Kurrentschrift und Familienforschung

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kons. Thomas Scheuringer lehrt die Kurrentschrift
Auszug aus einem Taufbuch

Die deutsche Kurrentschrift war bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts die übliche Handschrift in Österreich. Dies ist auch der Grund dafür, dass das Erlernen dieser Schrift Voraussetzung ist, wenn man sich mit Ahnenforschung oder generell mit der Geschichte vor dieser Zeit beschäftigen will.

Inhaltsverzeichnis

Kursangebot

Das OÖ Volksbildungswerk hat daher in Zusammenarbeit mit dem Verein AtterWiki im ersten Quartal 2016 Kurrentkurse im Rathaus Seewalchen am Attersee angeboten, die von fast 50 Interessierten besucht wurden. An den drei Abenden wurden die alten Schriftarten von Kons. Thomas Scheuringer, Vizepräsident des OÖ Volksbildungswerkes und Historiker, gelehrt.

Im Kurs Familienforschung, der ebenfalls im Rathaus Seewalchen am Attersee stattgefunden hat, konnte das Erlernte aus dem Kurrentkurs angewendet werden. Für die Ahnenforschung steht heute eine Vielzahl von Informationen im Internet zur Verfügung. Aber ohne Kurrentkenntnisse wird man schnell an Grenzen stoßen. Für den Familienforschungskurs sind daher Kurrentkenntnisse Voraussetzung.

Kursbeschreibungen

Kurrent Einladung.jpg

Anmeldung

VbWLogo.png

Bei entsprechendem Interesse werden wir auch weitere Kurse anbieten. Bei Fragen bzw. Interesse steht Ihnen der Obmann vom Verein AtterWiki, Franz Hauser, unter info@atterwiki.at oder 0664/73839406 zur Verfügung.

Quellen und Weblink