Verein Pfahlbau am Attersee

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einbaum-Regatta 2017 in Seewalchen am Attersee

Der Verein Pfahlbau am Attersee wurde am 3. März 2015 gegründet. Der Verein hat seinen Hauptsitz in Seewalchen am Attersee. Ziel des Vereins ist es, das Thema Pfahlbau in die Gegenwart zu bringen und erlebbar zu machen.

Bei regelmäßig stattfindenden Führungen[1] kann das Wissen zu den Pfahlbauern erweitert werden. Speziell geschulte Pfahlbauvermittlerinnen und –vermittler stehen dem interessierten Publikum zu Wasser und zu Land zur Verfügung. Der faszinierende Alltag unserer Vorfahren wird besonders bei der Führung „Abenteuer Steinzeit – Leben im Pfahlbaudorf“ für die ganze Familie erlebbar gemacht. Die „Kids-Spezial“ Führung ist das Highlight für die Kleinen. Sie können dabei selber Hand anlegen und Steinzeitmesser aus Feuersteinen herstellen – das ist gelebte Experimentalarchäologie in ihrer Reinform!

Inhaltsverzeichnis

Chronologie

Schon einige Jahre vor der Gründung gab es intensive Bemühungen der aktuellen Vereinsfunktionäre, das Thema Pfahlbau in der Region zu etablieren.

2010

2012

  • Juni 2012: Die Bewerbung für die Landesausstellung "Versunken - Aufgetaucht" wird abgegeben
  • 05.-07.10.2012: Facharchäologische Tagung am Attersee und Mondsee
  • 12.10.2012: Die Pfahlbauten am Attersee, Mondsee und Keutschacher See[4] (Kärnten) werden UNESCO Welterbe.
  • 30.11.2012: Exkursion ins Naturhistorische Museum, Wien

2013

  • Mai 2013: Ausbildung von Pfahlbauvermittlern, die Führungen durchführen und Informationen zum Thema Pfahlbau weitergeben
  • 08.07.2013: Eine Landesausstellung zum Thema Pfahlbau wird von der OÖ Landesregierung zugesichert
  • Sommer 2013: Führungen und Informationsveranstaltungen zum Thema Pfahlbau starten
  • 20.07.2013: Exkursion nach Hallstatt in den prähistorischen Stollen
  • 20.09.2013: Welterbefest in Seewalchen, Attersee und Mondsee mit Eröffnung der Pfahlbaupavillons.
  • 09.10.2013: Eröffnung des Zeitleistenweges in Seewalchen. Dieser führt entlang des Schulweges von der Pfarrkirche Seewalchen bis zum Schulzentrum
  • 25.10.2013: Exkursion ins Heimathaus Vöcklabruck
  • 23.12.2013: Die Landesausstellung mit dem Titel "Versunken - Aufgetaucht" wurde für das Jahr 2020 fixiert

2014

  • 17.10.2014: Vortrag von Dr. Urs Leutzinger[5] zum Thema "Pfahlbauer-Erfinder der Zukunft" im Raiffeisensaal in Seewalchen am Attersee

2015

  • Frühjahr 2015: Start gemeinsamer Führungen mit Naturschauspiel[6]
  • 03.03.2015: Offizielle Gründung des Vereins Pfahlbau am Attersee
  • 28.03.2015: Der damalige Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer besucht den Pfahlbaupavillon in Seewalchen
  • 31.03.2015: Vortrag von Dr. Martin Mainberger zum Thema "Siedlungs- und Transportwesen der „Pfahlbauten“ in der Schlossgalerie Mondsee
  • 15.04.2015: Die damalige Familienministerin Dr. Sophie Karmasin besucht den Pfahlbaupavillon in Seewalchen
  • 09.10.2015: Vortrag von Dr. Anton Kern, Direktor des Naturhistorischen Museums in Wien, zum Thema "verSALZene PFAHLBAUsuppe" - in welcher Beziehung standen die Pfahlbauern zu Hallstatt.
  • 24.10.2015: Exkursion in den prähistorischen Stollen im Salzbergwerk Hallstatt
  • Dezember 2015: Die Österreichischen Bundesforste[7] spenden zwei Riesentannen für das Projekt "Einbaum"

2016

  • Frühjahr 2016: Mag. Wolfgang Lobisser[8] und sein Experimentalarchäologisches Team von der Universität Wien bearbeiten auf der Promenade in Seewalchen eine der beiden Riesentannen mit prähistorischen Werkzeugen um daraus einen Einbaum herzustellen. Der andere Baumstamm wird von Thomas Ebetsberger[9] und seinem Team mit modernen Werkzeugen bearbeitet. Nach ihrer Fertigstellung wurden sie unter Wasser versenkt, damit das Holz nicht austrocknet und reißt.
  • Frühjahr/Sommer 2016: Bei den Pfahlbaupavillons in Seewalchen und Attersee werden Steinzeitgärten mit Pflanzen von damals angelegt um die Ernährungsweise der Pfahlbauern aufzuzeigen. Zudem werden an beiden Standorten kleine Modellpfahlbaudörfer angebracht, die von Erwin Kreuzer aus Weyregg am Attersee gebaut wurden.
  • 27.-30.07.2017: Endgültige Fertigstellung der Einbäume - Präsentation mit Pressekonferenz
  • 06.08.2016: Welterbe Seefest mit Einbaumregatta auf der Promenade Seewalchen

2017

  • 21.04.2017: Vortrag von Dr. Angelika Fleckinger[10], Leiterin des Südtiroler Archäologiemuseums in Bozen, zum Thema "Ötzi zu Gast bei den Pfahlbauern" im Raiffeisensaal in Seewalchen
  • 05.08.2017: Zweites Seefest mit Einbaumregatta auf der Promenade Seewalchen
  • 20.09.2017: Der Verein Pfahlbau gewinnt den landesweit ausgeschriebenen Regionalitätspreis[11] der Bezirksrundschau
  • Oktober 2017: Die OÖ Landesregierung gibt bekannt, dass die Landesaustellung "Versunken - Aufgetaucht" vom Jahr 2020 ins Jahr 2027 verschoben wird.
  • 26-27.10.2017: Exkursion zum ArcheoParc im Schnalstal[12] im Schnalstal (Südtirol) sowie ins Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen
  • 21.11.2017: Generalversammlung des Vereins mit Neuwahlen im Bienenhof in Attersee

2018

  • 02.03.2018: Vortrag von Dr. Urs Leuzinger zum Thema "Archäologie im Hochgebirge" im Raiffeisensaal in Seewalchen

Funktionärinnen und Funktionäre

  • Obmann: Dipl.-Ing. Alfons Egger
  • Obmann-Stv.: Michael Ryba
  • Kassier: Dipl.-Ing. Hartmut Rüf
  • Kassier-Stv. Rosina Wasmeyer
  • Schriftführerin: Dipl.-Ing. Dr. Maria Raidl
  • Schriftführer-Stv.: Mag. Leo Gander

Weiterführende Links

  1. Führungen
  2. Unteruhldingen
  3. Federseemuseum
  4. Keutschachersee
  5. Dr. Urs Leuzinger
  6. Naturschauspiel
  7. Österreichische Bundesforste
  8. Mag. Wolfgang Lobisser
  9. Thomas Ebetsberger
  10. Dr. Angelika Fleckinger
  11. Regionalitätspreis
  12. ArcheoParc

Quelle

  • Verein Pfahlbau am Attersee