Chronik (Seewalchen) 2001-2010

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aus der Chronik der Marktgemeinde Seewalchen am Attersee 2001 bis 2010.

Inhaltsverzeichnis

Übersicht der gesamten Chronik

Siehe Chronik von Seewalchen

Die Jahre 2001 bis 2005

2001

  • 22.2.2001: Das Billa-Geschäft in der Steindorfer Straße wird überfallen. Der mit einem Messer bewaffnete Täter bedroht die Kassierin, sie gibt aber kein Geld heraus. Der Täter kann tags darauf gefasst werden.

REGATTA

  • 15.3.2001: Im Rathaussaal Seewalchen findet die konstituierende Sitzung der Vollversammlung des Regionalentwicklungsvereines Attersee-Attergau („REGATTA”) statt.
    Die 11 Gemeinden Seewalchen, Schörfling, Aurach, Weyregg, Steinbach, Nußdorf, Attersee, St. Georgen, Berg i. A., Straß und Weißenkirchen sind Mitglieder dieses Vereines.
    Zum Obmann wird Bgm. Mag. Johann Reiter gewählt.
    Am 27.9.2001 beschließt der REGATTA-Vorstand Mag. Leo Gander zum Geschäftsführer zu bestellen.

________________________________________________________________________________________________________

  • 20.-22.7.2001: Nach dem Kirchenumbau der Pfarrkirche Seewalchen findet das Einweihungsfest mit Bischof Maximilian Aichern statt.
  • 3.8.2001: Eröffnung des erweiterten Rathausplatzes (früher: Eislaufplatz) und des neugestalteten Kriegerdenkmales.
  • Im Sommer 2001 kommt es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Organisatoren des seit 1981 bestehenden „Attergauer Kultursommers” und dessen künstlerischen Leiter Prof. Wolfgang Schuster. Schließlich kommt es zur Gründung eines neuen Vereines mit dem Namen „Attersee Klassik”.
  • 1.9.2001: Christian Schirlbauer aus Salzburg wird Nachfolger von Gerlinde Teubl als Geschäftsführer des Tourismusverbandes Attersee.
  • 1.-8.9.2001: Segeleuropameisterschaft der Soling-Klasse, Segelclub Kammersee.
  • 5.9.2001: Der frühere Arzt Dr. Heinrich Pärm stirbt im 80. Lebensjahr.
  • 24.9.2001: In einem Raum der Volksschule wird unter der Leitung von Regina Huemer der Hort-Betrieb aufgenommen.
  • 1.10.2001: Manfred Heistinger übernimmt das ehemalige Gasthaus Motz im Siebenmühlenweg und führt es als „Wirt in der Rosenau”.

2002

  • 1.3.2002: Der Euro ist die neue Währung in Österreich. Der Schilling ist nun Geschichte.
  • 15.2.2002: Amtsleiter Hans Schmidt wird neuer Obmann des Musikvereines Rosenau.
  • 22.2.2002: Das Postamt 4862 Kammer wird geschlossen.
    Das Postamt bestand seit 1870. Bis 1950 erfolgte die Postzustellung für Seewalchen von Kammer aus.
  • 22.3.2002: Johann Dachs, Haidach, wird neuer Obmann der Wassergenossenschaft Seewalchen.
  • 1.4.2002: Das gesamte Gemeindegebiet von Seewalchen wird nun vom Gendarmerie-Posten Schörfling betreut.
    Bisher fielen Litzlberg und Buchberg in die Zuständigkeit des Postens Attersee.
  • 18.4.2002: Abbruch der Müllervilla (heute: Betreubares Wohnen) in der Atterseestraße.
  • 1.5.2002: Die Rumplmayr KG übernimmt das Hotel Häupl.
  • Anfang Mai 2002 wird das „Schreinerhaus”, Promenade 7, abgerissen.
    Das Schreinerhaus, auch Johanneshäuschen genannt, war eines der ältesten Häuser in Seewalchen.
    Am selben Platz wird eine neues Haus errichtet.
  • 1.7.2002: Pfarrer Mag. Volker Petri wird zum Landesschulinspektor für den evang. Religionsunterricht an höheren Schulen in OÖ. bestellt.

Sommer 2002 mit Wetterkapriolen

  • Am Abend des 10.7.2002 kommt plötzlich ein heftiger Sturm auf. Die Temperatur sinkt von 34° auf 17°. Über Oberösterreich fegt ein Sturm mit bis zu 130 km/h. Im Attersee müssen 12 Segelboote geborgen werden.
  • Am Nachmittag des 6. August kommt starker Regen auf. Die Niederschlagsmenge beträgt 84 l/m². Der Pegelstand des Attersees steigt um 36 cm.
  • Die neuerlich starken Regenfälle, die von Sonntag, 12.8. 21 Uhr bis Dienstag 5 Uhr dauern, führen zu Überflutungen. Felder und Wiesen sowie Zufahrten, Straßen und Parkplätze stehen teilweise unter Wasser. Der Kraimserbach tritt aus den Ufern. Auch tiefergelegene Badeplätze am See stehen unter Wasser.
    Der Attersee erreicht am 14. und 15. August 2003 einen Pegelstand von 215 cm (Normalpegelstand: 147 cm).
    Die Feuerwehren müssen zu 21 Einsätzen.
    Allgemein spricht man von einem „Jahrhundert-Hochwasser”, allein in Österreich werden rund 10.000 Häuser unbewohnbar, der Gesamtschaden wird auf 7,4 Mrd. € geschätzt.
    Daneben gibt es in halb Europa ähnliche Schwierigkeiten. Viele Menschen verlieren ihr gesamtes Hab und Gut. In Europa sind mehr als 90 Todesopfer zu beklagen, davon 8 allein in Österreich. Der Gesamtschaden in Österreich wird mit 3,1 Mrd. €, in Oberösterreich mit rund 1 Mrd. € beziffert.

