Nußdorfer Bürger ab 1860

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Fotografie von Nußdorfer Bürgern aus dem Jahr 1860
Nußdorfer Bürgern aus dem Jahr 1875
Lexenhof 1893 – Die Bauersfamilie mit ihren Dienstboten
Grabmahl des Michael Wiesinger und Gemahlin mit Keramikbildern

Die Fotografien von der Mitte des 19. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts zeigen Nußdorfer Bürger vom Kindes- bis ins Greisenalter, alleine oder im Familienkreis, bei Festen, Feiern und besonderen Anlässen. Sie haben Nußdorf mitgeprägt und mitgestaltet. Manches was sie geschaffen haben ist bis heute erhalten geblieben, manches längst Geschichte. Die ältesten Aufnahmen stammen aus dem Jahr 1860, also etwa vier Generationenspannen vor der Jahrtausendwende.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Im Tagebuch des Michl Wiesinger 1830 - 1895 zu Nußdorf am halben Kollhof No 20 ist im Jahre 1860 folgende Eintragung zu lesen:

… den 12 August war ein Bordografürrer hier wo wier uns und unser Ältern Aborterennen lissen welches die drei Bilder zeigen, wo das Bild einen Gulden dreisig kreizer kostet.

Was zuvor nur Künstlern möglich war konnte mit der Verbreitung der Fotografie vom Fotografen vollkommen naturgetreu hergestellt werden. Der Wunsch, Bilder von Personen und Familien der Nachwelt zu erhalten, war somit schnell und relativ preiswert möglich. Die Bezeichnung, „Bordograffürrer“, eine Zusammensetzung aus Porträtisten und Fotografen sowie ihre Arbeit, das „Aborterennen“ (Porträtieren) deutet auf eine hohe auch kunstsinnige Wertschätzung für diese neue Technik hin. Geburt und Tod waren allgegenwärtig und der Wunsch vieler Menschen, ihren Nachkommen in Erinnerung zu bleiben war entsprechend groß. Auf den Grabsteinen wurden kleine Keramikbilder der Verstorbenen angebracht.

Der Ausdruck jeder einzelnen Person, ihres Blickes, ihrer Kleidung, der Art wie sie sich darstellen, wie sie ihren Nachkommen in Erinnerung bleiben wollten, ermöglichen es auch dem heutigen Betrachter, sich eine Vorstellung von diesen Personen und ihrem Lebensumfeld zu bilden und vielleicht auch eine Beziehung zu ihnen wachzurufen. In Verbindung mit weiteren Schilderungen aus dieser Zeit könnten manche Bilder die Vorstellung von der Vergangenheit mit Leben erfüllen.

Die Artikel im AtterWiki, Nußdorfer Dorfleben 1860-1960, Nußdorfer Häuser ab 1890 und Nußdorfer Sommerfrische ab 1870 ermöglichen einen ergänzenden Eindruck von den damaligen Lebensverhältnissen. Die Grundlagen für diese Aufarbeitung hat der Nußdorfer Walter Großpointner mit seiner Sammlung alter Fotografien und Zeitdokumente geschaffen.

Bürger und Familien

Gesellschaft

Hochzeiten - Feste - Kirche

Goldhaubenfrauen

Schule - Kinder - Jugend

Quellen

  • Walter Großpointner, Nußdorf - Heimatgeschichtliche Sammlung
  • Manfred Hemetsberger, Nußdorf