Weyregg am Attersee

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weyregg am Attersee
Weyregg DSC 0047.JPG
Lage Wappen
MiniMapWeyregg.png
WappenWeyregg.jpg
Lage auf DORIS-Karte Gemeinde-Website
Gemeindedaten
Bezirk: Vöcklabruck (VB)
Bezirksgericht: Vöcklabruck
Katastralgemeinden: Weyregg
Fläche: 54,6 km2
Einwohner: 1566 (2017)
Höhe: 482 m
Vorwahl: +437664
Postleitzahl: 4852
Koordinaten: 47° 54′ 1″ N, 13° 34′ 29″ O
Gemeindekennziffer: 41749
Amtliche Adresse: Weyregger Straße 69
4852 Weyregg a. A.
Bürgermeister: Klaus Gerzer (SPÖ)
Weitere statistische Daten


Die Gemeinde Weyregg am Attersee liegt am Ostufer des Attersees.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Weyregg-Panoramabild
westliche Weyreggansicht vom Attergauer Aussichtsturm aus

Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 9,6 km, von West nach Ost 7,9 km.
Die Gesamtfläche beträgt 54,6 km². 61,9 % der Fläche sind bewaldet, 15% der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Seehöhe:
der höchste Punkt liegt am Gahberg: 864 m ü. A.,
meist wird die Seehöhe mit 482 m ü. A. angegeben.

Ortschaften

Sämtliche Ortsnamen der Gemeinde Weyregg am Attersee sind erst durch sehr späte urkundliche Erstnennungen belegt (zumeist um die Mitte des 16. Jahrhunderts), so dass wir über den Beginn der bairischen Besiedelung keine exakten Angaben machen können. Bei den "-ing"-Namen der Gemeinde (Schaffling, Wolfering, Schmaußing) handelt es sich jedenfalls nicht um alte bairische Ortsnamen aus dem Frühmittelalter, sondern um sogenannte Rückverkürzungen von ursprünglichen "-inger-Namen". Zum Beispiel wird 1550 in einem Urbar (Aufgabenbuch) der Herrschaft Kammer ein Hainrich Schäffler (=Fassmacher) in Schäfflingern genannt.

Der Name für Weyregg lautete früher "Weyer" (1472) und bezeichnet einen Weiher oder Fischteich. Erst nach der Erbauung eines Freisitzes (kleines Schloss) 1590 durch Sigmund Widerroiter, den Pfleger von Kogl, setzt sich allmählich der Name Weyregg durch.

Ortschaften der Gemeinde Weyregg
WappenWeyregg.jpg
Alexenau | Bach | Gahberg | Miglberg | Reichholz | Seeberg | Steinwand | Weyregg


Nachbargemeinden

An die Gemeinde Weyregg am Attersee grenzen sieben Gemeinden. Es sind dies die Gemeinden Steinbach am Attersee, Nußdorf am Attersee, Attersee am Attersee, Berg im Attergau, Schörfling am Attersee, Aurach am Hongar, Altmünster am Traunsee.

Geschichte

Siehe Detailbeschreibung in: Chronik von Weyregg

Eine Unzahl von Pfählen am Seeboden in der Bucht vom Landungssteg bis zum Steinwandeck im Süden bezeugt eine dichte Besiedlung in der Jungsteinzeit. Es sind dies die Überreste des größten bekannten Pfahlbaudorfes in Österreich. Die sogenannten Seeuferbauten waren erst später durch einen Seespiegelanstieg unter Wasser gesetzt worden. Grabungen vor dem Dampfersteg haben erwiesen, dass neben der ab 3800 v.Chr. einsetzenden Mondsee-Pfahlbaukultur auch eine etwa 500 Jahre später aufblühende Atterseekultur existierte.

