Stift Michaelbeuern

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Benediktinerabtei Michaelbeuern
Benediktinerabtei Michaelbeuern


Die Benediktinerabtei Michaelbeuern befindet sich in der Gemeinde Dorfbeuern im Flachgau (Bundesland Salzburg).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die schon um 736 gegründete Abtei beherbergt heute zahlreiche religiöse Kunstschätze, aber auch Dokumente der Volksfrömmigkeit. Am 9. Juni 1835 übernahm dann das Benediktinerstift Michaelbeuern Kloster und Müllnerbräu in Salzburg-Mülln.

Attersee-Bezug

Der Amthof in Seewalchen am Attersee war über Jahrhunderte das herrschaftliche Verwaltungszentrum des Stiftes Michaelbeuern in der Pfarre Seewalchen. Die Abtei Michaelbeuern erwarb 1135 umfangreiche Besitzungen in der Pfarre Seewalchen und verwaltete diese bis zur Aufhebung der Grundherrschaft 1848. Im Jahr 1883 wurde der Amthof an Rudolf Seyrl verkauft. Auch in den letzten Jahrzehnten erlebte der Amthof eine abwechslungsreiche Geschichte.

Die Benediktiner Michaelbeuerns stellten bis zu den 1980er Jahren die Pfarrer und Vikare von Seewalchen. Darunter waren auch Äbte des Klosters, wie z. B. Wolfgang Burger.

Führung

Eine Führung zeigt Einblicke in das älteste Refektorium, in den Kreuzgang, in die Abteikirche, die Marienkapelle und den Chorgebetsraum mit barocken Altären, in den Sommerchor mit Fresken von Silvester Paur sowie in die Bibliothek und den prächtigen Abteisaal mit Rokoko-Ausstattung.

Adresse

Stift Michaelbeuern
5152 Michaelbeuern
Tel: (062 74) 81 16 - 20 17 oder 10 00

Öffnungszeiten

Klosterführungen: Vom ersten Sonntag nach Ostern bis Ende Oktober, jeden Sonntag um 14 Uhr, für Gruppen auch zu anderen Zeiten nach vorheriger Vereinbarung;

Weblinks

Quellen