Atterwiki:Test RAJO: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(59 dazwischenliegende Versionen von einem Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
==<big>2019</big>==
 +
* 1.1.2019: Der Tourismusverband Attersee und der Tourismusverband Attergau fusionieren zum [[Tourismusverband Attersee-Attergau]]. Angeschlossen haben sich auch die beiden Tourismusgemeinden Frankenmarkt und Vöcklamarkt.
 +
* 14.1.2019: Neuwahl der Goldhaubengruppe: Bei der Jahreshauptversammlung wird Maria Bramerdorfer, Atterseestraße 43, als Nachfolgerin von Gudrun Aigner-Melik.
 +
* 18.1.2019: Bei der Jahreshauptversammlung des Ruderverein wird Florian Hangweyrer, Reichenthalheim, zum neuen Obmann gewählt.
 +
* 23.1.2019: Martin Schallmeiner, Steindorf wird zum neuen Kommandanten des Feuerwehrabschnitts Attersee gewählt.
 +
* 26.1.2019: Der frühere Vizebürgermeister Karl Eicher, Hatschekstraße 15, stirbt im 88. Lebensjahr.
 +
* 27.1.2019: Abschiedsveranstaltung der [[Kult.is]] im Festsaal der Landesmusikschule mit den Neuen Wiener Concert-Schrammeln. <br/><small>Der Verein hat 14 Jahre lang eine Reihe von Kultur-Veranstaltungen durchgeführt.</small>
 +
* 10.2.2019: In Schwanenstadt verstirbt Renate Breit (geb. Prüher) im 63. Lebensjahr.
 +
* Im Februar 2019 beginnen die Arbeiten zur Errichtung eines Euro-Spar-Marktes südlich der Autobahnabfahrt (früher Leiß).
 +
* Im Februar 2019 gründen Andrea Janko, Theresia Rager und Roswitha Pogotz den Verein „Mundwerk & Co“, die Hilfe für junge Autoren anbietet.
 +
* 26.2.2019: Zum 14. Mal wird die Spendenübergabe aus den Adventfenstern des [[Siedlerverein Seewalchen|Siedlervereines]] durchgeführt. Im vergangenen Dezember konnten wiederum 8000 € gesammelt werden, die an drei Seewalchner Familien übergeben werden konnten.
 +
* 8.3.2019: Marktskimeisterschaft Hochplettlifte Oberaschau-Oberwang.<br/>Marktmeisterin wird Victoria Riedl, Marktmeister Manuel Moravec.
 +
* 10.3.2019: Der frühere Fotograf Alois Humer, Holzmeisterweg, Litzlberg, stirbt im 91. Lebensjahr.
 +
* 13.3.2019: In der [[Bandlkramerey]] präsentiert Thomas Brezina das Buch „Die Freude Notfall Apotheke“.
 +
* 14.3.2019: Theresia Gruber, Ursprungweg 13, Hausmeisterin im Gemeindeamt von 1959 bis 1990, stirbt im 84. Lebensjahr.
 +
* 18.3.2019: Dem Direktor der bildenden Künste in Leipzig Mag. Dr. [[Alfred Weidinger]] wird vom Bundespräsidenten der Berufstitel Professor verliehen.
 +
* 25.3.2019 – 1.4.2019: Zwei Volksbegehren liegen zur Eintragung auf:
 +
** a) gegen CETA (Handelsabkommen mit Kanada), 16 Unterschriften in Seewalchen.<br/>In Österreich: 28.539 Unterschriften von 6.375.395 Wahlberechtigten.
 +
** b) für verpflichtende Volksabstimmungen: 15 Unterschriften in Seewalchen *, in Österreich: 27.568 Unterschriften.<br/><small> Die Zahlen für Seewalchen betreffen nur die in der Marktgemeinde abgegebenen Unterschriften.</small>
 +
* 27.3.2019: In der [[Bandlkramerey]] präsentiert Beate Maxian im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mörderischer Attersee“ ihr Buch „Mord im Hotel Sacher“.
 +
* 1.4. 2019: In Schörfling übergibt Gerhard Nöhmer nach 38 Jahren seine Firma ([[Elektro Nöhmer]]) und Cablevision) an seinen Sohn Gerhard. Die Firma hat derzeit 28 Beschäftigte.
 +
* 4.4.2019: Die [[REGATTA]] beschließt in Aurach sieben Projekte, darunter die „Kulturgenuss-Meile“, das Gemeinschaftsprojekt von Seewalchen und Schörfling.
 +
* 11.4.2019 Der Bürgermeister teilt mit, dass das Projekt Pfahlbau-Erlebniswelt des [[Verein Pfahlbau am Attersee|Pfahlbauvereines]] wegen zu erwartender Abgänge im Betrieb und fehlender Zusagen durch das Land zu stoppen sei.
 +
* 27.4.2019: Schwimmendes Schachturnier mit 94 Aktiven.
 +
* 27.4.2019: Der frühere Kommandant des Gendarmeriepostens Schörfling, Ludwig Aichberger, stirbt in Attnang im 91. Lebensjahr.
 +
* Am 28.4.2019 findet bei kaltem Wetter zum 24. Mal der autofreie Erlebnistag um den Attersee statt.
 +
* Am 30.4.2019 wird Dipl. Ing Sepp Hoyer, Pollheimerweg 6, vom Landeshauptmann Thomas Stelzer mit dem Titel Baurat h.c. ausgezeichnet.
 +
* 30.4.2019: Tourismusdirektor Mag. Christian Schirlbauer beendet seine Tätigkeit für den Tourismusverband Attersee. <br/>Mit 1. Mai 2019 übernimmt Angelina Eggl die Geschäftsführung des [[Tourismusverband Attersee-Attergau|Tourismusverbandes Attersee-Attergau]]. Sie war zuletzt Hoteldirektorin in Wien.
 +
* 23.5.2019: Bei der Jahreshauptversammlung des [[Musikverein Rosenau-Seewalchen|Musikvereines Rosenau]] wird Mag. (FH) Christoph Huber zum neuen Obmann und Andreas Klein zu seinem Stellvertreter gewählt. Stabführer ist Johannes Wimmer; Kapellmeisterin: Eva Friedrich.
 +
