Lokalbahn Vöcklamarkt-Attersee

Aus Atterwiki
(Weitergeleitet von Attergaubahn)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neue Tramlink der Attergaubahn
Attergaubahn
Bummelzug der Attergaubahn
1983: 70 Jahre Attergaubahn

Die Lokalbahn Vöcklamarkt-Attersee (Attergaubahn) wird von Stern & Hafferl betrieben und ist eine öffentliche Verbindung zwischen der Westbahn und dem Attersee.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Konzession zum Bau und Betrieb der schmalspurigen (1m) Lokalbahn wurde der Marktgemeinde St. Georgen im Attergau am 6. April 1912 erteilt. Schon seit Jahren strebte die Bevölkerung des Attergaus, insbesondere des Hauptortes St. Georgen, nach einem Verkehrsmittel, das raschen und billigen Personen- und Frachtverkehr ermöglichen würde. Besondere Verdienste um den Bau erwarben sich der Reichsratsabgeordnete Heinrich Pichler und der Baumeister Johann Lukas aus St. Georgen im Attergau sowie der Gemeindearzt Dr. Anton Scheiber aus Vöcklamarkt.

Unmittelbar nach der Konzessionserteilung wurde am 6. Mai 1912 mit dem Bau durch die Baufirma Stern & Hafferl, Gmunden, begonnen. In der Folge wurde die Aktiengesellschaft "Lokalbahn Vöcklamarkt-Attersee" gegründet, welche am 5. April 1913 im Handelsregister eingetragen wurde und die Rechte der Konzession von der Marktgemeinde St. Georgen übernahm. Hauptgesellschafter wurde die Baufirma Stern & Hafferl.

Nach nur acht Monaten Bauzeit - heute schwer vorstellbar - erfolgte am 14. Jänner 1913 die feierliche Eröffnung der 13,4 km langen Bahn. Die Teilstrecke Bahnhof Attersee - Landungsplatz und des Industriegleises zum Auslieferungslager der Brauerei Zipf in Attersee wurde am 1. Juni 1913 eröffnet. Beide Teilstrecken wurden in den 1970er Jahren abgebaut.

Diese Lokalbahn war die verwirklichte Teilstrecke der geplanten Voralpenbahn von Ried - Vöcklamarkt - Attersee - Weyregg - Gmunden - Vorchdorf - Kirchdorf. Gebaut wurde lediglich noch die Strecke Gmunden - Vorchdorf. Der Attersee zwischen Attersee und Weyregg sollte dabei im Trajektverkehr mit einer Eisenbahnfähre überbrückt werden. Zwei Elektroschiffe wurden von der Firma Stern & Hafferl angeschafft und 1913 in Betrieb genommen. Der Erste Weltkrieg stoppte den weiteren Ausbau der Voralpenbahn, der auch nach dem Krieg nicht mehr zustande kam. 1923 kaufte die Firma Stern & Hafferl die bestehende Attersee-Schifffahrt und brachte ihre Elektroschifffahrt ein.

Schon 1896 wurde eine 0,76m-Spurbreite-Bahn von Timelkam über St. Georgen nach Mondsee geplant. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde wiederum eine Bahnverbindung von Mondsee - St. Georgen - Vöcklamarkt - Ried geplant. Der Ausbau der Straßen brachte das Projekt zu Fall.

Neben dem Personenverkehr, der vor allem das Ziel verfolgte, möglichst viele Sommerfrischler von der Westbahn an den Attersee und in den Attergauzu bringen, spielte der Frachtverkehr auf der Attergaubahn eine wesentliche Rolle. Vor allem Schnittholz aus den Sägewerken im Attergau wurde zur Westbahn gebracht. Das Sägewerk Häupl in Attersee besaß eine motorbetriebene Plätte aus Stahl, mit welcher nicht nur Flöße gezogen, sondern auch ganze, mit Holz beladene Eisenbahnwaggons bis 1966 vom Sägewerk zu den Anschlussgleisen der Bahn gebracht wurden. Eine Besonderheit war auch der Biertransport von der Brauerei Zipf in das Bierdepot in Attersee am Attersee.

2012 wurden die Bahntrasse und Haltestellen verbessert und für neue Garnituren vorbereitet. Die Brücke über die Dürre Ager bei St. Georgen wurde neu errichtet. 2015 wurde das Bahnhofsgebäude in Attersee renoviert und eine neue Remise gebaut.

Seit September 2016 sind neue Zuggarnituren (Tramlink der Firma Vossloh) auf der Attergaubahn im Einsatz. Damit wurde ein massiver Qualitätssprung erreicht und steigende Fahrgastzahlen - von derzeit 260.000 Beförderungen je Jahr - sollen erreicht werden.

Verkehrsverbindung Attergaubahn & Atterseeschiffahrt

Plan Attersee-Schifffahrt, Attergaubahn und ELBUS

Suche Sowohl für den Personentransport als auch für den Güterverkehr hatte der Bahnanschluss Attersee am Attersee eine Schlüsselfunktion. Zu diesem Zweck führten vom Bahnhof Attersee zwei Geleisstrecken bis zum Seeufer. Eine Strecke zur Mole neben dem Büro der Attersee-Schifffahrt und eine Strecke bis zum Landungssteg an der Uferpromenade. Diese Anschlussstelle wurde von vielen Reisenden und Schülern benützt, die eine Verbindung zwischen den Orten rund um den Attersee, dem Attergau und der Westbahnstrecke in Vöcklamarkt suchten. Vorwiegend Holztransporte wurden über die Geleisstrecke zur Mole am See durchgeführt. Beide Strecken wurden in den 1960er Jahren auf Grund der Verlagerung des Verkehrs auf die Straße abgetragen.

