Gasthof Frickh

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gasthof Frickh um 1912
Ehemaliger Frickh-Stadl

Der Gasthof Frickh in Schörfling 26, heute Marktplatz 2, ist seit fast drei Jahrhunderten als Wirtshaus bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Von 1634 bis 2018 war das Haus Schörfling 26 im Besitz der Familie Geislitzer-Frickh. Der Gasthausbetrieb wurde durch Franz Michael Frickh begründet und wurde durch seine Nachfahren bis 2018 geführt. Neben dem Gasthof wurde bis in die 1960er Jahre eine Landwirtschaft betrieben. Im Frickh-Stadl wurde auch der Leichenwagen und später der Postautobus eingestellt. Dr. Sabine Pöstlberger, eine Ärztin aus Linz, erwarb 2018 den Gastbetrieb.

Chronik

  • 1600 Christoph Gassner ist Handelsmann und Marktrichter auf dem Haus Nr. 26.
  • 1634 Als Handelsmann und Marktrichter wird auch der neue Besitzer Wolf Geislitzer bezeichnet. Mehrere Generationen Geislitzer folgen.
  • 1751 Franz Michael Frickh heiratet die Geislitzertochter Maria Katharina, er wird als Wirt bezeichnet. Diese Wirtshaustradition führen die Frickhs bis zum Jahr 2018.
  • 1924 Ludwig Frickh ist von 1924 bis 1929 und von 1932 bis 1934 Bürgermeister der Marktgemeinde.
  • 2018 Die Ärztin Dr. Sabine Pöstlberger kauft das Gasthaus „Zum Goldenen Schiff“ und führt die Wirtshaustradition weiter.

Lage

Quellen

Haustafeln in Schörfling am Attersee
WappenSchörfling.jpg
Autohaus Feusthuber | Bauernhaus Resch | Cafe Konditorei Ottet | Eisenwarenhandlung Nieberlein | Elektro Nöhmer | Fleischhauerei Haidinger | Gasthof Frickh | Gasthof Koderhold | Gasthaus Mittendorfer | Gasthaus Wendl | Haus Erlach | Haus Gruber | Heimathaus Schörfling | Hofwirt | Hotel Kammer | Klangstudio Trauner | Marktmetzgerei Nagl | Pfarrkirche Schörfling | Schloss Kammer | See-Apotheke Kammer
Die Gebäude mit Haustafeln in Schörfling auf Google Maps