August Mayer

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
August Mayer

Konsulent August Mayer (1926-2017) war Geschäftsmann in Schörfling am Attersee, Agerstraße 8, und arbeitete sein ganzes Leben für den Heimatverein und das Heimathaus.

Inhaltsverzeichnis

Leben

August Mayer wurde am 28. November 1926 in Schörfling geboren. Nach der Volksschule in Schörfling besuchte er die Hauptschule in Linz-Spittelweise und im letzten Jahr in Vöcklabruck. Anschließend kam er in die Wirtschaftsschule (Handelsschule) nach Wels und machte die Kaufmannsgehilfenprüfung.
Im November 1943 wurde er zu den Fallschirmjägern einberufen, war in Deutschland und Frankreich und überlebte nur knapp. Nach der Kriegsgefangenschaft in Norditalien und Rimini kehrte er im August 1945 nach Österreich zurück und trat in die elterliche Gemischtwarenhandlung ein, die vorwiegend von der Mutter geführt wurde.
August Mayer war mit Margarete (geb. Laminger) verheiratet und hatte vier Kinder. Er verstarb am 17. Mai 2017.

Heimatforscher

August Mayer interessierte sich seit eh und je für Geschichte, besonders für Schörfling, den Attersee mit den Pfahlbauten und den Protestantismus im Attergau.
1959 wurde vom Hauptschuldirektor Fritz Haselmair der Verein für Urgeschichte gegründet, in dem Mayer jahrzehntelang mitgearbeitet hat. 1985 erfolgte die Umbenennung in „Verein für Urgeschichte und Heimatpflege.“ 2017 wurde der Verein unter der Führung von Frau Eva Lösch in "Verein Heimathaus Schörfling" umbenannt.
Ein besonderes Anliegen war ihm das Heimathaus Schörfling, das von ihm gegründet wurde. Im Juni 1990 wurde im alten Gemeindeamt ein Raum im 1. Stock für eine bunte Sammlung von Ausstellungsstücken und Leihgaben zur Verfügung gestellt. Sie werden dort aufbewahrt und ausgestellt.
Mayer und Heinrich Winkler haben tausende Stunden für den Aufbau des kleinen Museums aufgewendet. Die Sammlung wurde mehrfach erweitert, besonders 1998. August Mayer betreute das Heimathaus bis zum Frühjahr 2015.
Daneben sammelte er Fotos, Gegenstände und Belege von den Häusern und Menschen in Schörfling. Sein umfangreiches Wissen hat er auch in Broschüren und Aufsätzen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Besonders zu erwähnen sind Berichte über das Hotel Kammer, das Leben seines Schwiegervaters Max Laminger oder Unterlagen für Führungen.

Engagement in anderen Vereinen

Von 1968 bis 1993 war er Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr und des Pflichtbereiches Schörfling. Auch in verschiedenen anderen Vereinen hat er mitgearbeitet, wobei seine jahrelange Tätigkeit im Verschönerungsverein oder im Tourismusverband besonders zu erwähnen ist.
Beim Aufbau des Evangelischen Museums Rutzenmoos hat er mitgearbeitet und stellte sich dort als Führer zur Verfügung. In der Raiffeisenbank organisierte er eine Ausstellung.

Ehrungen

  • Ehrenring der Marktgemeinde Schörfling, 1997
  • Konsulent für Heimatpflege, 2006
  • Ehrenkommandant der Freiwilligen Feuerwehr,
  • Gründer und Leiter des Heimathauses Schörfling,
  • Gründungsmitglied des Evangelischen Museums Rutzenmoos

Familie und Geschäft

Kaufhaus Mayer 1977
Textilgeschäft Mayer

Um 1845 kam aus der Gmundner Gegend ein Johann Mayer und ließ sich in Schörfling nieder. 1871 gründete seine Frau Julie eine Krämerei. Er war „Sagfeiler“, besser „Sagrichter“, also schärfte er Sägen und richtete diese aus. Besonders das Ausrichten von Zugsägen und Kreissägen war schwierig und verlangte großes handwerkliches Können
Auch August Mayer richtete bis nach dem 2. Weltkrieg wie seine Vorfahren Sägen.
1886 übergab Johann Mayer das Geschäft seinem Sohn August (I) (*1855) und seiner Frau Juliane. 1913 wurde aus der Krämerei eine Gemischtwarenhandlung.
1918 erfolgte die Übergabe an dessen Sohn August (II) (*1887) und seiner Frau Maria und schließlich 1959 an August Mayer (III.) (*1926) und seine Frau Margarethe.
1961 wandelte er sein Geschäft in einen Selbstbedienungsladen um und eröffnet auf der anderen Seite der Agerstraße 1965 ein Textilgeschäft – das erste im Atterseeraum.
1986 schloss August Mayer seine Geschäfte.

Quellen und Links