Gimbach

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gimbach
Gimbach-Kaskaden
Taucher im Gimbach

Der Gimbach entspringt im südlichen Höllengebirge, Gemeinde Steinbach am Attersee, und mündet in den Äußeren Weißenbach, der wiederum in den Attersee mündet.

Der Bachlauf ist beeindruckend: schmale, tief in den Fels geschliffene Strömungsläufe wechseln sich mit zahlreichen Mäandern ab – und dazwischen immer wieder die Gumpen[1]. Je nach Dauer der Schönwetterphase erhält der Gimbach seine eigene Färbung. Nach langen Trockenperioden zeigt der Bach seinen grünen Schleier – nach regnerischen Wetter zeigt er sich in einem gelblichen Ton.

Inhaltsverzeichnis

Gimbach-Kaskaden

Der Gimbach fällt über Kaskaden von der Südflanke des Höllengebirges über rund 200 Höhenmeter Richtung Äußerer Weißenbach. Mehrere Wasserfälle, die in Gumpen münden, bilden ein schönes Naturschauspiel. Manche dieser Gumpen, die zwei bis sieben Meter tief sind, enthalten entwurzelte Bäume, andere Gumpen sind wiederum fischreich.

Wandern mit der Taucherbrille

Der besondere Wasserlauf ist auch für Taucher attraktiv. Daher wird vom Tourismusverband Attersee im Gimbach das Aktivprogramm "Wandern mit der Taucherbrille" angeboten.

Quellen

  1. Gumpe in der Wikipedia

Weblinks