________________________________________________________________________________________________________

  • 1.9.2002: Der Leiter der Polytechnischen Schule Hans Huber tritt in den Ruhestand. Ilse Baier, Steindorf, wird mit der provisorischen Leitung betraut.
  • 6.9.2002: Die A1, die Westautobahn, von Seewalchen nach St. Georgen, die seit Februar 2001 generalsaniert wurde, ist wieder auf beiden Richtungsfahrbahnen befahrbar.
    Die Gesamtkosten betrugen 26,6 Mio.€ Auf diesem Autobahnstück wurden in den letzten 2 Jahren 15 Brücken saniert, 245.000 m² Betondecke eingebaut und die Lärmschutzwände auf 23.000 m² erweitert.

Massenkarambolage

30.9.2002: Massenkarambolage auf der Agerbrücke der Autobahn.
Eine plötzliche auftretende Nebelfront mit einer Sichtweite von nur 5 m führt zum schwersten Unfall der Geschichte der Westautobahn.
Zwischen Seewalchen und Schörfling kommt es gegen 7.00 Uhr früh auf der Agerbrücke zu Auffahrunfällen in beiden Fahrtrichtungen.
Insgesamt kommt es an drei Stellen zu Karambolagen: 7 Tote, 57 Verletzte, davon 20 schwer (wovon einer nach 2 Tagen im Krankenhaus stirbt), und Berge von demoliertem und verbogenem Blech. Rund 70 Fahrzeuge sind in die Massenkarambolage verwickelt. Da sich die Unfälle in Etappen ereignen, können viele Lenker die Gefahr noch rechtzeitig erkennen und aus ihren Fahrzeugen flüchten.
Die Massenkarambolage erfordert auch einen Großeinsatz des oberösterreichischen Roten Kreuzes und der Feuerwehren. Insgesamt sind 34 Rettungsfahrzeuge, 3 Notarzt-Hubschrauber und rund 100 Feuerwehrleute bis zum Nachmittag im Einsatz.
Die A1 bleibt zwischen Regau und Seewalchen sowie zwischen St. Georgen und Regau rund 12 Stunden gesperrt. Der Einsatz des Roten Kreuzes wird von Rudolf Plöderl, der Einsatz der Feuerwehren von Wilhelm Sumereder geleitet. ________________________________________________________________________________________________________

  • 22.10.2002: Im Haus Hauptstraße 4 eröffnet Gernot Krischke seinen Friseursalon “hauptsache haarsache” (bis 2009).
  • 16.11.2002: Föhnsturm über Österreich.
    In Seewalchen werden Böen bis 90 km/h gemessen. Bäume und Grabsteine werden umgerissen.
  • 11.12.2002: Die neue Auffahrt Rosenau wird in Betrieb genommen. Der Bahnübergang Langauweg wird nun gesperrt.

