Almgasthaus Schwarz: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 6: Zeile 6:
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
 
Anfang der 1930er Jahre plante das Land Oberösterreich auf dem Hongar eine Lungenheilanstalt und erwarb dazu die Almwirtschaft der Familie Schwarz. Da die Lungenheilanstalt aber auf dem Gmundnerberg realisiert wurde, konnte die Familie das Anwesen wieder erwerben und in Etappen zu einem Almgasthaus mit vielen touristischen Angeboten ausbauen.
 
Anfang der 1930er Jahre plante das Land Oberösterreich auf dem Hongar eine Lungenheilanstalt und erwarb dazu die Almwirtschaft der Familie Schwarz. Da die Lungenheilanstalt aber auf dem Gmundnerberg realisiert wurde, konnte die Familie das Anwesen wieder erwerben und in Etappen zu einem Almgasthaus mit vielen touristischen Angeboten ausbauen.
 +
 +
''At the beginning of the 1930s, the state of Upper Austria planned a pulmonary hospital on the Hongar and acquired the Schwarz family's alpine farm. However, since the pulmonary sanatorium was built on the Gmundnerberg, the family was able to repurchase the property and expanded it in stages into an alpine inn with many tourist offers.''
  
 
=== Chronik ===
 
=== Chronik ===
Zeile 16: Zeile 18:
 
*1972 Die Familie Schwarz ist bis 1997 Mitgesellschafter der Hongar-Schilifte.
 
*1972 Die Familie Schwarz ist bis 1997 Mitgesellschafter der Hongar-Schilifte.
 
*1980 Das [[Kleindenkmale in Aurach#Hongarkreuz|Hongarkreuz]] wird durch den Bauernbund Aurach errichtet.
 
*1980 Das [[Kleindenkmale in Aurach#Hongarkreuz|Hongarkreuz]] wird durch den Bauernbund Aurach errichtet.
*1982 Das Anwesen wird an das öffentliche Stromnetz aus der Reindlmühl angeschlossen und 1983 ein privater Zufahrtsweg aus Aurach errichtet.
+
*1982 Das Anwesen wird an das öffentliche Stromnetz aus der Reindlmühl angeschlossen und 1983 wird ein privater Zufahrtsweg aus Aurach errichtet.
 
*1999 Herbert und Helga Schwarz übernehmen das Gasthaus.
 
*1999 Herbert und Helga Schwarz übernehmen das Gasthaus.
 
*2000 Ein Güterweg wird bis zum Anwesen errichtet.
 
*2000 Ein Güterweg wird bis zum Anwesen errichtet.

Aktuelle Version vom 12. Oktober 2020, 15:52 Uhr

Almwirtschaft Schwarz um 1935
Jausenstation Schwarz 1956

Der Almgasthaus Schwarz in Kasten 32, Gemeinde Aurach am Hongar, ist ein beliebter Ausflugsgasthof auf dem Hongar.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Anfang der 1930er Jahre plante das Land Oberösterreich auf dem Hongar eine Lungenheilanstalt und erwarb dazu die Almwirtschaft der Familie Schwarz. Da die Lungenheilanstalt aber auf dem Gmundnerberg realisiert wurde, konnte die Familie das Anwesen wieder erwerben und in Etappen zu einem Almgasthaus mit vielen touristischen Angeboten ausbauen.

At the beginning of the 1930s, the state of Upper Austria planned a pulmonary hospital on the Hongar and acquired the Schwarz family's alpine farm. However, since the pulmonary sanatorium was built on the Gmundnerberg, the family was able to repurchase the property and expanded it in stages into an alpine inn with many tourist offers.

Chronik

  • 1832 Johann Schwarz steht als Besitzer der Almwiese im Grundbuch.
  • 1870 Josef Schwarz erbt die Alm und baut mit seiner Frau Anna ein kleines Almgebäude aus Holz, in dem sie das Vieh halten.
  • 1911 Sohn Pius Schwarz übernimmt mit seiner Frau Theresia, geb. Ahamer aus Ohlsdorf, die Almwirtschaft.
  • 1928 Das Bundesland Oberösterreich kauft das Anwesen für den Bau einer Lungenheilanstalt, die aber dann auf dem Gmundnerberg verwirklicht wird.
  • 1937 Franz Amering, ein Freund der Familie Schwarz, kauft die Almwirtschaft zurück.
  • 1953 Josef Schwarz kauft das Anwesen und baut 1955 ein neues Gasthaus mit Wirtschaftsgebäude, das 1957 als Jausenstation mit Produkten aus der eigenen Landwirtschaft eröffnet wird.
  • 1972 Die Familie Schwarz ist bis 1997 Mitgesellschafter der Hongar-Schilifte.
  • 1980 Das Hongarkreuz wird durch den Bauernbund Aurach errichtet.
  • 1982 Das Anwesen wird an das öffentliche Stromnetz aus der Reindlmühl angeschlossen und 1983 wird ein privater Zufahrtsweg aus Aurach errichtet.
  • 1999 Herbert und Helga Schwarz übernehmen das Gasthaus.
  • 2000 Ein Güterweg wird bis zum Anwesen errichtet.
  • 2002 Das Almgasthaus wird ausgebaut und eröffnet.
  • 2004 Das Angebot wird um einen Kinderspielplatz, ein Wildgehege, Mountainbike-Strecken und eine 3km-Rodelbahn erweitert.

Lage

Weblink

Quellen

  • Hausbesitzer
  • Hermann Eder, Aurach am Hongar
  • Grundbuch (Transkription Franz Hauser)


Haustafeln in Aurach am Hongar
WappenAurach.jpg
Almgasthaus Schwarz | Auracher Troadkasten | Auracherhof | Bäcker z'Looh | Gasthaus Pfarl | Gasthof Kölblinger | Gemeindeamt Aurach | Kaufhaus Emminger (Spitzer) | Kaufhaus Krempler | Kulturhaus Aurach | Pfarrkirche Aurach | Schimpl-Kapelle | Wagner Eder | Wirt z'Kasten
Die Gebäude mit Haustafeln in Aurach auf Google Maps