Die archäologischen Funde aus der Römerzeit gehören zu den interessantesten Relikten dieser Periode am Attersee. Die Reste einer römischen Hafenanlage, die man heute noch mit freiem Auge erkennen kann, sind ein Unterwasserdenkmal, welches für den europäischen Raum nördlich der Alpen einzigartig ist. Nach neuesten Forschungsarbeiten im Jahr 2010 sind die Archäologen der Meinung, dass es sich eher um einen römischen Fischbehälter handelt. Bereits 1767 und 1830 wurden im Garten des Polhammergutes (Nr.6) Fragmente von römischen Gebäudeteilen entdeckt, bis heute sind insgesamt vier solcher Anlagen (A – D) bekannt. Die Gebäude entstanden wohl Ende des 2.Jahrhunderts und wurden durch den Einbau von Fußbodenheizungen und neuen Mosaikböden um 290 n. Chr. auf luxuriöse Weise umgebaut. Zwei sehr anschauliche Modelle der Villenanlage und einige Fundstücke (Mosaikreste) zeigt das Heimatmuseum in Vöcklabruck. Das Mosaik mit dem herzförmigen Efeublatt, einem Glückssymbol, diente als Vorlage für das neue Gemeindewappen und befindet sich nun im Inneren der Volksschule. Wer diese Villenanlage errichtet und bewohnt hat, bleibt im Dunkel der Geschichte verborgen. Da unter den Fundgegenständen kaum Münzen oder Gebrauchsgegenstände waren, kann man vermuten, dass die Römer in noch friedlichen Zeiten, vor den Stürmen der Völkerwanderung, in ihre Heimat zurückkehrten.

Schon vor dem Beginn der großen Bauernkriege war es 1511 zu einem Aufstand wütender Weyregger Bauern gegen die steuerpfändenden Landsknechte des Pflegers von Schloss Kogl gekommen.

Die Erinnerung an ein Unglück, welches 1742 geschah, blieb in der Bevölkerung lange wach. Eine Plätte (Transportschiff) mit Wallfahrern, die Richtung Weißenbach unterwegs waren und von dort nach St. Wolfgang weiter wollten, kenterte. 88 Menschen kamen dabei ums Leben, und es wird berichtet, dass nach dem Unglück manches Haus in Weyregg leer stand. Eine Kapelle auf dem Weg vom Landungsplatz zum Strandbad erinnert an diese Katastrophe.

Das Schloss Weyregg, ein einfaches viereckiges Gebäude, wie es auf der Topographie Vischers von 1668 zu sehen ist, wurde 1792 abgebrochen. 1886 löste sich Steinbach am Attersee als eigene Gemeinde von Weyregg.

Im Sommer 1945, also wenige Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, als Österreich von den Alliierten besetzt war und die Einheit der wiederrichteten Republik durch die Spannungen zwischen der Sowjetunion und den westlichen Mächten in Gefahr war, kam es in Weyregg zu einer historisch wichtigen Begegnung. Dr. Heinrich Gleißner, der von den Nationalsozialisten verfolgt worden war und einen Teil der Kriegsjahre in den Konzentrationslagern Dachau und Buchenwald inhaftiert war, wurde im Oktober 1945 zum Landeshauptmann von Oberösterreich gewählt. Im Sommer 1945 hielt sich Dr. Gleißner, der damals als oö.Landesrat eine politische Funktion hatte, in Weyregg auf, und dort besuchte ihn Ende August der spätere Bundeskanzler Dr. Leopold Figl. Bei dem langen Gespräch ging es darum, wie man sich den alliierten Besatzungsmächten gegenüber verhalten solle, um die Einheit Österreichs zu erhalten und die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen. Die moderne Stahlplastik "Ungeteiltes Österreich" vor dem Gemeindeamt, die der Weyregger Künstler Thomas Bracher 1995 geschaffen hat, erinnert an diese geschichtsträchtige Begegnung.

Wappen

WappenWeyregg.jpg

Blasonierung: Gespalten; rechts in Blau vier silberne Wellenleisten die den Attersee symbolisieren, links in Gold ein schwarzes, gestürztes Efeublatt, aus dem zwei stilisierte Ranken und in der Mitte eine Blüte hervorwachsen. Die Gemeindefarben sind Blau-Gelb-Blau.