2003

  • 17.1.2003: In Seewalchen konstiuiert sich eine Gemeindegruppe der Grünen. Gemeindesprecher wird Wolfgang Vogel, Bräuwiese.
  • 18.1.2003: Martin Schallmeiner wird neuer Kommandant der Frw. Feuerwehr Steindorf.
  • 24.1.2003: Erstmaliger Einsatz des „Discobus” zwischen Schwanenstadt und St. Georgen.
  • März 2003: Sabine Mair gewinnt bei den Landesmeisterschaften im Snowboarden die Landesmeistertitel in Parallelslalom, Riesenslalom und Boardercross.
  • 21.3.2003: Bei der Jahreshauptversammlung der Frw. Feuerwehr Seewalchen scheidet Wilhelm Sumereder aus Altersgründen als Kommandant aus. Zu seinem Nachfolger wird Anton Kühn gewählt.
  • Im März 2003 wird Fritz Seiringer, Reichersberg, neuer Ortsbauernobmann.
  • Im April 2003 meldet die Firma METEO-Data, Attnang, Konkurs an. 19 Bedienstete und 50 Lieferanten sind betroffen. Die Firma, die sich mit Wetterdiensten beschäftigte, wurde vor 15 Jahren in Seewalchen gegründet.
  • 9.5.2003: Gegen Abend zieht ein kurzes, aber heftiges Unwetter mit Sturm und Hagel auf. Das Kanalsystem kann die Wassermengen nicht fassen, auf den Straßen bewegen sich Bäche. Bei der Kammerer Brücke steht rund ein halber Meter Wasser auf der Straße. Der Wipfel des Maibaumes wird durch den Sturm auf den Eislaufplatz geworfen.
  • 14.6.2003: Eröffnung der Anlage des betreubaren Wohnens mit 24 Wohneinheiten in der Atterseestraße 43. Daneben steht wieder eine Tagesheimstätte des Seniorenclubs zur Verfügung. Die Gesamtkosten betrugen rund 1,7 Mio. €.
  • 25.6.2003: Die neue Autobahnmeisterei Seewalchen wird eröffnet.
    Die Anlage kostet rund 6,6 Mio. €. Gleichzeitig werden die Autobahnmeistereien Vorchdorf und Oberwang geschlossen.
  • 26.-29.6.2003: REGATTA-Kulturfestival
    Unter dem Motto „Brauchtum - Ausstellungen - Musik” wird in allen REGATTA-Gemeinden ein 4-tägiges Kulturfest veranstaltet.
  • Mitte August 2003 erreicht die Hitzewelle, die in ganz Europa herrscht, ihren Höhepunkt.
    Es soll der heißeste Sommer seit 1811 gewesen sein.
    Die Hitze forderte 35.000 Todesopfer in ganz Europa, vor allem in Frankreich und Italien, auch in Wien waren 130 Tote zu beklagen.
    Der Attersee hatte Anfang August an die 26° und die Lufttempatur betrug in Seewalchen ca. 37°
    Durch den heißen Sommer kommt es in den Wäldern zu starkem Borkenkäferbefall. Eine ganze Reihe von Bäumen muss daher gefällt werden.
  • 31.8.2003: Einweihung der Hubertuskapelle im Gfehret.
  • 31.8.2003: Das Café Jackpot (Renate Breit) am Kirchenplatz wird geschlossen
  • 1.9.2003: Der Zustelldienst der Post wird in die Weidinger-Halle im Industriegebiet verlegt. Am Rathausplatz wird nur mehr der Schalterdienst besorgt.
    Der Zustelldienst wird nun für die Gemeinden Timelkam, Lenzing, Seewalchen, Schörfling, Weyregg und Steinbach gemeinsam erledigt.
  • 1.9.2003: Der neue Pfarrer der evang. Pfarrgemeinde Lenzing-Kammer Roman Fraiss tritt seinen Dienst in der Rosenau an.
  • 12.9.2003: Landesrat Achatz eröffnet die erweiterte Kläranlage des Attersee-Reinhaltungsverbandes in Lenzing.
    In 3-jähriger Umbauzeit wurde die Anlage um 8,25 Mio. € auf den heutigen Stand der Technik gebracht.
  • 20.9.2003: Eröffnung des Gustav Klimt Themenweg.
    Auf der Insel Litzlberg findet eine Eröffnungsveranstaltung mit Dr. Rudolf Leopold und Gerhard Tötschinger statt.
    Die Gesamtkosten für die Errichtung des Themenweges betragen € 50.000,--.
  • 28.9.2003: Gemeinderatswahlen: ÖVP: 1198 Stimmen (13 Mandate); SPÖ: 1030 (12); FPÖ: 294 (3); Grüne 280 (3).
  • 28.9.2003: Mag. Johann Reiter (ÖVP) wird wieder zum Bürgermeister gewählt.
    Weitere Bürgermeister-Kandidaten waren Gertraud Eisterer (SPÖ) und Heinz Hackl (FPÖ).
  • 1.11.2003: Auf der Westautobahn wird das neue vollautomatische Nebelwarnsystem in Betrieb genommen.
  • 12.12.2003: Altbürgermeister Josef Limberger wird zum Ehrenbürger ernannt.
  • 17.12.2003: Der frühere Gemeindearzt Medizinalrat Dr. Günther Seifert stirbt im 83. Lebensjahr.
  • 27.12.2003: Der frühere Friseur und Obmann der Marktmusik Karl Russ stirbt im 83. Lebensjahr.

2004

  • 1.1.2004: Roman Sumereder wird neuer Schulwart in der Volksschule.
  • 1.1.2004: Der Bezirksrauchfangkehrermeister Otto Pleyer, St. Georgen, hat den Kehrbezirk von Hans G. Heidenreich übernommen.
  • 9.2.2004: Auf der A1 Richtung Salzburg kommt es auf dem Kematinger Berg zu einer Massenkarambolage, an der 17 Fahrzeuge beteiligt sind.
  • 1.3.2004: Die ehemalige Messnerin Pauline Köstler stirbt im 91. Lebensjahr.
  • 30.4.2004: Neben dem traditionellen Maibaumsetzen der ÖVP auf dem Eislaufplatz gibt es heuer auch eine spektakuläre Aktion des Rosenauer Wirtes Manfred Heistinger. Er veranstaltet ein „Helikopter Maibaumsetzen“.
  • 21.-23.5.2004: Jet-Ski-Staatsmeisterschaft vor der Promenade.
    Im Rahmenprogramm gibt es ein Konzert mit Christina Stürmer.
  • 4.6.2004: In St. Georgen findet das REGATTA-Ideenfest statt. Sieger wird das Projekt Land(e)punkte der Fachschule Weyregg.
  • 19.6.2004: Das Wirtschaftsgebäude des Matthias Kreuzer in Reichersberg brennt ab. Zehn Feuerwehren mit 140 Mann sind im Einsatz.
  • 26.u.27.6.2004: Bischof Maximilian Aichern führt eine Pfarrvisitation durch. Zur Firmung am 27. Juni kommen 166 Firmlinge.
  • 7.7.2004: Die Firma „Mayer Markenschuhe GmbH”, Steindorfer Straße 7, muss Konkurs anmelden.
  • 10.8.2004: Spatenstichfeier für Kindergarten und Musikheim Rosenau.
  • 1.9.2004: Karl Höllwerth wird als Pastoralassistent in der röm. kath. Pfarre angestellt.
  • 1.10.2004: Der ehemalige Hauptschullehrer und Aquarellist Walter Andorfer stirbt im 91. Lebensjahr.
  • 1.10.2004: „Ersttag” der ersten Personalisierten Sondermarken der Marktgemeinde Seewalchen und von Wilhelm Ploner.
  • Herbst 2004: Die Stege beim Sägewerk in derAger werden abgebrochen. Sie hatten früher für die Flößerei Bedeutung, nun - schon Jahrzehnte unbenutzt - waren sie morsch und stellten so eine Gefahr dar.
  • Im Oktober 2004 eröffnet Daniel Buttinger, Kemating, ein Taxigewerbe.
  • 7.11.2004: KsR. Bernhard Josef Reiter, Dechant und Pfarrer von Aurach i. R., verstirbt im 78. Lebensjahr.
    Reiter war von 1977 bis 1983 als Pfarrprovisor auch für die Pfarre Seewalchen zuständig.
  • 3.12.2004: Renate Schnetzer eröffnet im Haus Atterseestraße 40 (Moser) eine Palmers-Filiale.

2005

  • 31.1.2005: Die Firma Mayer Markenschuhe GmbH., Steindorferstraße 7, wird endgültig geschlossen.
  • 1.2.2005: Rudolf Plöderl tritt nach 20-jähriger Tätigkeit als Ortsstellenleiter des Roten Kreuzes ab. Sein Nachfolger wird Gerald Schuster, Seewaldstraße.
  • 2.2.2005: Durch die lang anhaltenden starken Schneefälle und die damit verbundenen schlechten Straßenverhältnisse kommt es auf der Autobahn von Seewalchen bis Straß zu einem Stau mit rund 400 Fahrzeugen. Zwischen 19 Uhr und 3 Uhr früh geht nichts mehr weiter. Das Rote Kreuz versorgt rund 700 Personen mit Decken und rund 270 l Tee.
  • Frühjahr 2005: Der Bootsverleih beim Strandbad wird nicht mehr von Frau Martha Gebetsroither, Unterbuchberg, sondern von der Firma MJ Multimarkt betreut.
    Frau Gebetsroither hatte 47 Jahre lang Boote vermietet.
  • 7.5.2005: Innenministerin Liese Prokopp eröffnet das neue Gebäude der Autobahn-Gendarmerie.
  • 30.5.2005: Gegen Abend geht ein schweres Unwetter über den Bezirk nieder. In Kraims und Steindorf werden mehrere Bäume entwurzelt. Der Kraimserbach tritt über die Ufer.
    Die Westautobahn wird zwischen Schörfling und Regau rund ½ Meter unter Wasser gesetzt. Der Verkehr aus Salzburg muss daher in Seewalchen abgeleitet werden.
    Der Zugverkehr zwischen Attnang und Salzburg steht still. Rund 1000 Feuerwehrleute aus 30 Wehren sind im Bezirk im Einsatz.
  • 3.-5.6.2005: Die Musikkapelle Seewalchen am Attersee feiert ihr 125-jähriges Bestehen. Auf dem Gelände der ehemaligen Aigner-Fabrik wird ein Festzelt und ein kleiner Vergnügungspark errichtet.
    Am Sonntag gibt es einen Festakt mit dem Aufmarsch von 16 Blaskapellen.
  • 1.7.2005: Peter Schuster wird zum neuen Obmann der Wassergenossenschaft Steindorf gewählt.
  • 1.7.2005: In Österreich werden Gendarmerie und Polizei zusammengelegt. Der für Seewalchen zuständige Posten heißt nun „Polizeiinspektion Schörfling”.
  • 27.8.2005: Eröffnung der Krabbelstube, des Kindergartens und des Musikheimes Rosenau durch Superintendent Eichmayer und Pfarrer Fraiss. Am 28.8. findet in der Rosenau ein Musikfest mit acht Gastkapellen statt.
  • 29.8.2005: In Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt wird ein bisher undatiertes Hügelgrab untersucht. Die insgesamt 9 Gräber umfassende Hügelgruppe im Baumer Holz wurde vor 20 Jahren von Johann Eicher, Baum, entdeckt.
    Die Funde werden in die jüngere Stufe der Hallstattkultur (5. bis 6. Jh. v. Chr.) datiert.
  • 10.-17.9.2005: Der Segelklub Kammersee veranstaltet die Tempest Weltmeisterschaft.
  • 18.9.2005: Hans Brandstätter, der Besitzer der Tauchschule Attersee, unternimmt einen erfolgreichen Tieftauchversuch und erreicht 165 m.
    Er erreichte die Tiefe nach 8 Minuten, für das Auftauchen benötigte er plangemäß 113 Minuten.
  • Ende November 2005 wird das Kastinger-Areal (Hauptstraße 27) abgerissen.
  • 28.11.2005: In Kammer stirbt der Kaufmann i.R. Franz Gebetsroither im 84. Lebensjahr.
    Er war Gründungsobmann von 1963 bis 1991 des Union-Reitvereines Haining.
  • 1.12.2005: Der ehemalige Kaufmann Josef Gattinger, Pf.-M.-Schuster-Platz, stirbt im 82. Lebensjahr.
 Einige Zahlen: 
Standesamt 2005: 42 Geburten, davon 1 in Seewalchen, 32 Sterbefälle (davon 13 in Seewalchen), 33 Eheschließungen, Fremdenverkehr 2005: 13.437 Ankünfte, 38.012 Nächtigungen. Budget der Gemeinde (Rechnungsabschluss Ord. Haushalt): rund 6,5 Mio. Euro

Die Jahre 2006 - 2010

2006

  • Von Jänner bis Februar 2006 wird die ehemalige Kastinger-Fabrik in der Steindorfer Straße abgerissen.
  • 22.1.2006: Die Volleyball-Herren von Auto Legat Seewalchen werden Meister in der 2. Bundesliga West.
  • 25.1.-17.2.2006: Am See bildet sich eine nicht begehbare Eisfläche.
  • 26.1.2006: Am Abend entsteht im Geschäft der Fleischhauerei Haydinger, Hauptstraße, durch einen defekten Ventilator ein Brand. Das Geschäft muss für mehrere Tage geschlossen bleiben.
  • Ab April 2006 wird im Haus Attersee (ehemals Gewerkschaftsheim) ein allgemeiner Hotel-Restaurantbetrieb geführt.
  • Ab Mai 2006 wird die Bootsvermietung beim Strandbad vom Kaufgeschäft Nagl, Atterseestraße, betrieben.
  • Im Mai 2006 beginnen die Abrissarbeiten der ehemaligen Tischlerei Aigner in der Hauptstraße.
  • 28.5.2006: Der letzte Müller von Seewalchen (Birmüller) Friedrich Stallinger stirbt im 79. Lebensjahr.
  • 6.6.2006: Die BILLA-Filiale in der Steindorfer Straße (ehem. Kastinger-Gelände) wird „aus Sicherheitsgründen” geschlossen.
  • 17.6.2006: Hochseilgarten und Tipidorf werden in Haining eröffnet.
  • 1.7.2006: Rudolf Oberndorfer, Hatschekstraße, übergibt seine Bäckerei an den Neffen seiner Gattin Stefan Zirwig.
  • 14.9.2006: Am ehemaligen Kastinger-Gelände eröffnet ein „Müller-Markt”.
  • 29.10.2006: Zum Kirchweihfest werden die Außenrenovierungsarbeiten (Dach, Fassade, Portal und Turm) der Gnadenkirche in der Rosenau abgeschlossen.

2007

Orkan Kyrill

18.1.2007: In der Nacht zum 19. Jänner streift der Orkan „Kyrill” auch Österreich und ab 22 Uhr unser Gemeindegebiet. Die Windgeschwindigkeiten sind zum Teil die höchsten, die je gemessen wurden. Umgestürzte und geknickte Bäume und herabgefallene Äste erschweren den Verkehr, Dächer werden abgedeckt oder beschädigt, die Seewalchner Straße nach St. Georgen muss gesperrt werden. Die Feuerwehren sind im Dauereinsatz. Allein die Frw. Feuerwehr Seewalchen hat an diesem Tag 17 technische Einsätze durchzuführen.
Im Gemeindegebiet beträgt der Schadens-Holzanfall rund 850 m³. ________________________________________________________________________________________________________

  • 10.4.2007: Der Tennisclub Seewalchen TCS in Buchberg wird aufgelöst.
    Der Klub war 1972 gegründet worden.
  • 27.5.2007: Am Nachmittag kommt es in der Bucht zwischen Seewalchen und Kammer auf einem Motorboot zu einer Explosion, in deren Folge das Boot vollständig ausbrennt und schließlich sinkt. Die beiden Insassen können sich durch einen Sprung ins Wasser retten.
  • 6.7.2007: Betriebseröffnung der Fa. Gollhamer (Kapellenweg/Seyrlstraße) im Beisein von Landeshauptmann Dr. Pühringer im Rahmen der Eröffnung des sogenannten „Meistersommers".
  • Anfang August 2007 wird die ehemalige Lenzenweger-Werkstätte (ehemalige VW-Werkstätte sowie Mobil- und BP-Tankstelle) in der Atterseestraße abgerissen.
  • 29.8.2007: BILLA eröffnet seine neue Filiale an der A.-Bruckner-Straße (ehemaliges Aigner-Gelände).
  • 4.11.2007: Peter Brandner, Litzlberg, nimmt am New-York-Marathon teil und erreicht mit 2:45:57 h eine hervorragende Zeit.
  • 12.12.2007: Die Firma „MJ Bike & Boat Austria” übersiedelt in das Haus Atterseestraße 40 (Moser, zuletzt Palmers-Filiale).

