830 - 1895 berichtet.

Der Großbrand in Rixing im Jahr 1856 ist ein weiteres Beispiel. Der Artikel über den Brand in Steindorf bei Seewalchen im Jahr 1926, beschreibt die unkontrollierbaren Gefahren, denen die Bevölkerung durch Brände ausgesetzt war.

Nachdem am 2. Oktober 1872 in St. Georgen im Attergau eine Freiwillige Feuerwehr gegründet wurde, lag es nahe, auch in Nußdorf am Attersee eine solche ins Leben zu rufen, was auch am 1. Jänner 1890 geschah. Die FF Parschallen-Aich wurde am 5. Juli 1912 gegründet.

Mögliche Brandschäden mit Feuerversicherungen abzudecken, war zu dieser Zeit für viele Hausbesitzer unfinanzierbar. Deshalb wurden zur Hilfe beim Wiederaufbau sogenannte Selbsthilfevereine gegründet, die auf Gegenseitigkeit durch genau geregelte Robotleistungen, Holz- und Heulieferungen etc. die betroffenen Familien unterstützen. Diese Selbsthilfevereine mit überwiegend bäuerlichen Mitgliedern existieren großteils auch im 21. Jahrhundert weiterhin.

Feuerwehrkommandanten

FF Nußdorf:

  • Ludwig Hoffmann, 1890 - 1906
  • Johann Speigner, 1906 - 1929
  • Alois Frank, 1929 - 1936
  • Felix Großpointner, 1936 - 1938
  • Rudolf Wiesner, 1938 - 1963
  • Adolf Koblmüller, 1963 - 1978
  • Johann Neubacherr, 1978 - 1993
  • Friedrich Neubacher, 1993 - 2013
  • Martin Koblmüller, 2013 - dato

FF Parschallen – Aich:

  • Franz Hemetsberger
  • Max Maringer
  • Ernst Aigner

Kommandomitglieder der FF Nußdorf

Bei der Jahreshauptversammlung am 10. März 2018 wurden folgende Funktionen gewählt:

Kommando:

  • Koblmüller Martin, HBI - Kommandant
  • Wiespointner Benjamin, BI - Zugskommandant
  • Haberl Friedrich, AW - Kassenführer
  • Schmeisser-Spiegelfeld Hubert, OBI - Kommandant Stellvertreter
  • Neubacher Monika, AW - Schriftführer
  • Rader Michael, AW - Gerätewart

Erweitertes Kommando:

  • Henninger Thomas, HBM - Gruppenkommandant
  • Baumann Alexander, BI - Lotsenkommandant, EDV
  • Schmitzberger Christoph, HBM - Jugendbetreuer
  • Roither Ulrich, HBM - Gruppenkommandant
  • Rader Michael, AW - Atemschutzwart

Mitglieder

Gruppenfoto 2011

4. Reihe v. l. n. r.; Gebetsberger Gunter, Neubacher Monika, Vollmeier Franz, Großpointner Walter, Neubacher Johann, Wiesner Rudolf, Nini Richard, Zeilinger Franz, Neubacher Lukas, Neubacher Felix, Großpointner Stefanie;

3. Reihe v. l. n. r; Roither Ulrich, Baumann Alexander, Wiespointner Benjamin, Roither Andreas, Mayrhauser Heinz, Nini Hermann, Henniger Thomas, Neubacher Franz, Reyer Alois, Mayrhauser Josef jun.;

2. Reihe v. l. n. r.; Neubacher Andreas, Schmitzberger Christoph, Ablinger Josef, Schlipfinger Johann, Meinhart Heinrich, Mayrhauser Josef sen., Auinger Herbert, Haberl Friedrich sen., Wiesinger Heinrich, Auinger Johann, Ragginger Franz;

1. Reihe v. l. n. r.; Rader Michael, Roither Antonia, Großpointner Isabell, Wiespointner Andreas, Haberl Friedrich, Schmeisser Hubert, Koblmüller Martin, Neubacher Friedrich, Großpointner Wolfgang, Küblinger Gregor, Henninger Helmut, Baumann Ernst;

Die Feuerwehr besteht aus 91 Mitgliedern davon 50 Aktiv, 32 Reserve und 9 Jugend. (Stand 2012)

Internetauftritt

Am 08.03.2018 startete der neue Internetauftritt der Feuerwehr Nußdorf am Attersee.

Chronik

1890 - Gründung der FF Nußdorf am 1.Jänner 1890 und Errichtung der ersten Zeugstätte

1910 - Anschaffung einer fahrbaren Schiebeleiter

1911 - Gründung der FF Parschallen-Aich

1925 - Anschaffung der ersten Motorspritze

1945 - Zeughausumbau

1945 - VW Kübelwagen aus Wehrmachtsbeständen

1948 - Anschaffung der ersten Tragkraftspritze DKW

1955 - Anschaffung eine Dodge Allrad LKW als Rüstfahrzeug

1958 - Anschaffung einer VW Tragkraftspritze

1967 - Zeughausumbau und –erweiterung

1972 - Anschaffung eines KLF Land Rover, Allrad mit Vorbaupumpe

1981 - Anschaffung eines TLF 2000, Steyr Trupp

1987 - Anschaffung einer fahrbaren Schiebeleiter mit 15m

1993 - Umbau und Zubau des Zeughauses

2002 - Anschaffung KDO-Bus, Mercedes Sprinter

2004 - Anschaffung LF-B A1, Mercedes, mit Bergegerät

2011 - Anschaffung TLF 2000, MAN 4x4


Bildergalerie

Maskenball am Faschingmontag

Feuerwehrball am Faschingmontag 1952 beim Bräu

Zur Finanzierung der Ausgaben für die Feuerwehr wurden Veranstaltungen abgehalten. Im Sommer ein Sommerfest und im Fasching der Feuerwehrball. Die Nußdorfer Maskenbälle alljährlich am Faschingmontag waren legendär und vielbesucht. Sie begannen nach dem 2. Weltkrieg im Bräugasthof, dann im Gasthof Ragginger und später bis zum Jahr 2012 im Gasthof Traschwandtner in Wildenhag. Der Ball dauerte bis frühmorgens und der Faschingdienstag war in Nußdorf deshalb gewöhnlich Staatsfeiertag.

In den Folgejahren wird jeweils ein Zeughausfest im Sommer und ein Faschings Gschnas im Winter organisiert.

Quellen

  • Sammlung Walter Großpointner, Nußdorf
  • Sammlung Sebastian Kapretz