Das auf Grund eines von der Gemeinde Weyregg a. A. ausgeschriebenen Ideenwettbewerbes ausgewählte Wappen beinhaltet die Kennzeichnung der geographischen Lage der Gemeinde am See sowie einen Hinweis auf die geschichtliche Vergangenheit dieses Gebietes: Das Efeublatt mit Ranken ist ein Motiv aus dem im März 1971 anlässlich des Straßenbaues zur neuen Volksschule aufgefundenen Fußbodenmosaikes einer römischen Villa.

Politik und Verwaltung

Der Sitz der Gemeindeverwaltung befindet sich im Rathaus

Weyreggerstrasse 69
4852 Weyregg am Attersee
Tel.: +43 7664 2255-0

Gemeindeorgane

Bürgermeister ist Klaus Gerzer (SPÖ).

Parteien

Partnerschaften

Vorwiegende Aktivitäten sind gemeinsame Feste, Treffen, Bewerbe und Feiern von Vereinen und Gemeinde sowie kulturelle Veranstaltungen.

Verkehr und Versorgung

Straßen

Straßenverzeichnis

Seeleiten Straße

Die Seeleiten Straße (B 152) verläuft auf einer Länge von 24 km durch das Salzkammergut und führt am östlichen und südlichen Ufer des Attersees entlang. Benannt ist die Straße nach dem Seeleiten, einem Berghang am Attersee. Eine Römerstraße, von der jedoch keine Überreste erhalten sind, führte am östlichen Ufer des Attersees bis Bad Ischl. Um 1840 wurde die heutige Straße am östlichen Ufer des Attersees erbaut. Beim Straßenbau entdeckte man Urnen und Werkzeuge aus römischer Zeit.

Die 25,8 km lange Atterseer Bezirksstraße, die von Timelkam bis Weißenbach am Attersee führte, wurde 1932 in Weyregger Straße umbenannt. Die Seeleiten Straße gehört seit dem 1. Jänner 1951 zum Netz der Bundesstraßen in Österreich.

Kirche und Religion

Die Pfarrkirche Weyregg und die vielen Kapellen in Weyregg sind die wichtigsten sakralen Bauten. Die Pfarre Weyregg am Attersee gehört zum Dekanat Schörfling und dieses ist ein Dekanat der römisch-katholischen Diözese Linz.

Mit einem Klick auf die jeweilige Kapelle erhalten Sie Detailinformationen zu dieser Kapelle.

Kapellen in Weyregg am Attersee
WappenWeyregg.jpg
Binder-Kapelle | Böhmer-Kapelle | Floriani-Kapelle | Födinger-Kapelle | Gahberg-Kapelle | Gedächtniskapelle in Seedorf | Geinberg-Kapelle | Richtberg-Taferl-Kapelle | Schöberinger-Kapelle | Simon-Peter-Kapelle


Kunst und Kultur

Brauchtum

Museen

Kulturveranstaltungen

Tourismus und Wirtschaft

In Weyregg am Attersee gibt es eine sehr gute Infrastruktur und damit gute Rahmenbedingungen für Einheimische, Sportler, Wanderer und Urlauber. So hat Weyregg am Attersee 15 Gasthäuser, zwei praktische Ärzte (mit Hausapotheke), 1 Lebensmittelgeschäft, 1 Drogeriemarkt, 2 Bäckereien, 2 Kaffehäuser, 1 Postpartner, 1 Friseur, 1 Autowerkstätte mit Tankstelle und viele Gewerbebetriebe und Dienstleistungsunternehmen. Die Berufsgruppe der Landwirte/innen ist auf der einen Seite als Nahversorger mit den Produkten aus der Landwirtschaft und Viehzucht und auf der anderen Seite mit der Bewirtschaftung und Pflege unserer Kultur- und Naturlandschaft ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Bäckereien