2008

  • 20.4.2008: Die Seewalchner Volleyballer werden Meister der 2. Bundesliga West.
  • 22.4.2008: Die Mauer zum Abgang in den Neuen Friedhof bricht und beginnt zu rutschen. Im Sommer wird sie abgetragen und erneuert.
  • 18.5.2008: Eröffnung des neuen Raiffeisengebäudes an der Atterseestraße (Raiffeisenplatz). Zu einem großen Fest kommen mehr als 2.500 Gäste. Stargast ist der Schi-Rennläufer Hermann Maier.
  • 6.6.2008: Der Orgelvirtuose Prof. Dr. Maximilian Zweimüller, C.-Häupl-Weg, stirbt im 77. Lebensjahr.
  • 1.9.2008: Rudolf Plöderl tritt in den Ruhestand, Waltraud Kindl, Rosenau, wird neue Volksschuldirektorin.
  • 1.9.2008: Josef Dandler (aus Schörfling) wird Direktor der Polytechnischen Schule.
  • 21.9.2008: Die Wassergenossenschaft Seewalchen feiert ihr 100-jähriges Bestehen.
  • 30.10.2008: Die Anton-Bruckner-Straße ist nun durchgehend von der Neißinger Straße (über Müller und BILLA) bis zur Autobahnunterführung Müllnerweg befahrbar.
  • 1.11.2008: Die Fa. Rumplmayr eröffnet im neuen Raiffeisengebäude das „Seecafé“.
  • 24.12.2008: Heute erscheint zum letzten Mal die „Vöcklabrucker Rundschau“. An ihre Stelle tritt ab dem Jahresbeginn die Gratiszeitung „Bezirksrundschau“.

2009

  • 1.1.2009: Das Haus Attersee (ehemals Gewerkschaftsheim), Atterseestraße, wird an die Firma AREV-Immobilien (Karl Weilhartner) verkauft.
  • 1.1.2009: Hermann Danter übergibt sein Restaurant „Litzlberger Keller“ an seine Tochter Sandra und seinen Schwiegersohn Kurt Schmiedleitner.
  • 19.1.2009: Im Rathaussaal wird der Verein AtterWiki gegründet. Rund 30 Personen nehmen an der Veranstaltung teil.
  • 24.1.2009: Der frühere Zahnarzt Dr. Martin Bressler, Sachsenstraße, verstirbt im 97. Lebensjahr.
  • Anfang Februar 2009: Reinhard Mayrhofer, Steuerberater in Schörfling, übernimmt die Ortsstelle des Roten Kreuzes Seewalchen-Schörfling.
  • 12.3.-9.4.2009: Die Autobahnabfahrt Seewalchen wird wegen Sanierungsarbeiten gänzlich gesperrt.
  • 12.3.2009: Neuer Obmann der Marktmusik Seewalchen wird Herbert Ehrnleitner aus Gerlham.
  • 13.3.2009: Der ESV Raika Seewalchen wählt Christian Mayr, Atterseestraße, zum neuen Obmann.
  • 25.4.2009: Das erste „Schwimmende Schnell-Schachturnier“ wird am Klimtschiff am Attersee durchgeführt.
  • Im April 2009 wird das Friseurgeschäft „haarsache“ in der Hauptstraße 4 auf den Marktplatz in Schörfling verlegt.
  • 1.5.2009: Der Hauptschuldirektor Johann Rauchenzauner tritt in den Ruhestand. Zu seiner Nachfolgerin wird Rosi Wasmeyer, Schörfling, bestellt.
  • 1.5.2009: Acht Spitzengastronome aus der Ferienregion Attersee-Salzkammergut starten das gemeinsame Projekt: „Kulinarium Attersee“.
  • 7.5.2009: Gertraud Eisterer, SPÖ, legt aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt als Vizebürgermeisterin zurück. Als ihr Nachfolger wird Ing. Kurt Berger, Muldenstraße, angelobt.
  • 11.5.2009: Im Freibad Litzlberg wird ein zweiter Beachvolleyballplatz fertiggestellt.
  • 12.5.2009: In der Volksschule Seewalchen wird eine Schulbibliothek mit rund 800 Büchern eröffnet.
  • 15.5.2009: Der ehemalige Vizebürgermeister und Ehrenringträger der Marktgemeinde Seewalchen Alois Hemetsberger, Neißing, stirbt im 79. Lebensjahr.
  • 22.5.2009: Andreas Distler, Sachsenstraße wird neuer Obmann des Musikvereines Rosenau.
  • 22.6.2009: Durch anhaltende Regenfälle müssen die Feuerwehren zu zahlreichen Einsätzen ausrücken.
    Auch das Strandbad wird in Mitleidenschaft gezogen und muss kurzzeitig geschlossen werden
  • 28.6.2009: Partnerschaftstag in Freyung.

Zum Jubiläum „20 Jahre Partnerschaft“ werden Partnerschaftstage in Freyung und Seewalchen veranstaltet. Weiters wird ein Kurzfilm und eine Festschrift erstellt.

