Kapellenlinden in Abtsdorf

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Zwei Kapellenlinden in Abtsdorf in der Gemeinde Attersee sind Naturdenkmäler. ND-Nr.: 382

Kapellenlinden in Abtsdorf

Inhaltsverzeichnis

Standort und Beschreibung

Die zwei imposanten Linden mit einem jeweiligen Stammumfang von etwa 325 bzw. 280 cm befinden sich an der Kreuzung nach Stöttham bzw. Palmsdorf in der Ortschaft Abtsdorf, Gemeinde Attersee am Attersee. Sie flankieren eine gemauerte Kapelle mit einem Fresko von Arthur Brusenbauch das eine Kreuzigungsgruppe zeigt. Der Künstler lebte und starb in einem Haus unweit des Naturdenkmals und schuf auch das Fresko der Bauernhochzeit an der Fassade des Hagerhauses am Landungsplatz in Attersee. Die Naturdenkmale sind außerdem eine Station der alljährlichen Fronleichnamsprozession der Pfarre Abtsdorf.

Die „heilige Linde“

Kapellenlinden in Abtsdorf mit dem Fresko von Arthur Brusenbauch

Die Linde galt über lange Zeiträume hinweg als heiliger Baum. In Frühgeschichte, Antike und Völkerwanderungszeit war sie verschiedenen Gottheiten geweiht.

Nach Einführung des Christentums in Europa wurden heidnische Lindenheiligtümer so manches Mal zu Marienlinden umgewidmet. Eine Kategorisierung der Linde als „Marienbaum“ wäre allerdings zu weit gegriffen, da auch andere Baumarten mit Marienheiligtümern in Verbindung stehen. Auch heute noch findet man häufig, wie hier in Abtsdorf, Heiligenbilder, Kapellen oder Kreuze unter großen Linden, denn die Christen übernahmen den Glauben an die schützende Wirkung von Linden (siehe: Gerichts- und Versammlungslinden). Gegen derartige Praktiken, auch was andere Baumarten anbelangt, wandte sich die im Frühchristentum und Mittelalter weit verbreitete Superstitionenkritik, deren Ziel es war, solche „Baumkulte“ zu unterbinden.

Die Denkmallinden in Gampern, Attersee und Unterach befinden sich jedenfalls in der Nähe von Kapellen oder Kirchen. Weil das Holz der Linde sehr weich und deshalb gut schnitzbar ist, wurden und werden noch heute viele Heiligenfiguren aus Lindenholz gefertigt.

Siehe auch

Literatur

  • siehe gesamte Quellenangabe zu den Naturdenkmalen beim Hauptartikel Naturdenkmale.
Naturdenkmale in der Region Attersee-Attergau
Edelkastanie Steinbach.jpg
Gerichtslinde Attersee | Kirchenlinden in Attersee | Kapellenlinden in Abtsdorf | Fünf Eichen in Aufham | Zwei Eiben Attersee | Kapellenlinde Gampern | Weißpappel Nussdorf | Ahorn in Nußdorf | Tausendjährige Linde | Brunnenlinde in St. Georgen | Zwei Linden beim Lindenhof | Winterlinde in Lohen | Eiche in Seewalchen | Friedhofseschen in Seewalchen | Linde an der Promenade in Seewalchen | Edelkastanie in Steinbach | Eibe beim ehemaligen k.u.k Jagdhaus "Aufzug" | Franzosenlinde in Unterach | Insel in Unterach | Kalktuffquelle Weißenkirchen | Grenzhecke Weyregg