Palmbuschen

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Palmbuschenzubehör: Beschreibung von links: Haselnußstrauch, Stechpalme, Eibe, Wintergrün(Efeu), Kranewitt, Weidenpalmkätzchen, Segen, Zeder, Eichenlaub. Dazu eine dünne Weidengerte zum Binden und ein Haselnußstab zum Tragen.
Szene nach der Palmweihe am Palmsonntag
Palmbuschen bereit für den Palmsonntag

Der Brauch des Palmbuschenbinden ist auch in der Region Attersee-Attergau weit verbreitet. In den Wochen vor dem Palmsonntag, dem Sonntag vor Ostern, werden die Bestandteile des Palmbuschens gesammelt und zu einem Palmbuschen vereint. Die Weihe erfolgt im Rahmen einer Palmprozession am Palmsonntag. Danach werden sie als Zeichen des Lebens und der Erinnerung an Christus auf Felder und in Wohnräumen aufgestellt.

Bestandteile des Palmbuschen

Die genauen Bestandteile variieren regional stark. Bemerkenswert ist, dass selbst in der flächenmäßig überschaubaren Region Attersee-Attergau Unterschiede bestehen. Üblicherweise besteht der Palmbuschen aus 7 oder 9 Bestandteilen.

Hier beispielhaft eine Übersicht über die Bestandteile des Palmbuschen:

Bestandteil [vlg.] Bestandteil [deutsch]
Zeder Zeder
Hosnschiaßling Haseltriebe
Poimkatzl Weidentriebe
Eibm Eibe
Kranawitter Wacholder
Segnbam Sadebaum (Gift-Wacholder)
Buxbam Buchsbaum
Zoal Weidentriebe
Schradl Stechpalme
Hoslnusssteckn Haselstöcke

Quelle

  • Sebastian Wiederkehr, Seewalchen am Attersee