* 29.5.-2.6.2019: Die Gustobox, Industriegebiet 6, führt ein 5-tägiges Zeltfest mit verschiedenen Musikgruppen.
 +
* 21.6.2019: Vor dem [[Gustav Klimt Zentrum]] in Kammer wird in Anwesenheit des Landeshaupt¬mannes Thomas Stelzer der erste „Klimt-Garten“ der Welt eröffnet.
 +
* 27.6.2019 Der Bürgermeister berichtet, dass das Festplatz-Projekt nicht zustande kommt. Das Projekt „Multifunktionaler Fest- und Parkplatz“ auf der Pfarrer-Broatn (südlich des Friedhofes) wird seitens der Marktgemeinde Seewalchen nicht weiter verfolgt. In einer Stellungnahme der Pfarre Seewalchen an die Diözese wurden zahlreiche Bedingungen für eine „Festwiese“ formuliert, darunter jedoch ein kategorisches Nein der Pfarre zur Nutzung der geplanten Anlage als Parkplatz. Die Diözese teilte mit Mail vom 29.5.19 mit, dass keine Aussicht auf einen genehmigungs¬fähigen Pachtvertrag besteht, der auch den Intentionen der Marktgemeinde entsprochen hätte.
 +
* 28.6.2019: Gegen 18:40 Uhr gerät kurz nach dem Tanken ein Motorboot in der Mitte des Attersees in Brand. Die drei Personen, die sich auf dem Boot befinden, werden von der Wasserrettung an Land gebracht. Das ausgebrannte Motorboot wird von den Feuerwehren Seewalchen und Weyregg in den Yachthafen Alexenau geschleppt und dort aus dem Wasser gehoben und sichergestellt.
 +
* 30.6.2019: 130 Seewalchner(innen) fahren mit 3 Bussen zum Partnerschaftstag (30 Jahre Partnerschaft mit [[Freyung]]) einschließlich der [[Marktmusikkapelle Seewalchen am Attersee|Marktmusikkapelle]] nach Freyung.
 +
* 1.7.2019: Claudia Stromberger, Buchberg 3, wird in den Gemeindedienst (Buchhaltug) aufgenommen.
 +
* 4./5.7.2019: "Sinneslust und Emotionen" Lieder aus Andalusien und der Camargue mit dem Duo La Felina und Mick. an zwei lauen Sommerabenden auf der Terrasse der [[Villa Paulick]].
 +
* 5.7.2019: Landesfeuerwehr-Leistungsbewerb in Frankenburg<br/>Mit einem sensationellen 2. Rang erreicht die Bewerbsgruppe Kemating 1 einen Erfolg.<br/>Dieses Top-Ergebnis sichert die Teilnahme am Bundesbewerb 2020.
 +
* 14.7.2019: Konzert in der [[Villa Paulick]]<br/>Zu Klimts Geburtstag finden in der Villa Paulick zwei Veranstaltungen des Attergauer Kultursommers und der Klimt-Foundation statt. Ausführende sind Karl Markovics und das Sonus Brass Ensemble.
 +
* 16.7.2019: Annemarie Seiringer, Litzlberg, erhält vom Landeshauptmann Thomas Stelzer für ihren ehrenamtlichen jahrelangen Einsatz in der Hospizbewegung die Verdienstmedaille des Landes Oberösterreich.
 +
* 25.7.2019: Im Aichergut (Kapellenweg 9, Seyrlstraße) findet ein Klima-Sommerfest, veranstaltet von der KEM Energie-Regatta und der LEADER-Region Regatta, mit OÖN-Redakteur Edmund Brandner (Referent) und der „LIONS-Band“ (Ch. Haidecker, R. Fuchs, D. Hölzli u. Peter Favretti) statt.
 +
* 3.8.2019: Pfahlbau-Seefest mit Einbaum-Regatta an der [[Promenade in Seewalchen|Promenade]].<br/>Wegen Schlechtwetters wird das Fest noch vor Ende der Regatta abgebrochen und ohne Abendprogramm und Feuerwerk beendet.
 +
* 9.8.2019: Der ORF überträgt die Sendung „Guten Morgen Österreich“ aus Seewalchen.<br/><small>Gäste: Beate Maxian, Karl Ploberger, Herbert Rutschetschin, Gexi und Anna Tostmann sowie Erich Weidinger.</small>
 +
* 15.8.2019: Im Rahmen der Konzerte von Attersee-Klassik spielt das Quartetto di Cremona in der Pfarrkirche.
 +
* 22.-25.8.2019: PRO Beach Battle 2019, Österreichische Beachvolleyball-Staatsmeisterschaft, Strandbad Litzlberg. <br/>Im Duell der Hoffnungen holen sich Robin Seidl/Philipp Waller die Goldmedaille.<br/> Bei den Damen demonstrieren Kathi Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig ihre Klasse und die Vormachtstellung im Land. In insgesamt fünf Partien verlieren sie keinen Satz.
 +
* 29.8.2019: Dr. Oskar Vogel (ÖVP) legt sein Gemeinderatsmandat zurück. Sein Mandat wird von Franz Huber, Reichersberg, übernommen.
 +
* Im August 2019 wird der hintere Teil (Holzanbau und WC) des Mesnerhauses am Kirchenplatz erneuert. In diesem Zusammenhang wird auch eine behindertengerechte öffentliche Toilette eingebaut.
 +
* Am 9.9.2019 wird die neue Volksschule bezogen.<br/>Die Planung erfolgt durch F2 Architekten (Markus Fischer, Christian Frömel), die GSG war Generalunternehmer, die Firma Niederndorfer als Baufirma und Helmut Weigert als Bauleiter.<br/>Die Gesamtkosten von rund 6,9 Mio. € wurden vom Land mit rund 70% gefördert.<br/> Die Schule ist nach raumpädagogischen Konzepten als „Cluster-Schule“ ausgestattet. Sie wird als Ganztagsschule mit getrennter Abfolge (Nachmittagsbetreuung für die Schüler auf freiwilliger Basis) geführt.
 +
* 14.9.2019: Die Musikkapelle „Schoberstoana“ aus Steinbach gewinnt den Atterseepokal in Attersee a. A.
