Kronberg-Kapelle: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bildergalerie)
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem Benutzer wird nicht angezeigt)
Zeile 30: Zeile 30:
 
Datei:Erinnerungstafeln in der Kronberg-Kapelle.jpg|Erinnerungstafeln in der Kronberg-Kapelle
 
Datei:Erinnerungstafeln in der Kronberg-Kapelle.jpg|Erinnerungstafeln in der Kronberg-Kapelle
 
Datei:Aussichtsterrasse bei der Kronbergkapelle.jpg|Aussichtsterrasse bei der Kronbergkapelle
 
Datei:Aussichtsterrasse bei der Kronbergkapelle.jpg|Aussichtsterrasse bei der Kronbergkapelle
Datei:Kronberg-Panorama 20.8.2017.JPG|Ausblick von der Kronberg-Kapelle in den Attergau  
+
Datei:Kronberg-Panorama 20.8.2017.JPG|Ausblick von der Kronberg-Kapelle in den Attergau, 20.8.2017
 +
Datei:St. Georgen, Puchberg, Attersee.JPG|Ausblick von der Kronbergkapelle, 3.12.2019
 
Datei:Kronbergkapelle im Winter.jpg|Kronbergkapelle im Winter 2018
 
Datei:Kronbergkapelle im Winter.jpg|Kronbergkapelle im Winter 2018
 
Datei:In Richtung Kronberglift Kronbergkapelle.jpg|Ausblick in Richtung Kronberglift und Kronbergkapelle
 
Datei:In Richtung Kronberglift Kronbergkapelle.jpg|Ausblick in Richtung Kronberglift und Kronbergkapelle

Aktuelle Version vom 4. Dezember 2019, 09:22 Uhr

Kronberg-Kapelle
Alte Innenansicht
Kronberg-Kapelle, Innen
Kronberg-Kapelle, Altar

Die Kapelle auf dem KronbergMaria zur Immerwährenden Hilfe – in Straß im Attergau stammt in ihrer heutigen Form aus den 1870er Jahren.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Kapelle wurde in den Jahren 1870-1875 erbaut. Der Turm wurde 1885 errichtet. Zuvor stand in der Nähe eine kleine Holzkapelle, die in den 1860er Jahren abbrannte. Die Holzkapelle war zu Beginn des 19. Jahrhunderts von drei Bauern des Kronbergs errichtet worden, weil – der Überlieferung nach – der Kronberg in den Jahren 1809/10 von den durchziehenden französischen und bayerischen Truppen verschont blieb.

Die heutige Kapelle erbaute der Bauer Rosenkranz vom Mallwegergut. Er verfertigte auch selbst in den Wintermonaten die drei Altäre samt den Figuren im neugotischen Stil. Am 3. Juni 1875 fand die Weihe der Glocken statt.

Das Kirchlein erhielt die Messlizenz und wurde bald zu einem Marien-Wallfahrtsort. Früher führte auch ein Kreuzweg zur Kapelle.

Die Kapelle steht unter Denkmalschutz.

Der Platz vor der Kapelle bietet einen hervorragenden Ausblick auf den nördlichen Attersee und die Landschaft des Attergaus.

Informations-Pavillon

2006 errichtete der Heimatverein Attergau neben der Kapelle einen Informations-Pavillon, wo wesentliche Bestandteile der Geschichte von Straß im Attergau beschrieben sind. Die Informationstafeln auf dem Kronberg können Sie auch hier betrachten:


Bildergalerie

Lage

Quelle

Dieses Buch ist beim Heimatverein Attergau erhältlich.


Kapellen in Straß im Attergau
WappenStrass.jpg
Eitzinger-Kapelle | Kronberg-Kapelle | Reinthaler-Kapelle | Wachter-Kapelle | Wimroither-Kapelle | Tabelle unvollständig