Bistum Bamberg

Aus Atterwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bistum Bamberg in Bayern wurde 1007 von Kaiser Heinrich II. gegründet.

Bei dieser Gründung schenkte Kaiser Heinrich II. sein Königsgut im Attergau mit dem Atterhof in Attersee am Attersee an das neu gegründete Bistum Bamberg. Von 1046 bis 1047 war ein Bamberger Bischof auch Papst. Als Clemens II.[1] ging dieser Papst in die Geschichte ein, und wurde nach seinem Tod auch im Bamberger Dom bestattet. Die Bamberger Besitzungen im Attergau unterstanden daher unter Clemens II. direkt einem Papst. Die Anwesenheit der Bischöfe von Bamberg im Attergau ist bis ins späte 13. Jahrhundert bezeugt. 1379 ging der Bamberger Besitz im Attergau an die Habsburger.

Hinweis: Eine detaillierte Beschreibung der Beziehung des Bistums Bamberg zum Attergau wird noch ergänzt. Vorerst verweisen wir auf das Buch "Das Bistum Bamberg und der Attergau" von Prof. Helmut Pachler und auf die Eintragung über das Erzbistum Bamberg in der Wikipedia.

Literatur

Dieses Buch ist beim Heimatverein Attergau erhältlich.

Weblink

  1. Clemens II. in der Wikipedia