Bäckerei Reider,
Backerei Gebetsroither,

Hotels und Gastronomie

Gasthof Landeroith,
Gasthof zur Sonne,
Gasthaus Wachtberg,
Gasthof Schöbringerhof,
Gasthof Kogler,
Gasthof Födinger,
Hotel Bramosen
Hotel-Pension- Bachtaverne,
Kegelstüberl
Kreuzing Alm
Pension Stallinger,
Restaurant Avocado
Seehotel (CLV),
Strandhotel Gebetsroither,

Kaffehäuser

Cafe Eichhorn: http://www.cafe-eichhorn.at
Bäckerei-Cafe Gebetsroither

Unternehmen

D'Brennerin Rosi Huber
Sparmarkt "Reifetshammer",
Autohaus Eder,
Mayrhauser Genetic e.U: http://www.genetic.at/
MICHLBAUER Florineum: http://www.michlbauer.com/
Nautilus Dive Company GmbH: http://www.ndc.at/
S & C Bauplanung und Projektmanagement GmbH: http://www.s-c.at
Tischlerei Mühlbacher,
Tischlerei Raudaschl,
Tischlerei Pichler,
Tauchbasis Divesport Attersee: Divesport Attersee
Tauchschule Under-pressure

Landwirtschaft

Sport und Freizeit

Fast jeder Weyregger ist begeisterter Schifahrer, auf dem ca. 800 Meter hohen Wachtberg kann man den Sport ausüben. Weyregg ist ein beliebtes Ziel für Taucher und verfügt als einziger Ort am Attersee über zwei Tauchbasen.

Sportverein Weyregg am Attersee
Sportverein Weyregg am Attersee - Sektion Yachtsport
Wachtberglifte

Jugend

In Weyregg neben dem Pfarrhof befindet sich eine modern ausgestattete Jugendherberge des Oberösterreichischen Jugendherbergswerkes mit 53 Betten.

Jutel-Jugendherberge in Weyregg am Attersee

Veranstaltungen

Vereine und Organisationen

Feuerwehren

FF Weyregg
FF Bach
Freiwillige Feuerwehr Bach - Notruf 122
Herr Kommandant Stefan Pichler
Bach 90
A- 4852 Weyregg am Attersee, Österreich
Tel.: +43(7664) 2877

Schule und Bildung

Die Landwirtschaftliche Fachschule Weyregg übersiedelte ins Ausbildungszentrum Salzkammergut, Altmünster.

Bibliothek

Pfarrbücherei
(befindet sich gegenüber des Pfarrhofes im „Linningerhaus“)
Tel.: 07664-2761 Fr. Gebetsberger

Natur und Umwelt

Am Weyregger Rohrleitengraben wurde durch die Wildbachverbauung ein umfangreiches Entwässerungssystem geschaffen, um Rutschungen, die die Bezirksstraße gefährdeten, zu verhindern.

Naturdenkmale

Mit der Grenzhecke in Reichholz besitzt die Gemeinde Weyregg ein ganz besonderes unter Schutz gestelltes Naturdenkmal.

Aquarium Weyregg

Sternwarte Gahberg

Der Astronomische Arbeitskreis Salzkammergut betreibt auf dem Gahberg eine Sternwarte.

Gesundheit und Soziales

Persönlichkeiten

Bürgermeister

Ehrenbürger

Sehenswertes

Architektur und Bauwerke

Webcams

Traumblick
Wachtberglifte
Cafe Eichhorn

Sonstiges

Wussten Sie, dass:

  • Weyregg die waldreichste Gemeinde des Bezirkes Vöcklabruck ist!
  • in Weyregg viele Zeugnisse der Römer zu bewundern sind!
  • in Weyregg der längste Atterseesteg zu finden ist!

Quellen

Weblinks

Gemeinden der Region Attersee-Attergau
Attersee | Aurach | Berg | Gampern | Lenzing | Nußdorf | St. Georgen | Schörfling | Seewalchen | Steinbach | Straß | Unterach | Weißenkirchen | Weyregg |