Golfclub am Attersee

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Golf am Attersee – Naturerlebnis inmitten von Bergen, Wald, Wiesen, Feldern und Wasser

Der Golfplatz des Golfclub am Attersee liegt auf der Westseite des Attersees, im Bereich der Gemeinden Attersee und Nußdorf.

Inhaltsverzeichnis

Die Anfänge

Bereits in den 1980er Jahren begannen die ersten Überlegungen in der Gemeinde Nußdorf am Attersee einen Golfplatz zu errichten. Die Badesaison im Juli und August war für viele Tourismusbetriebe zu kurz um wirtschaftlich geführt werden zu können. Das Bettenangebot und die Gäste- und Nächtigungszahlen sanken von Jahr zu Jahr. Vom Golftourismus erhoffte man sich eine Belebung der Vor- und Nachsaison.

Nach zwanzig Jahren und mehreren Anläufen wurde im Dezember 2001 der Golfclub am Attersee im Bräugasthof Aichinger in Nußdorf gegründet. Ziel des Vereins ist die Förderung des Golfsports, der Betrieb eines Golfplatzes sowie die Verwirklichung eines Tourismusprojektes in der Region Attersee.

Planung und Bau

Mit der Planung der Golfanlage war das Architektenteam mit Keith Preston für die Routingplanung, Dipl.-Ing. Barbara Eisserer für die Detailplanung und den landschaftspflegerischen Begleitplan sowie Dipl. Ing. Diethard Fahrenleitner für die Ausführungsplanung und Ausschreibung betraut. Die S.G.A.B Sport und Golfanlagen Bau GmbH von Johann Holzleitner aus Eugendorf führte den Bau aus.

Eine bis dahin nicht übliche Umweltverträglichkeitsprüfung durch das Land Oberösterreich verzögerte und verteuerte das Golfplatzprojekt. Nach neun Jahren Verhandlungen mit Behörden und Grundbesitzern und einjähriger Bauzeit konnte im Frühjahr 2011 der Golfplatz eröffnet werden. Unter der Leitung von Headgreenkeeper Russell Ellingworth wurden die Spielbahnen bereits in der Saison 2011 auf einen entsprechenden Qualitätsstandard gebracht.

Daten und Lage

Das finanzielle Gesamtvolumen beträgt 3,8 Millionen Euro, wobei Eigenmittel in der Höhe von 1,9 Millionen Euro von den Gründungsmitgliedern aufgebracht wurden. Die Größe des Golfplatzes umfasst 18 Bahnen auf 74 Hektar mit einer Gesamtlänge bei Gelb von 5960 m und bei Rot von 5029 m.

Das Clubgebäude mit Sekretariat, Golfschule, Driving Range, Proshop, Caddyraum, Sanitärräume und der erste Abschlag liegt am südlichen Ortsrand von Abtsdorf.

Golfschule

Die Golfschule wird von Headproette - Sandra Fischer betrieben. Nähere Informationen unter der Homepage:

Golfschule Sandra Fischer

Course Rating

Spielvorgabentabelle

Farbe 18-Loch PAR CR SLOPE LÄNGE
gelb Herren (Standard Tee) 71 70,9 119 5.960 m
blau Herren 71 69,4 116 5.645 m
rot Herren 71 66,3 110 5.029 m
gelb Damen 71 76,7 129 5.960 m
blau Damen 71 74,8 125 5.645 m
rot Damen (Standard Tee) 71 71,1 117 5.029 m
orange Damen 71 68,6 112 4.747 m


Eine Golfrunde

Abendrot über dem Höllengebirge

Der Golfplatz übergreift die Gemeindegebiete von Nußdorf und Attersee. Die Driving Rang und die Übungsgreens sind auf dem sogenannten „Fünfkirchenplatz“ am südlichen Ortsrand von Abtsdorf angelegt. Der Rundblick reicht vom Schafberg, die Zimnitz und das Höllengebirge, über den Attersee mit seinem Farbenspiel hinweg, bis in die Moränenlandschaft am Beginn des Alpenvorlandes. Die fünf Kirchtürme inmitten der umliegenden Dörfer haben diesem Platz seinen Namen gegeben.

Die Bahnen eins bis sieben durchziehen eine Hügellandschaft mit Teichen und leichten Anhöhen mit Ausblicken auf See und Gebirge. Der Weg zur Bahn acht führt über den Ackerlingbach, der sich zwischen Eschen, Eichen und Erlen hindurchschlängelt und in dem man gelegentlich Forellen und Krebse sehen kann. Im Frühling ist er von zahllosen Schneeglöckchen und im Sommer und Herbst von Blumenwiesen gesäumt. Mit der Bahn neun wird, von Biotopen begleitet, der südlichste Punkt der Golfanlage am Ortsrand von Nußdorf erreicht.

Die Fairways führen weiter auf eine Anhöhe unterhalb der Ortschaft Breitenröth wo mit dem Abschlag zwölf der höchste Punkt erreicht wird. Davor breiten sich die Wiesen mit Vieh- und Schafweiden aus. Dazwischen Bachläufe und Bauernanwesen. Im Kontrast dazu leuchtet die blaue Wasserfläche des Attersee herauf, weiß betupft mit Segelbooten, die sich im Rosenwind neigen.

Die Bahnen dreizehn bis siebzehn führen durch eine Moorlandschaft, durchzogen von Wasserläufen, die ein weites Naturbiotop entwässern. Diesem Gebiet widmet die Naturschutzbehörde besondere Aufmerksamkeit. Behutsam wurden die Bahnen angelegt. Seltene Pflanzen und Kleinlebewesen finden hier Schutz. Reh- und Niederwild sowie verschiedenste Vogelarten sind zu beobachten. Sogar ein Schwarzstorch hat sich auf diesem Platz schon niedergelassen.

Schließlich verläuft die lange Bahn achtzehn von der Senke wiederum hinauf zum Ausgangspunkt. In der beginnenden Abenddämmerung färbt sich der Felsabsturz des Höllengebirges feuerrot und dahinter ziehen die leuchtend weißen Spitzen des Dachsteins zum Abschied die Augen auf sich.

Funktionäre

Logo Golfclub Web.jpg

Stand 2011

Obmann: Matthäus Hollerweger

Obmann Stellvertreter: Manfred Schönleitner

Schriftführer: Prof. Dr. Helga Oeser

Schriftführer Stellvertreter: Maria Oberndorfer

Kassier Stellvertreter: Michael Hollerweger

Vorstandsmitglied: Walter Mairinger

Kassier: Berta Maier

Rechnungsprüfer: Ludwig Kieleithner

Seit der Generalversammlung vom 4. April 2013

Obmann: Walter Mairinger

Obmann Stellvertreter: Ludwig Kieleithner

Schriftführer: Waltraud Ferstl

Schriftführer Stellvertreter: Mag. Ingrid Wiesinger

Kassier: Berta Maier

Kassier Stellvertreter: Stefan Schönberger

Rechnungsprüfer: DI Dr. Wolfgang Lindlbauer und Siegfried Steiner


Clubmanager

Andreas Hagara

Kontakt – Mitgliedschaft

Homepage des GCA

Fotogalerie

Quellen

  • Golfclub am Attersee
  • Manfred Hemetsberger

Weblinks

Homepage des GCA