Neubrunn: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Einwohnerzahl)
 
Zeile 10: Zeile 10:
 
| 1961
 
| 1961
 
| 2009
 
| 2009
 +
| 2019
 
|-
 
|-
 
| Häuser
 
| Häuser
Zeile 16: Zeile 17:
 
|align="right" |9
 
|align="right" |9
 
|align="right" |50
 
|align="right" |50
 +
|
 
|-  
 
|-  
 
| Einwohner
 
| Einwohner
Zeile 22: Zeile 24:
 
|align="right" |37
 
|align="right" |37
 
|align="right"|134
 
|align="right"|134
 +
|align="right"|140
 
|}
 
|}
  

Aktuelle Version vom 20. September 2019, 09:16 Uhr

Neubrunn 1999

Neubrunn ist eine Ortschaft der Gemeinde Seewalchen am Attersee, KG. Seewalchen.

Inhaltsverzeichnis

Einwohnerzahl

Neubrunn 1666 1910 1961 2009 2019
Häuser 6 7 9 50
Einwohner 50 48 37 134 140

Erwähnung in alten Urkunden

1480: „Ewerprunn“ (Frankenburg);
1538: „Eurprunn“
1550: „Ewrprunn“, „Neuprunn“ (Urbar Kammer);
1570: „Euprun“, „Eubrun“ (Frankenburg);
1581: „Neuprun“ (Urbar Kammer);

Herleitung des Namens

Nach einer natürlichen Quelle, Neu dürfte das außer Gebrauch gekommene „Ewe” ersetzt haben. Ewe nach eurde (mittelhochdeutsch) = Rastfeld oder Wechselfeld, also eine in der Nähe einer Quelle nur zeitweise bebaute Parzelle.
Möglicherweise nach dem Beiwort Eber (mhd: ëber), das sich später zu neu entwickelt hat..
Das „Eber“ wurde im bairisch-frühneuhochdeutschen zu „eu“ kontrahiert. Durch den r-Schwund vor Konsonant kam es zur volksetymologischen Umdeutung des Bindeworts zu „neu“, wahrscheinlich in Verbindung mit der Präposition "in". Erklärung: Das mittelhochdeutsche [iu] wurde mundartlich als [oi] ausgesprochen. In einer späteren Phase wurde es durch [ai] ersetzt. Es folgte der Schwund des [r] und die Umdeutung von [in aiprun] zu [in Naiprun].

Frühe Häuser und ihre Hausnamen

Nr. und
dzt. Anschrift
Bezeichnung
(Hausname)
Name lt.
Grundbuch
Name eines
(früheren) Besitzers
Neubrunn 1 Bliem Kriechbaumgut Zöbl, Haitzinger
Neubrunn 3 Lacher Schreinergut Neuhofer, Freundsberger
Neubrunn 4 Aigner (Oagner) Haidingergut Schwarzenlander
Neubrunn 6 Wesl Möslingerhäusl Zeller
Neubrunn 7 Wazinger --- Moser

Weblinks

Quellen

  • Adolf Bocksleitner, Heimatbuch Seewalchen am Attersee, 1929;
  • Anton Kastenhuber: diverse Veröffentlichungen in Lenzinger Zeitschriften: Lenzella, Jahresberichte der Hauptschule Lenzing, 1958 - 1963;
  • Maria Jedinger: Ortsnamen des Bezirkes Vöcklabruck, 1954 (K. Schiffmann: Ortsnamen 1935);
  • Reutner u.a.: Die Ortsnamen des politischen Bezirkes Vöcklabruck, Verlag der öst. Akademie d. Wissenschaften, 1997;
  • Ortsnamenbuch des Landes Oberösterreich.
  • Häuserverzeichnis der Marktgemeinde Seewalchen, 1991
Ortschaften der Marktgemeinde Seewalchen
WappenSeewalchen.jpg
Ainwalchen | Buchberg | Gerlham | Haidach | Haining | Kemating | Kraims | Litzlberg | Moos | Neißing | Neubrunn | Pettighofen | Reichersberg | Roitham | Seewalchen | Staudach | Steindorf | Unterbuchberg