Atterwiki:FH/SpeisTrank

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Speis und Trank

Essen und Trinken halten nicht nur Leib und Seele zusammen, die Entscheidung, welche Speisen und Getränke auf den Tisch gebracht werden, ist durch kulturelle Traditionen geprägt und von Land zu Land verschieden. Auch innerhalb eines Landes gibt es regionale Unterschiede, die von den natürlichen Voraussetzungen abhängig sind. So werden an einem See oder in der Nähe von Gewässern Fische vermehrt den Speisezettel bereichern, in bäuerlichen Betrieben mit Milchwirtschaft hingegen Milch, Käse und Topfen (Quark, Frischkäse) häufiger verwendet werden.

Die soeben aufgestellte Behauptung ist allerdings insofern zu relativieren, als uns heute das Lebensmittelangebot des gesamten Weltmarktes zur Verfügung steht. In früheren Zeiten aber war man wirklich auf die Erzeugnisse der Region angewiesen, vor allem die vielen exotischen Früchte kannte man auf dem Land nur als Bilder. Dass wir heute aus einer derart großen Fülle auswählen können, ist an und für sich nichts Schlechtes. Es ist im Gegenteil die Erfüllung eines alten Menschheitstraumes, wie er in der Vorstellung vom Schlaraffenland zum Ausdruck kommt.

Gerade durch diesen Überfluss und die Tatsache, dass man auch in den tiefsten Alpentälern Gerichte aus der italienischen, chinesischen oder türkischen Küche serviert bekommen kann, ist die Wertschätzung von "traditionellen" Speisen wieder größer geworden.

Wenn wir einige Bemerkungen zur Gastronomie in den Attersee- und Attergaugemeinden folgen lassen, so müssen wir auf die Nennung von einzelnen Lokalen verzichten. Für Haubenlokale und "Gourmet-Tempel" existieren ohnehin die entsprechenden Nachschlagewerke, und für die anderen Lokale gilt in den meisten Fällen, dass Mundpropaganda die beste Werbung ist.

Was soll der Gast bestellen, wenn er die regionale Küche kennenlernen möchte? Besonders am See sind natürlich Fischgerichte zu empfehlen, wobei viele Restaurants auch fangfrische oder geräucherte Atterseefische anbieten (Attersee-Reinanke, Attersee-Saibling).

In den bäuerlichen Gegenden gibt es außerdem viele Betriebe, die eine eigene Landwirtschaft betreiben, und da Herrn und Frau Österreichers liebster Braten eben doch noch immer der Schweinsbraten ist, so sollte man den auch einmal versuchen, wie es der Schriftsteller H.C. Artmann in St. Georgen getan hat. Hingewiesen sei auch auf die verschiedenen Jausenteller mit Produkten aus der eigenen Landwirtschaft (Sulz/Presswurst, Topfenaufstriche, kalter Braten). Da kann man dann einmal das früher als oberösterreichische "Landessäure" bezeichnete Getränk, den Apfel- oder Birnenmost, verkosten oder ein Stamperl "Selbstgebrannten" (Schnaps). Zu beachten sind weiters die saisonalen Angebote, beispielsweise die Fischwochen oder im Herbst die Wildwochen. Wo kann man sonst noch Speisen oder Getränke bekommen, wie sie für die Gegend typisch sind? Da sind einmal die Bauernmärkte zu nennen, wie es sie mancherorts an bestimmten Wochentagen gibt, oder die verschiedenen Sommerfeste (Dorffeste, Feuerwehrfeste, Pfarrfeste), wo Atterseefische (Reinanke, Saiblinge) zu einer "Halben" (Bier vom Fass) die beliebten Schweinsbratwürstel mit Brot und Sauerkraut verzehrt werden und oft auch Krapfen, Pofesen (mit Dörrpflaumenmus bzw. mit Marmelade gefüllte gebackene Weißbrotscheiben) und andere Spezialitäten der bäuerlichen Küche serviert werden.

Als Folge eines vermehrten Interesses an einer gesunden Ernährung werden in letzter Zeit in vielen Gaststätten auch Vollwertgerichte und vegetarische Speisen angeboten. Bei der Zubereitung dieser Gerichte ist man bemüht, Zutaten aus der Region zu verwenden, zum Beispiel Fleisch aus artgerechter Haltung von einheimischen Bio-Bauernhöfen oder Wildkräuter wie den Bärlauch, der in letzter Zeit auch in der gehobenen Gastronomie Verwendung findet (Bärlauchsuppe, -nockerl).

Dass Attersee und Attergau eine Tourismusregion sind, wirkt sich naturgemäß auf Angebot und Nachfrage aus. Aus diesem Spannungsfeld heraus ein Angebot an Speisen und Getränken zusammenzustellen, welches den Ansprüchen und Erwartungen von Einhei– mischen und Gästen gleichermaßen gerecht wird, das ist eine der Hauptaufgaben der zeitgemäßen Gastronomie.

Quelle


Kategorie:Tourismus