Krippen in Seewalchen

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Krippe in der Pfarrkirche Seewalchen

Inhaltsverzeichnis

Krippe in der Pfarrkirche Seewalchen

Die Krippe der Pfarrkirche Seewalchen stammt aus dem 18. Jahrhundert. Die letzten Renovierungen fanden 1929 (vom Bildhauer Podolak) aus Linz und 1989 von Franz-Günther Andorfer, Seewalchen, statt.
Vor dem Umbau 1999 war die Krippe am rechten Seitenalter, seit der Kirchensanierung wird sie am Seitenalter des Nordanbaus aufgestellt.
Die Themenkreise sind: Anbetung der Hirten; Anbetung der Könige; Flucht nach Ägypten

Krippe in der Kapelle Litzlberg

Die Krippe in der Dorfkapelle Litzlberg wurde im Jahr 1995 vom ehemaligen Timelkamer Hauptschuldirektor Franz Weiß hergestellt.
Die Initiative für den Bau ging von Diakon Karl Höllwerth aus. Ende Dezember 1995 wurde diese Kastenkrippe der Dorfgemeinschaft übergeben.

Private Krippen

In vielen Seewalchner Wohnungen werden Hauskrippen aufgestellt. Bei uns sind vorwiegend die Alpenländischen Krippen (im Salzkammergutstil oder Südtiroler Krippen) sowie orientalischen Krippen vertreten.
Eine besonders schöne orientalische Krippe befindet sich im Haus Starzinger, Seewalchen. Sie wurde von Karl Schwetz aus Weyregg gebaut und war ursprünglich für eine Kirche gedacht. Warum sie in den 1950er Jahren Josef Starzinger kaufen konnte, ist heute nicht mehr bekannt. In den ersten Jahren kam Schwetz noch alle Jahre, um beim Aufbau zu helfen.

Beim Brand der Sakristei der Pfarrkirche nahm auch der Kasten der Seewalchner Kirchenkrippe Schaden. Pfarrer Gerhard König bemühte sich daraufhin, die Starzinger-Krippe für die Kirche zu bekommen, was Josef Starzinger jedoch ablehnte. Die Krippe ist heute im Besitz des Hauses und wird noch alle Jahre in der Stube des Hauses aufgestellt.

Bildergalerie


(zusammengestellt von Johann Rauchenzauner)