Cold Water Challenge 2014

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Musikkapellen im ganzen Land und darüber hinaus beweisen, dass sie alles andere als wasserscheu sind. Da können die Kapellen am Attersee natürlich nicht fehlen.

Die Aktion

Die Internet-Aktion "Cold Water Challenge" hat Ende Juli 2014 nun auch den Attergau erreicht. Eine Kapelle spielt ein Musikstück im oder am Wasser, dreht darüber ein Video und stellt dieses ins Internet.

Die Spielregeln der Cold Water Challenge 2014 sehen dann vor, dass nachdem die Kapelle ihr Stück gespielt hat, drei weitere Kapellen genannt werden, die dann ihrerseits 48 Stunden Zeit haben, ebenfalls ihre "Wassermusik" darzubieten und das gedrehte Video online zu stellen. Kann die Aufgabe nicht erfüllt werden, so muss der Verlierer dem Musikverein, der ihn nominiert hat, eine Jause zahlen.

Das Ende naht

Gegen Ende des Sommers hatte diese Aktion, die auf einem Schneeballsystem beruht, auch die Goldhauben, Prangerschützen, Chöre usw. usw. erreicht, und ging dann wie alle Schneeballsysteme dem sicheren Kollaps entgegen.

Hier eine Auswahl der beteiligten Musikkapellen:

Unterach: Das Wasser reicht bis zum Hals
Schörfling: Der Marsch war länger als der Steg
Seewalchen springt den Hessenmarsch
D´Schobastoana: Tracht Water Challenge
Nußdorf: Wasser heißt nicht nur Attersee
Attersee am Attersee marschiert in den Attersee
Rosenau und das Agerwasser als echte Alternative zum Schnaps der Marketenderinnen
Weyregg: Carl Michael Ziehrer, der Schönfeldmarsch und der Attersee gehören irgendwie zusammen
St. Georgen i. A.: Der Attergaumarsch und gute Stimmung an der Dürren Ager
Aurach a. H. mit ihrem Pool-Noodle-Führer
Weißenkirchen i. A. kann sich gerade noch über Wasser halten
Gampern bereitet sich für ein Konzert bei den Niagarafällen vor.