 +
* 21.9.2019: King Of The Lake (Kammer-Kammer). <br/><small>An diesem Radrennen rund um den Attersee nahmen1288 Radfahrer aus 17 Nationen teil. King Of The Lake wurde Felix Hermanutz (OÖ) mit einer Zeit von 58:19,52 Minuten; Queen Of The Lake die deutsche Lisa Brömmel mit 1.06:11,75 h.</small>
 +
* 29.9.2019 Nach der Nationalratswahl erhält Claudia Hauschildt-Buschberger (Seewalchen, Grüne) erhält ein Bundesratsmandat:
 +
* 30.9.2019: Das Team der Gesunden Gemeinde unter Andrea Mayr wird von der Landesrätin Christine Haberlander für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Qualitätszertifikat ausgezeichnet.
 +
* September 2019: Das ehemalige Café Liehmann (Besitzer: Norbert Hartl) an der [[Promenade in Seewalchen|Promenade]] wird abgerissen. Hartl will dort ein Wohnhaus errichten.
 +
* Im Oktober 2019 hat am Stallinger-Parkplatz der Moar-Hof Vöcklabruck einen Frischmilchautomaten eröffnet.
 +
* 10.10.2019: Markus Kitzberger, Egelseestr. 4, wird zum Obmann der ÖVP Seewalchen gewählt. Kitzberger ist freigestellter Personalvertreter im Landesausschuss der Polizeidirektion Oberösterreich.
 +
* 18.10.2019: Dr. Urs Leuzinger hält im Raiffeisensaal einen Vortrag unter dem Titel: „Es stinkt !!! 6000 Jahre Klo-Geschichte“.
 +
* 19.10.2019: Herbstübung der Feuerwehren des Pflichtbereiches Seewalchen.<br/> Übungsannahme war ein Brand am Gelände der Straßenmeisterei Seewalchen.
 +
* 21.10.2019: Antje Kronnerwetter aus Litzlberg wird zur neuen Obfrau des Elternvereines der Volksschule gewählt.
 +
* 6.-16.11.2019: Die [[Die Bühne Seewalchen|Bühne Seewalchen]] spielt in sechs Vorstellungen das Lustspiel „Die unglaubliche Geschichte vom gestohlenen Stinkekäs“.
 +
* 6.11.2019 Ausbruch eines Brandes im Saunabereich des [[Familie Häupl|Hotels Häupl]]. Rund 90 Kräfte der umliegenden Feuerwehren stehen im Einsatz.
 +
* 8.11.2019: Eröffnung der neuen Volksschule
 +
* 18.-25.11.2019: Volksbegehren: „Bedingungsloses Grundeinkommen“ (Initiator: Peter Hofer: 1200,-- €). In Seewalchen haben 39 Personen das Volksbegehren unterstützt, in Österreich: 69.940 Unterschriften.
 +
* Im Herbst 2019 hat Erich Weidinger sein neues Buch „Zauberlehrling“ veröffentlicht.
 +
* 28.11.2019: Der neue EUROSPAR, Atterseestraße 7 (an der Auffahrt zur A1), eröffnet seinen Supermarkt. Im Gebäude sind auch die Geschäfte BIPA und Hervis untergebracht.
 +
* 5.12.2019: Georg Föttinger, Steinbach, wird zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Tourismus-verbandes Attersee-Attergau gewählt. Er folgt damit Andreas Aichinger, Nußdorf, der das Amt seit 2018 führte, nach.
 +
* 6.12.2019: Weihnachtfeier des Gemeinderates.
 +
** Verabschiedet werden:<br/>Lukas Kügler: Bauamt (Raumordnung), 1.2.2018 bis 31.12.2019. <br/>Rudolf Hitzl: Bauhof (Müllabfuhr, 1.9.1977 bis 30.9.2019 (42 Jahre). <br/>Lisa Pramreiter: Neue Mittelschule (Reinigungskraft), 1.9.2017-31.12.2019.
 +
** Das Goldene Verdienstzeichen erhält für Dipl. Sportlehrer [[Fritz Fiausch]] (Königswiese)
 +
** Das Sportehrenzeichen in Silber erhalten die Trainer des Rudervereines Hans Kreuzer und Ingrid Leitner.
 +
** Die Ehrenbrosche in Silber erhält frühere Obfrau der Goldhaubengruppe Gudrun Aigner-Melik.
 +
** Das Verdienstzeichen in Silber erhält Diakon Konsistorialrat Karl Höllwerth
 +
** Das Goldene Ehrenzeichen der Gemeinde erhält der frühere Fraktionsobmann der ÖVP Stefan Gaisbichler
 +
** Die Ehrenbrosche in Silber erhält die frühere Gemeinderätin und Obfau des Musikvereines Rosenau Sandra Grausgruber.
 +
* Die  Gemeinderatssitzung am 12. Dezember 2019 ist die letzte unter der Vorsitzführung von Bürgermeister Mag. Johann Reiter und erfolgt exakt an seinem 65. Geburtstag. Beim letzten Tagesordnungspunkt  übergibt Bürgermeister Reiter seine schriftliche Demissionserklärung an Amtsleiter Manfred Binder.
 +
* 21.12.2019: In der Küche des Gasthauses [[Gasthof Stallinger|Stallinger]] kommt es zu einem Brand, der durch das Personal und die Feuerwehr rasch gelöscht werden kann.
 +
* 23.12.2019: Die frühere Betreiberin der Cafés [[Konditorei Rohringer|Rohringer|] und Eiszeit Seraphine Rohringer stirbt in Lenzing im 51. Lebensjahr.
 +
* 31.12.2019: Im Kultursaal findet ein sehr gut besuchtes Silvesterkonzert mit dem Seeleitenchor unter Christian Kneissl, der Kammermusik Salzburg unter Keiko Hattori und den Solisten Nicoleta Radu und Julian Henao González statt.
 +
* 31.12.2019: Bgm. Mag. Johann Reiter legt aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen – wie bereits im Oktober angekündigt - sein Bürgermeisteramt nieder. <br/>Die Amtsgeschäfte übernimmt die Vizebürgermeisterin Claudia Haberl.
  
