Lagerhaus Kammer

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitteilungsblatt aus 1950

Inhaltsverzeichnis

Lagehausgenossenschaft Kammer

Am Anfang stand der Verband der Lagerhausgenossenschaften „OÖ. Warenvermittlung“, die im Sommer 1917 in Linz gegründet wurde. Ziel war die Verwertung und der Bezug landwirtschaftlicher Güter auf der Basis von Lagerhäusern, die im ganzen Land entstanden. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam auch der Bezug von Baustoffen dazu.

Die Lagerhausgenossenschaft Kammer wurde.im Juli 1938 gegründet. In Aurach und an verschiedenen Orten rund um den See entstanden Filialen bzw. Verkaufsstellen, die zum Versorgungsgebiet gehörten.
Anfangs war das Lagerhaus in einem Nebengebäude des Schlosses Kammer (Hauptstraße 24) untergebracht.

Neues Lagerhaus

Das Lagerhaus in den 1950er Jahren,
rechts das ehemalige Hotel Kammer
.

Dieses Provisorium wurde durch einen Neubau in der Hauptstraße 36 ersetzt.
So wurde 1951 das neue Lagerhaus gegenüber des (ehemaligen) Bahnhofes Kammer-Schörfling mit einem Gleisanschluss errichtet, um größere Mengen wie Kohle oder Getreide zu transportieren.
Das Grundstück, vorerst 1500 m² groß, wurde vom Schlossbesitzer Rittmeister Jeszensky erworben.
Auch die Nähe zum Landungssteg der Schifffahrt war günstig für diesen Standort.

Mit der Fusionierung von Kammer und St. Georgen 1954 wurde der Firmenname auf „Attergauer Lagerhausgenossenschaft“ geändert.
1957 hatte die Genossenschaft bereits über 1500 Mitglieder.

Umbau

Ein Lagerschuppen und eine Tankstelle befanden sich ab etwa 1958 gegenüber der B 152. Das Grundstück wurde um 1995 gegen einen angrenzenden Grund von Grace Jeszensky eingetauscht und das Areal des Lagerhauses seeseitig erweitert.
2014 kaufte Erich Kaniak den ehemaligen Lagerhaus-Tankstellengrund und benutzt diesen vorerst als Parkfläche.

Lagerhausgenossenschaft Vöcklabruck

1999 kam die Attergauer Lagerhausgenossenschaft zur Lagerhausgenossenschaft Vöcklabruck. Im Lauf der Jahre wurden immer wieder Erweiterungen im Lagerhaus durchgeführt. Derzeit sind auf einer Fläche von ca. 8.000 m² 1000 m² mit Lagerhallen, Büros und Geschäftsräumen verbaut.

Mit dem Abriss des Bahnhofes Kammer gab es seitens der Gemeindepolitiker die Idee, das Lagerhaus zu verlegen, um die Fläche touristisch zu nutzen. Als möglicher Platz war ein Grundstück an der Schörflinger Umfahrung im Gespräch. 2019 stellte der Geschäftsführer der Lagerhausgenossenschaft fest, dass der Standort nicht verändert werde und der geplante Neubau wieder am bestehenden Platz durchgeführt wird.

Filiale Aurach

Die Filiale in Aurach gab es seit 1952.

  • Im Jahre 1951 wurde von der Familie Schobesberger in Aurach ein kleines Grundstück angekauft und darauf 1952 als erstes Lagerhaus-Gebäude eine Lagerhütte mit Laderampe errichtet.
  • 1. April 1976 - Baubeginn des neuen Lagerhauses
  • 19. September.1976 - Eröffnung und Einweihung im Rahmen des Erntedankfestes durch den Prior des Stiftes Schlägl, Dr. Isfried.
  • Filialleiter: Franz Streicher 1952 - 1962, Herbert Riedl - 1962, Gebetsroither, Pichler aus Kammer -1963, Fritz Oberndorfer - ab 1964

Link und Quellen: