FC Buchberg

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Buchberg 1978
Lageplan
Johnny Reiter in Aktion 1979
FCB-Schimeisterschaft 1978
40-Jahr-Feier am Gutshof Dachs in Buchberg 2014

Der Fußballclub Buchberg (FCB) war eine Fußballspielgemeinschaft in der Marktgemeinde Seewalchen am Attersee. Einer von vielen Hobbyvereinen, bei dem nicht nur der Sport, sondern auch die Geselligkeit wichtig ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Beginn in Gerlham

In den späten 1960er und den frühen 1970er Jahren gab es in der Gemeinde Seewalchen am Attersee neben dem ATSV Seewalchen weitere Fußballinitiativen (Hobbymannschaften). Eine davon spielte unter dem Namen „FC Gerlham“ auf einer Wiese im Gerlhamer Moor Fußball. Die jungen Leute aus Gerlham, Neißing, Ainwalchen und den umliegenden Dörfern wurden von Johann Reiter aus Gerlham („Schmied-Hans“) angeführt. Die „Schmied-Buam“ aus Gerlham (Johann, Alois und Franz Reiter), die „Moser-Buam“ aus Neißing (Josef, Alois (+) und Franz Wiespointner), Herbert Starzinger, Fritz Pesendorfer aus Neißing, Anton Karl und Anton Dachs aus Ainwalchen, Peter Klemm aus Moos und Peter Lacher (+) aus Gerlham waren die Stützen des Hobbyfußballteams. Viele Wettspiele gegen Dorfauswahlen, Feuerwehrmannschaften und andere Gruppen wurden ausgetragen. Anfang der 1970er Jahre kamen jüngere Hobbyfußballer aus Litzlberg, Buchberg und Haining dazu. Darunter war auch Johann Reiter aus Litzlberg, Cousin des gleichnamigen „FC Gerlham-Kapitäns“.

Die Übersiedlung nach Buchberg

1974 übersiedelte der „FC Gerlham“ nach Buchberg. Der Landwirt Fritz Dachs, aktiver Fußballer, der damals beim SV Attersee Meisterschaft spielte, stellte eine Wiese zur Verfügung, auf der in Eigenregie ein kleiner Fußballplatz errichtet wurde. Regelmäßig trafen sich dort „junge Kicker“ aus der Umgebung zum Fußballspielen. 1975 wurde das erste „Match“ in Buchberg gespielt.

Der FCB-"Manager"

Ab etwa 1976 übernahm Johann Reiter aus Litzlberg von seinem Cousin aus Gerlham die Federführung der Hobbyfußballmannschaft. Johann „Johnny“ Reiter, so wurde er seit der Mittelschulzeit im Gymnasium Vöcklabruck von seinen Freunden genannt, war nicht nur ein talentierter und begeisterter Fußballer, sondern auch ein engagierter Organisator, und wurde rasch zur „Integrationsfigur“ des FC Buchberg. Er spielte nie für einen Verein Meisterschaft, war aber als Student erfolgreicher Fußballer im Universitätssport. Mit der Mannschaft der „Biologen“ wurde er in den Jahren 1976 bis 1980 dreimal Salzburger Uni-Meister im Hallenfußball, zweimal Feldfußballmeister und im Jahr 1977 Österreichischer Akademischer Meister im Hallenfußball mit der Uni-Auswahl der Universität Salzburg. 1987 stieg er in die Kommunalpolitik ein und wurde 1997 Bürgermeister der Marktgemeinde Seewalchen am Attersee.

Das gesellschaftliche Leben

Im Jahr 1977 wurden erstmals gemeinsame Dressen angekauft. Wegen der roten Adidas-Dressen nannte sich die Mannschaft „FC Red Devils Buchberg“, später dann „FC Buchberg“ oder kurz FCB. Bis 1985 führte das FCB-Team viele Wettspiele gegen Mannschaften aus dem ganzen Bezirk und sogar aus Deutschland durch und die Mannschaft nahm mit großem Erfolg an vielen Feld- und Hallenfußballturnieren teil. Jährliche Höhepunkte waren die Spiele gegen eine Auswahl von Sommergästen aus Deutschland. Neben der sportlichen Betätigung und der Freude am Fußballspiel stand auch das Gesellschaftliche im Mittelpunkt der Aktivitäten. So entwickelte sich ein Freundeskreis, der zum Großteil bis heute Bestand hat. Zweimal veranstaltete der FCB für den Seewalchner Tourismusverband das Litzlberger Strandfest, ein bis heute unerreichtes Sommerfest im Landesfreibadegelände. Es gab offene FCB-Schimeisterschaften, Preisschnapsen und gemeinsame Silvesterfeiern. Mitte der 1980er Jahre wurde der Spielbetrieb eingestellt, weil die wichtigsten Proponenten durch Beruf und Familiengründungen, durch Hausbau und Ortswechsel nicht mehr ausreichend Zeit für den geliebten Fußballsport in Buchberg hatten. 25 Jahre nach dem ersten „Match“ mit einer gegnerischen Mannschaft in Buchberg wurde im Jahr 2000 bei der Pension Reiter in Buchberg ein „FCB Treffen“ durchgeführt. Zum Auftakt trafen sich die meisten, mittlerweile in die Jahre gekommenen, ehemaligen FCB-Kicker auf der ehemaligen Fußballwiese zu einem internen Kräftemessen.