Der Trajektverkehr mit der Häuplplätte

Eisenbahnfähren werden als Trajektschiffe bezeichnet. Das Sägewerk Franz Häupl in Attersee erwarb 1942 von der Schiffswerft Linz ein solches motorbetriebenes Trajektschiff zum Transport von Holzlieferungen mit Güterwaggons vom Sägewerk zur Schmalspurbahn in Attersee. Auf dem Stahlplattendeck des Schiffes waren Geleise montiert, auf denen drei Waggons der Länge nach Platz fanden. Gewöhnlich wurde dieses Schiff Häuplplätte genannt.

Der Schienenstrang der Attergaubahn wurde zu diesem Zweck vom Bahnhof Attersee bis zur Mole am Seeufer bei der Zentrale der Attersee-Schifffahrt verlängert. Der Gleisanschluss war mit Handwinden verstellbar um zwischen Schiff und Mole eine flexible Verbindung herzustellen. Die leeren Waggons wurden vom elektrischen Triebwagen mit einem leichten Zwischenwagen auf das Schiff geschoben und die beladenen Waggons mit einer Trosse vom Schiff über den steilen Anstieg vom See hinauf zum Bahnhof gezogen. Am Bahnhof Vöcklamarkt musste das Holz von den Schmalspurwaggons zum Weitertransport händisch in die Normalspurwaggons der Westbahn umgeladen werden. Auf Grund des kostengünstiger und leistungsfähiger werdenden Straßenverkehrs wurde der Trajektverkehr 1966 aufgelassen und die Mole 1972 abgetragen. An ihrer Stelle wurde ein Schrägaufzug errichtet um die Atterseeschiffe an Land ziehen zu können.

100 Jahre Attergaubahn und Atterseeschifffahrt Stern & Hafferl

Glücksmomente
Im Jahr 2013 feierten die Attergaubahn und die Atterseeschifffahrt unter der Führung der Firma Stern & Hafferl ihr 100-jähriges Jubiläum. Dieser Anlass wurde festlich begangen und wird auf der Webseite der Fima Stern & Hafferl ausführlich geschildert. Im selben Jahr kann auch die Firma Stern & Hafferl selbst, die 1883 gegründet wurde, ihr 130-jähriges Bestehen feiern.

Zu diesem ungewöhnlichen Anlass gaben die Inhaber des Familienunternehmens, Doris Schreckeneder, Günter Neumann, Jochen Döderlein und Werner Schreckeneder das Buch, GLÜCKSMOMENTE von Menschen, Schiff und Bahn rund um den Attersee heraus. Das Buch schildert mit Geschichten, Erinnerungen und Bildern die wechselvolle und doch beständige Entwicklung des Familienunternehmens Stern & Hafferl mit derzeit 700 Mitarbeitern. Es führt vor Augen wie das Zusammenwirken von Tradition, Weitblick, Innovationskraft, Offenheit für Neues, verbunden mit unverrückbaren Werten und gelebter Wertschätzung über Generationen hinweg den dauerhaften Erfolg und Bestand eines Unternehmens sichern kann.

100-Jahr-Jubiläumsfahrt

Exakt am gleichen Tag (14. Jänner) und zur gleichen Uhrzeit (8:45 Uhr) wie vor 100 Jahren lud der Museumsverein Vöcklamarkt zur 100-Jahr-Jubiläumsfahrt der Attergaubahn von Vöcklamarkt nach Attersee und retour. Hier ein paar Eindrücke:

Modell

Modell der Attergaubahn

Zum 100-Jahr-Jubiläum der Attergaubahn und zum 25-jährigen Bestehen des Modelleisenbahnvereins Attergau im Jahr 2014 hat dieser die Attergaubahn im Maßstab 1:87 H0m nachgebaut und Ende September 2014 der Bevölkerung präsentiert.

Sonderfahrten

Fahrt zum Keltenbaumweg

Die Attergaubahn betreibt neben dem planmäßigen Verkehr auch Sonderfahrten. Sehr beliebt sind die Bummelzugfahrt in Kombination mit der Attersee-Schifffahrt und die Fahrt zum Keltenbaumweg. Interessierte können auch einen Hobbyzugführerschein erwerben.

Video: Fahrt von Vöcklamarkt nach Attersee

Wenn Sie 25 Minuten Zeit haben, können Sie hier die gesamte Strecke von Vöcklamarkt nach Attersee mitfahren.

Fahrplan

Lage

Aktuelle Informationen

Auf der Website der Attergaubahn von Stern & Hafferl sind alle aktuellen Informationen, wie Fahrpläne, Veranstaltungen, Preise, verschiedene Angebote und allerlei Wissenswertes zu finden.

Literaturhinweis

Detailbeschreibung "Umfassende Lokalbahn-Projekte", ab Seite 417.

Weblinks

Quellen