Im 18. Jahrhundert war der Ort im Osten durch den [[Amthof]] und im Westen durch die Pfarrkirche begrenzt. Nur wenige einzelne Gebäude standen außerhalb dieses Gebietes, dazu kamen ein paar Häuser am See. Bei der ersten Häusernummerierung 1781 wurden 62 Nummern vergeben.<br/>
+
[[Kategorie:Personen|Brandner, Georg]
[[Bild: Hatschekstrasse_Entwicklung_a.jpg|thumb|right|600px|Die Hatschekstraße und ihre Geschichte]]
+
[[Kategorie:Seewalchen am Attersee|Brandner, Georg]
  
1850 waren es gerade einmal 68 Häuser und der Chronist [[Max Laminger]] brachte in seinem Rückblick auf die zehn Jahre seit der Bauernbefreiung zum Ausdruck, dass die Bevölkerung wenig Interesse an der Veränderung oder Vergrößerung des Ortes hatte.<br/>
+
ZZ_2020_3_3_Rudi_Stanzel_1_und_2.jpg
Ab 1870 standen mehrere Villenbauten vorwiegend am See und erst mit Beginn des 20. Jh. begann eine Bautätigkeit in größerem Rahmen. So entstanden in der östlichen Hauptstraße, am Weg nach Neißing und am Weg nach Reichersberg neue Gebäude, Geschäfts- und Wohnhäuser.<br/>
+
  