Unwetter

Am 7.7.2009 gegen 16 Uhr entlädt sich ein gewaltiges Unwetter über Seewalchen. Die Regenmassen überfluten praktisch in jedem Dorf Wiesen, Straßen, Wege, Garagen, Keller und Wohnungen. Aus kleinen Wassergräben und Bächen werden reißende Wildwasser. Am stärksten betroffen ist die kleine Siedlung am Beginn der Reichersberger Straße, in der ein ansonsten kleiner Bach zum Wildwasser anschwillt und eine geballte Ladung an mittransportiertem Schotter auf Straße, Hauszufahrten und Gärten hinterlässt. Aber auch andere Ortsteile z.B. in Haidach, Rosenau, Steindorf, Kraims und Litzlberg sind stark betroffen. Die drei Feuerwehren sind mit allen Fahrzeugen stundenlang im Dauereinsatz. Hinter dem Haus Stallinger am Schulweg geht vom Koaserberg eine kleine Mure ab. Beim Haus Roth in der Atterseestraße wird ein großer Nussbaum umgerissen und stürzt aufs Dach. Auch öffentliche Gebäude sind betroffen, die Keller im Schulzentrum (und die Schulküche) und in den Feuerwehrhäusern Kemating und Seewalchen stehen unter Wasser.
Die Feuerwehr verzeichnet 30 Einsätze.
________________________________________________________________________________________________________

  • 1.8.2009: Günther Arnitz aus Schörfling wird im Bauamt angestellt, nachdem Patrick Naderhirn im Frühjahr ausschied.
  • 12./13.9.2009: Partnerschaftstag in Seewalchen.
    Rund 500 Freyunger in 10 Bussen kommen nach Seewalchen und nehmen an verschiedenen Veranstaltugen teil.
  • 20.9.2009: Friedensfest-Lichterfest um den See (zum UNO Weltfriedenstag – veranstaltet von Sigrid Bergmann)
    Auf dem Programm stehen Musik und Tanzdarbietungen, Friedensfeuer, Lichterketten, Friedenstauben-Start, Ausstellungen sowie eine Boots-Sternfahrt.
    Das Fest wird in allen Atterseegemeinden durchgeführt, Zentrum ist die „New Peace-Bühne“ in Weyregg.
  • 27.9.2009: Gemeinderatswahlen: ÖVP: 1360 Stimmen (14 Mandate), SPÖ: 930 (10), Grüne: 278 (2), FPÖ: 537 (5).
    Bürgermeisterwahlen 2009: Mag. Johann Reiter wird wieder zum Bürgermeister gewählt, weitere Kandidaten sind Mario Weichselbaumer (SPÖ) und Heinz Hackl (FPÖ).
  • 3.10.2009: Das Bäckereigeschäft in Steindorf, Seewaldstraße 1, wird geschlossen.
  • 9.10.2009: Das Hotel „Residenz Häupl“ schließt seinen Betrieb, das Restaurant wurde bereits am 16.9.2009 geschlossen.
    Im Oktober 2010 erwirbt die "AWP-Hotel Verwertung und Beteiligung" den Häupl, am 22.6.2011 wird der Gastbetrieb wieder eröffnet.
  • 16.10.2009: Bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates werden Johann Schachl (ÖVP) zum ersten und Mario Weichselbaumer (SPÖ) zum zweiten Vizebürgermeister gewählt.
  • 22.10.2009: Ing. Heinz Hackl (FPÖ), Sonnenweg, wird als Abgeordneter des Nationalrates angelobt.
  • Anfang November 2009 wird die Generalsanierung der West-Autobahn im Abschnitt Regau-Seewalchen abgeschlossen. Die Arbeiten haben im September 2008 begonnen.