Chronik zur 40-Jahr-Feier

FCB Chronik Titelseite fertig.jpg

„FCB-Manager“ und Mannschaftsführer Johnny Reiter begann bereits im Jahr 1976 mit der Führung einer maschingeschriebenen Chronik. Als Hobbyschmalfilmer produzierte er auch mehrere Stunden Filmmaterial im Format Super 8 über das „Vereinsleben“ des FC Buchberg und mit „Porträts“ bzw. Filmsequenzen der Spieler, für die eigene, teils skurrile Drehbücher geschrieben wurden. Chronik und Filme sind sehenswerte Dokumente über eine fußballbegeisterte Gruppe von Freunden aus ganz Seewalchen und den Nachbargemeinden. 40 Jahre nach der Aufnahme des Spielbetriebs in Buchberg wurden die Chronik und das Filmmaterial digitalisiert und die Chronik gedruckt. Am 31. Mai 2014 trafen sich die einstigen Spieler beim „Moar-Fritz“ im Gutshof Dachs in Buchberg zum 40-jährigen Gründungsjubiläum.



Die Spieler des FC Buchberg

(Fotos aus den Jahren 1978 bis 1982)

Weitere Spieler und Fans

Weibliche Fans 1979
WIEDERKEHR Manfred, Buchberg, Attersee, jetzt: St. Georgen, NMS-Lehrer, Gemeinderat
LACHER Peter, Gerlham, gestorben 2010
KLEMM Peter, Moos-Hainingerbach, Roitham, jetzt: Rosenau
WIESPOINTNER Franz, Neißing, jetzt Abtsdorf / Attersee
MOTZ Manfred, Litzlberg, jetzt Zell am Pettenfirst
WENGER Karl, Schörfling
PESENDORFER Fritz, DI. Dr., Neißing
KAINZ Erwin, Seewalchen, gestorben 2010
RUSS Karl, Seewalchen, jetzt: St. Georgen
ARNITZ Ludwig, Schörfling
SCHREINZER Heinz, Vöcklamarkt
SCHIENER Paul, Schörfling, jetzt: Seewalchen
TÖPFER Fritz, Schörfling
ROMANKIEWICZ Josef, Dr., Rosenau, Unfallchirurg Klinikum Wels-Grieskirchen
HAUSJELL Alois, Reibersdorf
WIESINGER Franz, Reibersdorf
GRUBER Karl, Steindorf, jetzt: Straß im Attergau
GRUBER Georg, Steindorf, gestorben 1991
GRUBER Helmut, Steindorf, jetzt: St.Georgen
BAUMGARTINGER Georg, Gerlham, jetzt: Timelkam
BAUMGARTINGER Hannes, Gerlham
HALBWIRTH Fritz, Buchberg, jetzt: Schörfling
LAMINGER Andreas, Gerlham, Vorarbeiter i.R. des Gemeindebauhofs
HITZL Manfred, Haining, jetzt: Unterach
HITZL Franz, Haining, jetzt: Deutschland
BARTH Friedrich, Haining, jetzt Gießhübl / Niederösterreich
SCHUSTER Helmut, „Heli“, Ainwalchen, jetzt: St. Georgen im Attergau
GEBETSBERGER Josef, Litzlberg
GEBETSBERGER Ernst, Litzlberg, Amtsleiter der Gemeinde Puchkirchen am Trattberg
EBNER Hans, Litzlberg
WINDHAGER Helmut, Schörfling
TeGROOTENHUIS Bert, Urlaubsgast aus Holland
KARSCHTI Gerd, Urlaubsgast aus Deutschland in der Pension Brandner in Litzlberg
KORYTKOWSKI Harald, Urlaubsgast aus Deutschland in der Pension Brandner in Litzlberg
BERGIONE Horst, Urlaubsgast aus Deutschland in der Pension Brandner in Litzlberg
BRAMRING Wolfgang, Urlaubsgast aus Deutschland in der Pension Brandner in Litzlberg
ARZ Detlev, Urlaubsgast aus Deutschland in der Pension Brandner in Litzlberg (spielte damals in der Jugendmannschaft des 1. FC Köln)
PÖCKSTEINER Gaby, geb. Kouril, Wien, Haining
JUZL Margit, geb. Durchner, Berg im Attergau, jetzt: Rosenau-Seewalchen
FLICKER Eva, Mag. Dr., Litzlberg, Wien, Univ.Prof. am Institut für Soziologie der Universität Wien, Enkelin von Marlen Tostmann
MORAVEC Andrea, geb. Reiter, Pension Reiter-Moravec in Buchberg
WELSCH Jutta, Urlaubsgast aus Magstadt / Deutschland in der Pension Reiter in Buchberg, Torfrau
MOL Manuela, Urlaubsstammgast aus Stuttgart in der Pension Reiter in Buchberg

Quelle

  • Johann Reiter, Seewalchen am Attersee