Die Straße nach Roitham, Kraims und Reichersberg führte vom Ortszentrum zwischen Kletzl und Schiemer (König) ziemlich gerade nach Norden zum Knäulberg und dann weiter in die Ortschaften.<br/>
+
<p style="color:white; background-color:#6A5ACD"><br/>
Hier gab es zwar schon ein paar Gebäude, die meisten Häuser in dieser Straße entstanden zwischen 1925 und 1936.
+
<big>'''&nbsp;&nbsp;&nbsp;6. Juni bis 1.7.2020: Rudi Stanzel'''<br/></big>
<p style="color:black; background-color:#B9FFC5">
+
<br/></p>
<small>Eines der ersten Häuser war das des Zimmermannes und späteren Feuerwehrführers Franz Lachinger. Sein Wunsch zu bauen, gestaltete sich schwierig. So liest man im Protokoll des Gemeinderates:<br/>
+
29.7.1925: Betreffend Ansuchen des Zimmermannes Franz L. in Seewalchen um Überlassung eines Baugrundes in der Stieglerwiese (Anm.: heute Rathausplatz) wird einstimmig beschlossen, denselben zu verhalten, durch Vorlage eines Bauplanes das Ansuchen zu instruieren.<br/>
+
22.8.1925: Auf den Punkt in der A.S. v. 29.7. und über Vorlage eines Planes durch Franz L.. wegen Überlassung (Verkauf oder Pachtung) eines Baugrundes auf der Stieglerwiese wurden in Debatte mehrere Anträge eingebracht:<br/>
+
a) Wegen des Fehlens der allgemeinen Anforderungen der Stieglerwiese für Bauzwecke sei das Ansinnen Franz L. abzuweisen. (wurde mehrheitlich zum Beschluss erhoben).
+
b) Dem Herrn Franz L.. den erforderlichen Baugrund im Ausmaß von zirka 150 m² in der Stieglerwiese im oberen Teil an der Neissingerstraße (anschließend an Zaun) zum Preis von 55 g per m², zahlbar in 10 Jahresraten unverzinslich mit dem Vorbehalte zu überlassen, dass das aufgeführte Objekt ohne Bewilligung der Gemeinde und nur mit Vorbehalt der Gemeinde Vorkaufsrechte unter 10 Jahren nicht verkauft werden darf.<br/>
+
Im Falle sich Franz L. um einen anderen Baugrund bewirbt, ein Darlehen zu bewilligen.<br/>
+
Hierüber wird einstimmig beschlossen, Herrn Franz L. bei Erwerbung eines Baugrundes auf 10 Jahre unverzinslich 500 S Darlehen aus dem Wohnungsfonds gegen Zusicherung des Vorkaufsrechtes an die Gemeinde bei Verkauf des Objektes unter 10 Jahren zu bewilligen. <br/>
+
  
Lachinger hatte sich dann um einen anderen Baugrund beworben und so entstand sein Haus in der Hatschekstraße.</p></small><br/>
+
<span style="color:#6A5ACD;">&nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;Rudi Stanzel, geboren 1958 in Linz;<br/> &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;1982-1984: Hochschule für Angewandte Kunst, Wien, Prof. Weibel;<br/>&nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;lebt und arbeitet in Wien.<br/>&nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp; &nbsp;Seine Werke erinnern im ersten Moment an Malerei, sind aber mehr Objekte. Die Farbe steht bei ihm als Material im Mittelpunkt.</span><br/><br/>
  
In der Straße befanden sich auch zwei Geschäfte: auf Nummer 9 war der Lacher Bäck´, der nach seinem Konkurs von der Familie Oberndorfer übernommen wurde. Im Haus Nummer  13 befand sich die Trafik des Herrn Aigner. Vor dem Krieg verkaufte er im Sommer auch auf der Promenade bei den alten Badehäusern Zigaretten. Die Trafik gibt es schon lange nicht mehr, die Bäckerei besteht noch heute.
+
Seine Arbeiten waren zuletzt u. a. zu sehen im Belvedere Museum, Wien (2016), Vienna for Art’s Sake, Winterpalais, Wien (2015), Der Brancusi-Effekt, Kunsthalle Wien (2014), China Revisited, Galerie Ulysses, Wien (2014), Surface Content, Landesgalerie Linz (2012) und Malerei: Prozess und Expansion, mumok, Wien (2010).
 
+
Der spöttische, gar nicht gern gehörte Ausdruck „Revolutionsgasse“ entstand in den 1930er Jahren, als zwei Hausfrauen ihre Konflikte über die Straße so laut austrugen, „dass man es im halben Dorf hörte“.
+
 
+
1938 beendete die Planung und der Bau der „Reichsautobahn“ die Entwicklung in dieser Straße unvermittelt. Vier Häuser wurden sogar abgerissen, zwei Familien errichteten ihre neuen Häuser entlang einer neuen Straße, (heute Müllnerweg 9 und 11).
+
So wurde die Hatschekstraße zur Sackgasse – bis erst um 2005 die Anton-Bruckner-Straße eine Verbindung zur Autobahnunterführung und zur Steindorfer Straße schuf.
+
Nach dem Ende der Autobahnarbeiten 1940, wo bereits der halbfertige Damm für die Trasse der Autobahn errichtet wurde, ging ein schmaler Fußweg über diesen Damm zur heutigen Reichersberger Straße. Er wurde bis zur Wiederaufnahme des Autobahnbaus um 1960 von Fußgängern gerne als Abkürzung benutzt.
+
Das Haus der Maria Kroiß, Hatschekstraße 7 wurde einige Jahre nach ihrem Tod im Jahr 2012 abgerissen. Dort befindet heute ein Parkplatz und eine Garage.
+
 
+
 
+
 
+
 
+
 
+
xxxxxxxxxxxxxxx
+
 
+
 
+
 
+
<small>[[Portal:Klimt am Attersee|<-- Klimt am Attersee]]</small>
+
[[Datei:Klimt_V_06_Logo_Verein.jpg|right|290px|]]
+
Der '''Verein Klimt am Attersee''' widmet sich dem Leben Gustav Klimts am Attersee.<br/>
+
Daneben bemüht sich der Verein u.a.
+
:* um die Förderung von Kunst und Kultur
+
:* die Vermittlung der Werke und des Lebens von Gustav Klimt und anderer 
Künstler mit Bezug zum Attersee und Umgebung
+
:* die Unterstützung bei der Präsentation von Kunst in Form von Dauer- und 
Sonderausstellungen
+
:* die Unterstützung der Betriebsführung des Gustav Klimt-Zentrums in Schörfling am 
Attersee sowie
+
:* die Organisation von kulturellen Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Vorträge und 
Kulturfahrten.<br/>
+
 