2010

  • Im Jahr 2010 hat die Gemeinde Seewalchen insgesamt 33 Einwohner, die 90 oder mehr Jahre alt sind.
  • 24.1.2010: Der Kameradschaftsbund hat einen neuen Obmann gewählt: Johann Moser, Steindorfer Straße 21.
  • 28.1.2010: Das Quelle-Geschäft in der Hauptstraße 2 wird als „ELLE“-Geschäft von Maria und Gerhard Schaider weitergeführt, aber im Mai 2010 endgültig geschlossen .
  • 19.2.2010: : Das See-Café, Raiffeisenplatz 1, wird von Karl Maier, Vöcklabruck, wieder eröffnet.
  • Im Februar 2010 wir in der Hauptstraße 34 ein Copy-Shop („Die Werbemacher“) eröffnet.
  • 19.3.2010: Auf Initiative des Bauernbundes führt die Ortsbauernschaft Seewalchen eine Hoftafelaktion durch.
    Dabei werden rund 70 Steintafeln mit den Familiennamen und den alten Hausnamen angefertigt.
  • 19.3.2010: Im Kulturssaal Seewalchen wird von der Volksschule das Musical „Tuishi pamoja" aufgeführt. Das Lehrerteam um Carina Schmidt und Birgit Manahl studierte dieses Musical ein.
  • 12.4.2010: Bei der Jahreshauptversammlung des Vereines „AtterWiki“ wird das Programm öffentlich zugänglich gemacht. Rund 250 Artikel stehen zur Verfügung.
  • 25.4.2010: Sabine Prötsch wird in der Generalversammlung der „bühne“ Seewalchen zur neuen Obfrau gewählt.
  • Ende April 2010 finden in der Villa Paulick in Seewalchen Dreharbeiten zum Film „Mord aus dem Jenseits“ der Fernsehserie „SOKO Donau“ statt.
  • 1.5.2010: Franz Zeinhofer ist der neue Dienstführende bei der Autobahn-Gendarmerie in Seewalchen.
  • 30.6.2010: Das Miniplex-Kino Seewalchen wird für 3D-Digitalfilme ausgestattet.
  • 5.7.2010: Gleich zweimal an einem Tag ist die Gemeinde von starken Unwettern mit Regen und Überschwemmungen betroffen. Besonders in Mitleidenschaft gezogen werden Kraims, Haidach und die Reichersberger Straße. Die Regenmenge, die am 4. u. 5. Juli fällt, entspricht der Menge eines durchschnittlichen Sommers.
    50 Feuerwehrleute führen den ganzen Tag über 40 Hochwassereinsätze durch.
    Besonders wird das Ostufer des Attersees in Mitleidenschaft gezogen. Die Straße von Steinbach nach Weißenbach muss gesperrt werde. Noch Tage später sind Einsatzkräfte damit beschäftigt, das in See geschwemmte Holz wieder aus dem Wasser zu holen.
  • 17.7.2010: Das Kinderbad wird um die Wiese des Badeplatzes des Amthofes, der in den letzten Jahren von der Residenz Häupl gepachtet war, erweitert.
  • 1.8.2010: Christian Ludwig Attersee hat zum 90. Geburtstag von Gollhammer Keramik im Aichergut die Keramik-Edition „Wasser-Reigen“, die in Zusammenarbeit mit dem Keramikspezialisten Edgar Tezak hergestellt wurde, vorgestellt.
  • 20.8.2010: Dem Triathleten Michael Leingartner gelingt in einem „Aqua-Walking-Ball“ mit 4,5 m Durchmesser die erste Atterseeüberquerung „zu Fuß“.
    Für die 2, 5 km lange Strecke zwischen den Strandbädern Weyregg und Attersee benötigt er 1 h 28 min.
  • 26.8.2010: Im Haus Tostmann Trachten findet in Anwesenheit des Künstlers die Buchpräsentation Christian Ludwig Attersee – „Sein Leben.Seine Kunst.Seine Zeit“ statt.
  • Im September 2010 werden die neuen REGATTA-Hinweistafeln aufgestellt.
  • Mitte September 2010: Das Müller-Geschäft in der Anton-Bruckner-Straße erweitert seine Verkaufsfläche.
  • 17-19.9.2010: Am Attersee findet das „2. Attersee-Friedensfest – Licht für den Frieden“ statt.
  • 22.9.2010: Die Schlecker-Filiale in der Hauptstraße 5 (früher Konsum) wird geschlossen.
  • 26.9.2010: Im Rahmen des oö. Tag des Denkmals werden in der Villa Paulick Führungen veranstaltet.
  • 30.10.2010: In der Anton-Bruckner-Straße (Müller) wird eine Filiale der Modekette Fussl eröffnet.
  • Anfang Oktober 2010 erwirbt die „AWP Hotel-Verwertung und Beteiligung“, Grödig (Land Sbg.) die Liegenschaft Häupl.
  • 18.11.2010: Im Müller-Gelän-de eröffnet das Café Nexxt.
  • 2.12.2010: Informationsveranstaltung zum Thema „Weltkulturerbe Pfahlbau“ im Rathaussaal.
    Derzeit läuft unter Federführung des Unterreichtsministeriums die Nominierung des Kulturerbes Pfahlbau zum Weltkulturerbe. Diese Initiative ging von der Schweiz aus und wird nun von den 6 Alpenstaaten betrieben.
  • 3.12.2010: Der Baumeister Ing. Hans Ploner, Haining, verstirbt im 56. Lebensjahr.
  • 21.12.2010: Das Postamt 4863 Seewalchen wird geschlossen. Es bestand seit 1899.
  • 22.12.2010: Das Kaufhaus Angelsport Nagl, Atterseestraße 29, wird Postpartner.
  • 23.12.2010: Die Firma Gollhammer, Seyrlstraße, ist insolvent, das Geschäft wird geschlossen.
  • 28.12.2010: Der Kommandant der Frw. Feuerwehr Seewalchen Anton Kühn, Bocksleitnerweg, verstirbt völlig unerwartet im 60. Lebensjahr.
  • 31.12.2010: Die Café-Konditorei Rohringer, Hauptstraße, wird geschlossen.

Quellen

Chronik der Marktgemeinde Seewalchen

1850 - Beginn der Aufzeichnungen - Übersicht

1851-1880  |  1881-1900  |  1901-1920
1921-1940  |  1941-1960  |  1961-1970
1971-1980  |  1981-1990  |  1991-2000
2001-2010  |  die letzten Jahre


Die vollständigen Versionen der letzten Jahre finden Sie auf der Webseite der Marktgemeinde Seewalchen am Attersee mit nachstehendem Link:
Chronik auf der Homepage der Marktgemeinde Seewalchen