+
== Vereinsgründung 2011==
+
[[Bild:DSCN4105.JPG|thumb|250px|Die Obfrau Käthe Zwach mit dem Vorstand des Vereins „Klimt am Attersee“]]
+
Am 9. November 2011 fand im Gasthaus Frickh in Schörfling die Gründungsversammlung des Vereines „Klimt am Attersee“ statt. Der Verein hat sich zur Aufgabe gestellt, das Schaffen Gustav Klimts, der mit seinen Landschaftsbildern untrennbar mit dem [[Attersee (See)|Attersee]] verbunden ist, zu präsentieren. Um dies zu erreichen, wird vom Verein das [[Gustav Klimt-Zentrum]] betrieben. <br/>
+
Der Verein wird von [[Käthe Zwach]], der Besitzerin der gleichnamigen [[Kaethe Zwach Galerie|Galerie in Schörfling]] geleitet. <br/>
+
<small>In der Gründungsversammlung wurden in den Vorstand gewählt:
+
: Waltraud Ottet und Leopoldine Hummer als Obfrau-Stellvertreterinnen;
+
: Mag. Leo Gander als Schriftführer und Eva Knoll als seine Stellvertreterin sowie
+
: Dipl.-Ing. Werner Arnitz als Kassier und Ingeborg Reischl als seine Stellvertreterin. <br/></small>
+
Wie Käthe Zwach und der Besitzer des Gebäudes, Mag. Erich Kaniak, betonen, sollen die Initiativen des Vereines den Bezug zu Klimt mit seinen berühmten Bildern, die hier in der wunderschönen Gegend am Attersee entstanden sind, den Menschen näher bringen. Darüber hinaus soll das Gustav Klimt-Zentrum die Drehscheibe des (kultur-)touristischen Angebotes sein und ein Highlight der touristischen Initiativen in der Ferienregion Attersee werden.<br/>
+
Die erste große Aufgabe des Vereines war die Abwicklung der Errichtung des Gustav Klimt-Zentrums.
+
== Gustav Klimt-Zentrum ==
+
[[Bild:DSCN5288a.jpg|thumb|400px|Das Gustav Klimt-Zentrum in Kammer]]
+
Der Spatenstich fand am 20. Oktober 2011 statt, das Gebäude wurde am 150. Geburtstag [[Gustav Klimt]]s, am 14. Juli 2012, eröffnet. <br/>
+
Der Bau - anschließend an die [[See-Apotheke Kammer]] – wurde von Architekt Dipl.-Ing. Günther Dollnig geplant. Der Platz in der Hauptstraße 30 könnte nicht besser sein, liegt er doch direkt am Eingang zur Allee des [[Schloss Kammer|Schlosses]], welches unter anderem von Klimt gemalt wurde, mit einem grandiosen Blick über den [[Marina Schörfling|Segelhafen]] auf den See.<br/>
+
Das Gustav Klimt-Zentrum ist kein Museum, sondern ein Informationspunkt, ein Ort kleinerer Sonderausstellungen, ein Dokumentationszentrum für Klimt am Attersee und ein Ausgangspunkt für Klimt-Führungen (Kunstvermittlung, Audioguides). <br/> Der wissenschaftliche Partner ist das Team um Mag. Peter Weinhäupl und Mag. Sandra Tretter aus Wien. <br/>
+
Schon im ersten Jahr konnten rund 15.000 Besucher begrüßt werden. Rasch fand das Zentrum viel Lob und große Anerkennung in der Öffentlichkeit. Eine besondere Freude für den Verein war die Verleihung des Leader-Preises in Linz
+
==LEADER-Preis 2015==
+
[[Datei:2015_Leader_Preis_GKZ_38a.jpg|thumb|right|240px|Preisverleihung im Linzer Landhaus<br/><small>von links: Landesrat Max Hiegelsberger, Werner Arnitz, Obfrau Käthe Zwach, REGATTA-Obmann Bgm. Johann Reiter, Sandra Tretter, Leo Gander, Minister Andrä Rupprechter.</small>]]
+
 
+
Am 3. Juli 2015 reiste eine Delegation bestehend aus den Bürgermeistern, der REGATTA, des Tourismus-Verbandes sowie des Klimt-Vereines mit Sandra Tretter nach Linz um den OÖ LEADER-Preis entgegen zu nehmen.<br/>
+
Den Hauptpreis in der Kategorie „Erhaltung des kulturellen Erbes und Schonung der natürlichen Ressourcen“ gewann der Verein Klimt am Attersee für die Errichtung des Gustav Klimt-Zentrums.<br/>
+
In der LEADER-Programmperiode 2007-2013 haben sich 24 Leader-Regionen, darunter REGATTA beteiligt.<br>
+
Insgesamt wurden 170 Projekte eingereicht, eine hochkarätig zusammengesetzte Jury hat die LEADER-Projekte bewertet und die Preisträger ausgewählt. Insgesamt wurden 12 Preise in 3 Kategorien vergeben.
+
Voller Stolz nahm unser Delegation die Auszeichnung von Bundesminister DI Andrä Rupprechter und Landesrat Max Hiegelsberger entgegen.
+
 
+
==Generalversammlung 7. März 2016==
+
<big>Judith Burgstaller Legat wurde zur neuen Obfrau gewählt</big><br/>
+
Am 7. März 2016 fand im Seeparksaal Kammer die Generalversammlung des Vereines „Klimt am Attersee“ statt. Diese stand ganz im Zeichen des Ablebens der langjährigen Gründungs-Obfrau '''[[Käthe Zwach]]''', die Ende Jänner 2016 überraschend in Kitzbühel verstorben ist. Finanzreferent Werner Arnitz hielt den diesbezüglichen Nachruf.<br/>
+
[[Bild: KaA_Vorstand_6_Rz.JPG|thumb|400px|left|Der Vorstand des Vereines Klimt am Attersee seit 2016<br/><small>Im Bild v.l.n.r. L. Gander, W. Arnitz, E. Mandl, S. Tretter, J. Rauchenzauner, J. Burgstaller-Legat, E. Löcker, E. Reiter, T. Füleki</small>]]
+
Obfrau-Stv.in Elfriede Mandl begrüßte die anwesenden Mitglieder und Ehrengäste und wickelte gemeinsam mit Werner Arnitz die Tagesordnung ab.<br/>
+
In ihrer Vorschau auf das laufende Jahr 2016 definierten Elfriede Mandl und Werner Arnitz als Hauptaktivitäten die Abwicklung des Regatta-Förderprojektes '''„Ausbildung zum Attersee-/Attergau-Experten bzw. Spezialausbildung Klimt- und Pfahlbau-Vermittler“''', die jährliche Kulturfahrt (2016  „Auf den Spuren Klimts am Gardasee“) und die Unterstützung des Betriebes rund um das Gustav Klimt-Zentrum inkl. Themenweg samt Klimt-Stelen und Klimt-Blumenbeete.<br/>
+
+
Die Nachwahlen brachten folgende Zusammenstellung des Vorstandes des Vereines „Klimt am Attersee“:
+
:'''Obfrau''': Mag. Judith Burgstaller-Legat
+
::(Stv.: Elfriede Mandl, Dr. Elisabeth Reiter);
+
:'''Schriftführer:''' Mag. Leo Gander (Stv.: Johann Rauchenzauner);
+
:'''Kassier:''' DI Werner Arnitz (Stv.: Elisabeth Löcker);
+
:'''Beirat:''' Mag. Sandra Tretter, Timea Füleki;
+
:'''Rechnungsprüfer:''' Manuela Hofer, Hofrat Dkfm. Mag. Dr. Rudolf Mayrhofer.<br/>
+
+
In einem weiteren Tagesordnungspunkt berichteten Sandra Tretter und Timea Füleki für den Betreiber des Gustav Klimt-Zentrums, der Klimt-Foundation über die sehr zufriedenstellende Besucherzahl 2015 von ca. 9000 Kunstinteressierten. Die sehr engagiert arbeitende Privatstiftung hofft für die nächsten Jahre auf eine intensivere Unterstützung des Betriebes durch die öffentlichen Organisationen Bund, Land und Gemeinde sowie auf eine aktive Zusammenarbeit mit ihren Partnern aus der lokalen Wirtschaft sowie mit dem Klimt-Verein. Im Gustav Klimt-Zentrum stehen im  Jahr 2016 die Frauen rund um Gustav Klimt, insbesondere Emilie Flöge unter dem Titel „Reform der Mode, Inspiration der Kunst“, im Mittelpunkt der Sonderveranstaltungen.<br/>
+
+
Schörflings Bürgermeister Gerhard Gründl bedankte sich beim Vereinsvorstand für den geleisteten wohltätigen Einsatz im vergangenen Jahr und sicherte für die nächsten Jahre die weitere Unterstützung im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten zu.<br/>
+
==Vorteile==
+
Die Mitglieder des Vereins werden durch vier Vereins-Newsletter jährlich informiert. Mit der '''Klimtcard''' für die Mitglieder können eine Reihe von Ermäßigungen in Anspruch genommen werden.
+
<big><br/>Adresse: <br/>Verein<br/>Klimt am Attersee <br/>Hauptstraße 30<br/>4861 Schörfling am Attersee
+
*Homepage des Vereines: '''www.klimtverein.at'''  [http://www.klimtverein.at/ <br/>zur Homepage des Klimtvereines hier klicken]
+
*Telefonnummer des Klimtvereines: +43 680 116 84 10
+
*[mailto:office@klimtverein.at Email an Verein Klimt am Attersee]</big>
+

Aktuelle Version vom 31. Mai 2020, 08:52 Uhr

2019

  • 1.1.2019: Der Tourismusverband Attersee und der Tourismusverband Attergau fusionieren zum Tourismusverband Attersee-Attergau. Angeschlossen haben sich auch die beiden Tourismusgemeinden Frankenmarkt und Vöcklamarkt.
  • 14.1.2019: Neuwahl der Goldhaubengruppe: Bei der Jahreshauptversammlung wird Maria Bramerdorfer, Atterseestraße 43, als Nachfolgerin von Gudrun Aigner-Melik.
  • 18.1.2019: Bei der Jahreshauptversammlung des Ruderverein wird Florian Hangweyrer, Reichenthalheim, zum neuen Obmann gewählt.
  • 23.1.2019: Martin Schallmeiner, Steindorf wird zum neuen Kommandanten des Feuerwehrabschnitts Attersee gewählt.
  • 26.1.2019: Der frühere Vizebürgermeister Karl Eicher, Hatschekstraße 15, stirbt im 88. Lebensjahr.
  • 27.1.2019: Abschiedsveranstaltung der Kult.is im Festsaal der Landesmusikschule mit den Neuen Wiener Concert-Schrammeln.
    Der Verein hat 14 Jahre lang eine Reihe von Kultur-Veranstaltungen durchgeführt.
  • 10.2.2019: In Schwanenstadt verstirbt Renate Breit (geb. Prüher) im 63. Lebensjahr.
  • Im Februar 2019 beginnen die Arbeiten zur Errichtung eines Euro-Spar-Marktes südlich der Autobahnabfahrt (früher Leiß).
  • Im Februar 2019 gründen Andrea Janko, Theresia Rager und Roswitha Pogotz den Verein „Mundwerk & Co“, die Hilfe für junge Autoren anbietet.
  • 26.2.2019: Zum 14. Mal wird die Spendenübergabe aus den Adventfenstern des Siedlervereines durchgeführt. Im vergangenen Dezember konnten wiederum 8000 € gesammelt werden, die an drei Seewalchner Familien übergeben werden konnten.
  • 8.3.2019: Marktskimeisterschaft Hochplettlifte Oberaschau-Oberwang.
    Marktmeisterin wird Victoria Riedl, Marktmeister Manuel Moravec.
  • 10.3.2019: Der frühere Fotograf Alois Humer, Holzmeisterweg, Litzlberg, stirbt im 91. Lebensjahr.
  • 13.3.2019: In der Bandlkramerey präsentiert Thomas Brezina das Buch „Die Freude Notfall Apotheke“.
  • 14.3.2019: Theresia Gruber, Ursprungweg 13, Hausmeisterin im Gemeindeamt von 1959 bis 1990, stirbt im 84. Lebensjahr.
  • 18.3.2019: Dem Direktor der bildenden Künste in Leipzig Mag. Dr. Alfred Weidinger wird vom Bundespräsidenten der Berufstitel Professor verliehen.
  • 25.3.2019 – 1.4.2019: Zwei Volksbegehren liegen zur Eintragung auf:
    • a) gegen CETA (Handelsabkommen mit Kanada), 16 Unterschriften in Seewalchen.
      In Österreich: 28.539 Unterschriften von 6.375.395 Wahlberechtigten.
    • b) für verpflichtende Volksabstimmungen: 15 Unterschriften in Seewalchen *, in Österreich: 27.568 Unterschriften.
      Die Zahlen für Seewalchen betreffen nur die in der Marktgemeinde abgegebenen Unterschriften.
  • 27.3.2019: In der Bandlkramerey präsentiert Beate Maxian im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mörderischer Attersee“ ihr Buch „Mord im Hotel Sacher“.
  • 1.4. 2019: In Schörfling übergibt Gerhard Nöhmer nach 38 Jahren seine Firma (Elektro Nöhmer) und Cablevision) an seinen Sohn Gerhard. Die Firma hat derzeit 28 Beschäftigte.
  • 4.4.2019: Die REGATTA beschließt in Aurach sieben Projekte, darunter die „Kulturgenuss-Meile“, das Gemeinschaftsprojekt von Seewalchen und Schörfling.
  • 11.4.2019 Der Bürgermeister teilt mit, dass das Projekt Pfahlbau-Erlebniswelt des Pfahlbauvereines wegen zu erwartender Abgänge im Betrieb und fehlender Zusagen durch das Land zu stoppen sei.
  • 27.4.2019: Schwimmendes Schachturnier mit 94 Aktiven.
  • 27.4.2019: Der frühere Kommandant des Gendarmeriepostens Schörfling, Ludwig Aichberger, stirbt in Attnang im 91. Lebensjahr.
  • Am 28.4.2019 findet bei kaltem Wetter zum 24. Mal der autofreie Erlebnistag um den Attersee statt.
  • Am 30.4.2019 wird Dipl. Ing Sepp Hoyer, Pollheimerweg 6, vom Landeshauptmann Thomas Stelzer mit dem Titel Baurat h.c. ausgezeichnet.
  • 30.4.2019: Tourismusdirektor Mag. Christian Schirlbauer beendet seine Tätigkeit für den Tourismusverband Attersee.
    Mit 1. Mai 2019 übernimmt Angelina Eggl die Geschäftsführung des Tourismusverbandes Attersee-Attergau. Sie war zuletzt Hoteldirektorin in Wien.
  • 23.5.2019: Bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereines Rosenau wird Mag. (FH) Christoph Huber zum neuen Obmann und Andreas Klein zu seinem Stellvertreter gewählt. Stabführer ist Johannes Wimmer; Kapellmeisterin: Eva Friedrich.
  • 29.5.-2.6.2019: Die Gustobox, Industriegebiet 6, führt ein 5-tägiges Zeltfest mit verschiedenen Musikgruppen.
  • 21.6.2019: Vor dem Gustav Klimt Zentrum in Kammer wird in Anwesenheit des Landeshaupt¬mannes Thomas Stelzer der erste „Klimt-Garten“ der Welt eröffnet.
  • 27.6.2019 Der Bürgermeister berichtet, dass das Festplatz-Projekt nicht zustande kommt. Das Projekt „Multifunktionaler Fest- und Parkplatz“ auf der Pfarrer-Broatn (südlich des Friedhofes) wird seitens der Marktgemeinde Seewalchen nicht weiter verfolgt. In einer Stellungnahme der Pfarre Seewalchen an die Diözese wurden zahlreiche Bedingungen für eine „Festwiese“ formuliert, darunter jedoch ein kategorisches Nein der Pfarre zur Nutzung der geplanten Anlage als Parkplatz. Die Diözese teilte mit Mail vom 29.5.19 mit, dass keine Aussicht auf einen genehmigungs¬fähigen Pachtvertrag besteht, der auch den Intentionen der Marktgemeinde entsprochen hätte.
  • 28.6.2019: Gegen 18:40 Uhr gerät kurz nach dem Tanken ein Motorboot in der Mitte des Attersees in Brand. Die drei Personen, die sich auf dem Boot befinden, werden von der Wasserrettung an Land gebracht. Das ausgebrannte Motorboot wird von den Feuerwehren Seewalchen und Weyregg in den Yachthafen Alexenau geschleppt und dort aus dem Wasser gehoben und sichergestellt.
  • 30.6.2019: 130 Seewalchner(innen) fahren mit 3 Bussen zum Partnerschaftstag (30 Jahre Partnerschaft mit Freyung) einschließlich der Marktmusikkapelle nach Freyung.
  • 1.7.2019: Claudia Stromberger, Buchberg 3, wird in den Gemeindedienst (Buchhaltug) aufgenommen.
  • 4./5.7.2019: "Sinneslust und Emotionen" Lieder aus Andalusien und der Camargue mit dem Duo La Felina und Mick. an zwei lauen Sommerabenden auf der Terrasse der Villa Paulick.
  • 5.7.2019: Landesfeuerwehr-Leistungsbewerb in Frankenburg
    Mit einem sensationellen 2. Rang erreicht die Bewerbsgruppe Kemating 1 einen Erfolg.
    Dieses Top-Ergebnis sichert die Teilnahme am Bundesbewerb 2020.
  • 14.7.2019: Konzert in der Villa Paulick
    Zu Klimts Geburtstag finden in der Villa Paulick zwei Veranstaltungen des Attergauer Kultursommers und der Klimt-Foundation statt. Ausführende sind Karl Markovics und das Sonus Brass Ensemble.
  • 16.7.2019: Annemarie Seiringer, Litzlberg, erhält vom Landeshauptmann Thomas Stelzer für ihren ehrenamtlichen jahrelangen Einsatz in der Hospizbewegung die Verdienstmedaille des Landes Oberösterreich.
  • 25.7.2019: Im Aichergut (Kapellenweg 9, Seyrlstraße) findet ein Klima-Sommerfest, veranstaltet von der KEM Energie-Regatta und der LEADER-Region Regatta, mit OÖN-Redakteur Edmund Brandner (Referent) und der „LIONS-Band“ (Ch. Haidecker, R. Fuchs, D. Hölzli u. Peter Favretti) statt.
  • 3.8.2019: Pfahlbau-Seefest mit Einbaum-Regatta an der Promenade.
    Wegen Schlechtwetters wird das Fest noch vor Ende der Regatta abgebrochen und ohne Abendprogramm und Feuerwerk beendet.
  • 9.8.2019: Der ORF überträgt die Sendung „Guten Morgen Österreich“ aus Seewalchen.
    Gäste: Beate Maxian, Karl Ploberger, Herbert Rutschetschin, Gexi und Anna Tostmann sowie Erich Weidinger.
  • 15.8.2019: Im Rahmen der Konzerte von Attersee-Klassik spielt das Quartetto di Cremona in der Pfarrkirche.
  • 22.-25.8.2019: PRO Beach Battle 2019, Österreichische Beachvolleyball-Staatsmeisterschaft, Strandbad Litzlberg.
    Im Duell der Hoffnungen holen sich Robin Seidl/Philipp Waller die Goldmedaille.
    Bei den Damen demonstrieren Kathi Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig ihre Klasse und die Vormachtstellung im Land. In insgesamt fünf Partien verlieren sie keinen Satz.
  • 29.8.2019: Dr. Oskar Vogel (ÖVP) legt sein Gemeinderatsmandat zurück. Sein Mandat wird von Franz Huber, Reichersberg, übernommen.
  • Im August 2019 wird der hintere Teil (Holzanbau und WC) des Mesnerhauses am Kirchenplatz erneuert. In diesem Zusammenhang wird auch eine behindertengerechte öffentliche Toilette eingebaut.
  • Am 9.9.2019 wird die neue Volksschule bezogen.
    Die Planung erfolgt durch F2 Architekten (Markus Fischer, Christian Frömel), die GSG war Generalunternehmer, die Firma Niederndorfer als Baufirma und Helmut Weigert als Bauleiter.
    Die Gesamtkosten von rund 6,9 Mio. € wurden vom Land mit rund 70% gefördert.
    Die Schule ist nach raumpädagogischen Konzepten als „Cluster-Schule“ ausgestattet. Sie wird als Ganztagsschule mit getrennter Abfolge (Nachmittagsbetreuung für die Schüler auf freiwilliger Basis) geführt.
  • 14.9.2019: Die Musikkapelle „Schoberstoana“ aus Steinbach gewinnt den Atterseepokal in Attersee a. A.
  • 21.9.2019: King Of The Lake (Kammer-Kammer).
    An diesem Radrennen rund um den Attersee nahmen1288 Radfahrer aus 17 Nationen teil. King Of The Lake wurde Felix Hermanutz (OÖ) mit einer Zeit von 58:19,52 Minuten; Queen Of The Lake die deutsche Lisa Brömmel mit 1.06:11,75 h.
  • 29.9.2019 Nach der Nationalratswahl erhält Claudia Hauschildt-Buschberger (Seewalchen, Grüne) erhält ein Bundesratsmandat:
  • 30.9.2019: Das Team der Gesunden Gemeinde unter Andrea Mayr wird von der Landesrätin Christine Haberlander für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Qualitätszertifikat ausgezeichnet.
  • September 2019: Das ehemalige Café Liehmann (Besitzer: Norbert Hartl) an der Promenade wird abgerissen. Hartl will dort ein Wohnhaus errichten.
  • Im Oktober 2019 hat am Stallinger-Parkplatz der Moar-Hof Vöcklabruck einen Frischmilchautomaten eröffnet.
  • 10.10.2019: Markus Kitzberger, Egelseestr. 4, wird zum Obmann der ÖVP Seewalchen gewählt. Kitzberger ist freigestellter Personalvertreter im Landesausschuss der Polizeidirektion Oberösterreich.
  • 18.10.2019: Dr. Urs Leuzinger hält im Raiffeisensaal einen Vortrag unter dem Titel: „Es stinkt !!! 6000 Jahre Klo-Geschichte“.
  • 19.10.2019: Herbstübung der Feuerwehren des Pflichtbereiches Seewalchen.
    Übungsannahme war ein Brand am Gelände der Straßenmeisterei Seewalchen.
  • 21.10.2019: Antje Kronnerwetter aus Litzlberg wird zur neuen Obfrau des Elternvereines der Volksschule gewählt.
  • 6.-16.11.2019: Die Bühne Seewalchen spielt in sechs Vorstellungen das Lustspiel „Die unglaubliche Geschichte vom gestohlenen Stinkekäs“.
  • 6.11.2019 Ausbruch eines Brandes im Saunabereich des Hotels Häupl. Rund 90 Kräfte der umliegenden Feuerwehren stehen im Einsatz.
  • 8.11.2019: Eröffnung der neuen Volksschule
  • 18.-25.11.2019: Volksbegehren: „Bedingungsloses Grundeinkommen“ (Initiator: Peter Hofer: 1200,-- €). In Seewalchen haben 39 Personen das Volksbegehren unterstützt, in Österreich: 69.940 Unterschriften.
  • Im Herbst 2019 hat Erich Weidinger sein neues Buch „Zauberlehrling“ veröffentlicht.
  • 28.11.2019: Der neue EUROSPAR, Atterseestraße 7 (an der Auffahrt zur A1), eröffnet seinen Supermarkt. Im Gebäude sind auch die Geschäfte BIPA und Hervis untergebracht.
  • 5.12.2019: Georg Föttinger, Steinbach, wird zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Tourismus-verbandes Attersee-Attergau gewählt. Er folgt damit Andreas Aichinger, Nußdorf, der das Amt seit 2018 führte, nach.
  • 6.12.2019: Weihnachtfeier des Gemeinderates.
    • Verabschiedet werden:
      Lukas Kügler: Bauamt (Raumordnung), 1.2.2018 bis 31.12.2019.
      Rudolf Hitzl: Bauhof (Müllabfuhr, 1.9.1977 bis 30.9.2019 (42 Jahre).
      Lisa Pramreiter: Neue Mittelschule (Reinigungskraft), 1.9.2017-31.12.2019.
    • Das Goldene Verdienstzeichen erhält für Dipl. Sportlehrer Fritz Fiausch (Königswiese)
    • Das Sportehrenzeichen in Silber erhalten die Trainer des Rudervereines Hans Kreuzer und Ingrid Leitner.
    • Die Ehrenbrosche in Silber erhält frühere Obfrau der Goldhaubengruppe Gudrun Aigner-Melik.
    • Das Verdienstzeichen in Silber erhält Diakon Konsistorialrat Karl Höllwerth
    • Das Goldene Ehrenzeichen der Gemeinde erhält der frühere Fraktionsobmann der ÖVP Stefan Gaisbichler
    • Die Ehrenbrosche in Silber erhält die frühere Gemeinderätin und Obfau des Musikvereines Rosenau Sandra Grausgruber.
  • Die Gemeinderatssitzung am 12. Dezember 2019 ist die letzte unter der Vorsitzführung von Bürgermeister Mag. Johann Reiter und erfolgt exakt an seinem 65. Geburtstag. Beim letzten Tagesordnungspunkt übergibt Bürgermeister Reiter seine schriftliche Demissionserklärung an Amtsleiter Manfred Binder.
  • 21.12.2019: In der Küche des Gasthauses Stallinger kommt es zu einem Brand, der durch das Personal und die Feuerwehr rasch gelöscht werden kann.
  • 23.12.2019: Die frühere Betreiberin der Cafés [[Konditorei Rohringer|Rohringer|] und Eiszeit Seraphine Rohringer stirbt in Lenzing im 51. Lebensjahr.
  • 31.12.2019: Im Kultursaal findet ein sehr gut besuchtes Silvesterkonzert mit dem Seeleitenchor unter Christian Kneissl, der Kammermusik Salzburg unter Keiko Hattori und den Solisten Nicoleta Radu und Julian Henao González statt.
  • 31.12.2019: Bgm. Mag. Johann Reiter legt aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen – wie bereits im Oktober angekündigt - sein Bürgermeisteramt nieder.
    Die Amtsgeschäfte übernimmt die Vizebürgermeisterin Claudia Haberl.

[[Kategorie:Personen|Brandner, Georg] [[Kategorie:Seewalchen am Attersee|Brandner, Georg]

ZZ_2020_3_3_Rudi_Stanzel_1_und_2.jpg


   6. Juni bis 1.7.2020: Rudi Stanzel

             Rudi Stanzel, geboren 1958 in Linz;
             1982-1984: Hochschule für Angewandte Kunst, Wien, Prof. Weibel;
             lebt und arbeitet in Wien.
             Seine Werke erinnern im ersten Moment an Malerei, sind aber mehr Objekte. Die Farbe steht bei ihm als Material im Mittelpunkt.


Seine Arbeiten waren zuletzt u. a. zu sehen im Belvedere Museum, Wien (2016), Vienna for Art’s Sake, Winterpalais, Wien (2015), Der Brancusi-Effekt, Kunsthalle Wien (2014), China Revisited, Galerie Ulysses, Wien (2014), Surface Content, Landesgalerie Linz (2012) und Malerei: Prozess und Expansion, mumok, Wien (2010).